1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Max. Temperatur bei P4 3,06

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von ralfnec, 4. Januar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ralfnec

    ralfnec Byte

    Registriert seit:
    22. November 2001
    Beiträge:
    46
    Mein P4 läuft bei normaler Anwendung konstant mit 39/40 Grad. Gekühlt wird er dabei von einem Thermaltake Spark 7, der unter automatischer Regulierung eingestellt, konstant mit ca. 6300 Umdrehungen auf Höchstgeschwindigkeit läuft. Dabei macht er allerdings einen Höllenkrach, der kaum auszuhalten ist.
    Auf wieviel Grad kann ich die CPU laufen lassen, ohne daß sie schaden nimmt ? Gibt es ein gutes Programm mit dem sich der Kühler softwaretechnisch regulieren läßt ? Wieviele Umdrehungen reichen normalerweise aus, um die CPU nicht zu heiß werden zu lassen ? Danke für Eure Hilfe.
     
  2. sick79

    sick79 Byte

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    71
    Ich habe mir gerade auf der Thermaltake Homepage das Datenblatt des Spark 7 angeschaut, und mit erschrecken festgestellt, dass er bereits bei einer ambient temperatur von nur 20°C auf 5200 Touren läuft.
    Kein Wunder macht der einen Höllenlärm.
    Ich hatte schon das Vergnügen einen EKL radial im betrieb zu sehen und muss sagen, dass der Kühler verdammt leise ist, und erst wenn es nötig ist mit der Drehzahl hochfährt. Ich kann dir also nur raten, den Kühler zu tauschen, viel teurer als der Thermaltake kann der ja auch nicht sein.
    Ich würde dir von einer Regelung des ohnehin schon geregelten Lüfters durch einlöten eines Vorwiderstandes abraten, da es Lüfter gibt, welche bei der daraus resultierenden niedrigen Spannung nicht mehr anlaufen.
    Gruss
     
  3. Ultrabeamer

    Ultrabeamer Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    982
    Bei einem P4 mit 3066 MHz ist die maximale Temperatur meines Wissens 69°C. Wird diese Temperatur überschritten, taktet sich die CPU automatisch runter um wieder auf <69°C zu kommen. Die CPU kann dabei keinen Schaden nehmen.

    40°C ist allerdings eine sehr gute Temperatur für eine CPU in der Leistungsklasse. Bei mir würde das Teil mindestens mit 3,3 GHz laufen ;) (nur nebenbei :D)
     
  4. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.976
    Hi!
    Es gibt Software (CPUIdle, CPUCool, etc. ), die die CPU bei Leerlauf in den IdleMode setzt, wodurch weniger Strom verbraucht und auch weniger Wärme erzeugt wird. Bei Win2K, XP und NT ist diese Idle-Funktion schon ein wenig implementiert, also nicht wundern, wenn es da nicht groß hilft.
    Da Dein Kühler geregelt ist, wo befindet sich denn der Sensor? Evtl. kannst Du denn an eine weniger heiße Stelle platzieren.
    Mein Kühler hat seinen Temperatursensor z.B. direkt im Kühlerboden und drehte daher auch ständig auf vollen Touren. Ich hab ihn allerdings durch Vorwiderstände im Stromkabel zum Schweigen gebracht.
    Gruß, Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen