1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

'Maxtor 6Y160M0' Problem (Übertragungsrate + ATA Mode)

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von undSo, 14. Februar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. undSo

    undSo Byte

    Registriert seit:
    14. Februar 2004
    Beiträge:
    12
    Hi.

    Ich habe ne Frage zum UDMA Modus mit S-ATA Festplatten.
    Ich habe die 'Maxtor 6Y160M0' (SATA, 160GB), die laut Hersteller im ATA-150 Modus laufen soll/kann.

    Ich habe die mal mit HDTach und AIDA32 getestet.
    Die HDTach Werte waren -erschreckend- für mich, da der Read Burst Speed gemessen nur 16MB/s ergeben haben (screenshot )

    ... kann das stimmen? Habe von mehreren Leuten zwar schon gehört, dass auf HDTach kein Verlass ist, aber troztdem is das doch extrem zu wenig .... selbst hier im PC-Welt Test hatte die mehr .... :aua:


    Und im InfoTool AIDA werden mir überraschender Weise nur diese Werte angezeigt:

    Maximaler UDMA Übertragungsmodus UDMA 6 (ATA-133)
    Aktiver UDMA Übertragungsmodus UDMA 5 (ATA-100)

    und selbst im aktiven Modus sollte die doch auf UDMA 7 laufen (also ATA-150) ... :confused: :confused:
    Kann man das manuell irgendwo umstellen oder muss ich jetzt damit leben? Oder verstehe ich hier irgendwas jetzt total falsch?

    Danke schonmal ... undSo
     
  2. undSo

    undSo Byte

    Registriert seit:
    14. Februar 2004
    Beiträge:
    12
    sieht doch gut aus :)
     
  3. DJMelancholie

    DJMelancholie ROM

    Registriert seit:
    9. August 2003
    Beiträge:
    4
    Hier mal die Werte von mir:


    ATA-Platte: Maxtor 6Y120M0
    Seriennr. : Y3LAZNTE
    Firmware : YAR51EW0
    Unterstützte UDMA-Modi: 0 1 2 3 4 5 6
    UDMA-Mode 5 aktiviert.
    Akustik-Management auf 254 eingestellt (Herstellerempfehlung 192)
    Kapazität: 240107490 Sektoren=117240 MByte, CHS=(14946/255/63)
    10 Sekunden Timerüberprüfung (Win32) ............. Ok.
    Timerauflösung: 0.000 µs, 2605.950 MHz
    Timerstatistik: 13991458 Aufrufe, min 0.29 µs, mittel 0.30 µs, max 5440.36 µs
    Einige Sektoren lesen zum Aufwärmen... Fertig.
    Tests zur Interface-Transferrate mit Blockgröße 128 Sektoren (64.0 KByte):
    Sequenzielle Leserate Medium (ungebremst): 56.3 MByte/s
    Sequenzielle Leserate Read-Ahead (Verzögerung: 1.22 ms): 72.6 MByte/s
    Wiederholtes sequenzielles Lesen ("Coretest"): 106.5 MByte/s
    Messung der mittleren Zugriffszeit (gesamte Platte):
    Lesen... 16.45 ms (Min. 6.16 ms, Max. 66.52 ms)
    Zugriffszeit innerhalb der ersten 504 MByte
    Lesen... 7.68 ms (Min. 0.08 ms, Max. 54.35 ms)

    Hängt am Onboard-SATA-Controller vom Abit IC7 (i875P).
    OS: Windows XP Professional SP1
    Bei mir gibt es für den Intelchipsatz das Tool "Intel(R) Application Accelerator RAID Edition"
    Es läuft im Hintergrund wärend des Tests:
    NIS 2004 Pro + NAV 2004 Pro auf max. Virenschutz von Bloodhound Heuristik und OO CleverCache
     
  4. undSo

    undSo Byte

    Registriert seit:
    14. Februar 2004
    Beiträge:
    12
    :D :D :D

    Das gibt es jawohl nicht ... !!!!

    Ich bin ja so blöd ;)

    Habe mal die Windows Treiber von der Abit CD installiert und schwubs habe ich ne 110 MB/s ...

    Ich danke dir Wolfgang (wenn ich Dudsen darf :) ), habe gestern alles ausprobiert, doch da bin ich natürlich nicht drauf gekommen .... :aua:

    Vielen Dank :bet:
     
  5. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hallo,

    also an der Testsoftware liegt es nicht. Bleibt der Controller des Abit NF7-S (hast du schon nach neuen Treibern geschaut), sind auch die richtigen Treiber für dein Betriebssystem installiert ?.

    Dass die Platte defekt ist glaube ich nicht... lässt sich zweifelsfrei aber auch nur feststellen wenn du sie in ein anderes System einbauen kannst und dort testen.

    Gibt es in deinem System noch andere IDE-Platten ?. Gibt es Gerätekonflikte (Gerätemanager). Ist Problemsoftware installiert.. zum Beispiel Norton 2004 AV oder NIS.

    Grüße
    Wolfgang
     
  6. undSo

    undSo Byte

    Registriert seit:
    14. Februar 2004
    Beiträge:
    12
    Nochmals vielen Dank für deine tolle und vorallem späte Unterstützung :)

    hier die Werte:


    ATA-Platte: Maxtor 6Y160M0
    Seriennr. : Y43TS5QE
    Firmware : YAR51EW0
    Unterstützte UDMA-Modi: 0 1 2 3 4 5 6
    UDMA-Mode 5 aktiviert.
    Akustik-Management auf 254 eingestellt (Herstellerempfehlung 192)
    Kapazität: 320159385 Sektoren=156328 MByte, CHS=(19929/255/63)
    10 Sekunden Timerüberprüfung (Win32) ............. Ok.
    Timerauflösung: 0.279 µs, 3.580 MHz
    Timerstatistik: 3924388 Aufrufe, min 1.12 µs, mittel 1.24 µs, max 100.01 µs
    Einige Sektoren lesen zum Aufwärmen... Fertig.
    Tests zur Interface-Transferrate mit Blockgröße 128 Sektoren (64.0 KByte):
    Sequenzielle Leserate Medium (ungebremst): 15.3 MByte/s
    Sequenzielle Leserate Read-Ahead (Verzögerung: 4.49 ms): 15.2 MByte/s
    Wiederholtes sequenzielles Lesen ("Coretest"): 15.3 MByte/s
    Messung der mittleren Zugriffszeit (gesamte Platte):
    Lesen... 13.68 ms (Min. 3.80 ms, Max. 54.18 ms)
    Zugriffszeit innerhalb der ersten 504 MByte
    Lesen... 6.99 ms (Min. 0.17 ms, Max. 24.69 ms)


    Kommen soweit ich das verstehe immer noch keine besseren Werte hin... :(

    Ich weiß echt nicht weiter... Platte kaputt?
    Gibts vielleicht noch im S-ATA Utility (beim Systemstart) etwas zum einstellen? .... :aua: :bse: :heul:
     
  7. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hallo,

    ja "0" ist die erste Festplatte im System. Wenn du mit dem Parameter "-a" testest überprüft er auch die Datenintegrität, das dauert dann so lange.

    Nimm folgende Parameter:
    h2benchw 0 -s -c 0

    prüft die Zugriffszeit und die Transferrate

    das geht schneller und ist das was du ja erstmal wissen willst.
    Auf welchen Wert ist das "AAM" Akustik-Managment eingestellt ?.

    Hier mal die Werte meiner Maxtor 80 GB-Platte wie oben beschrieben zum Vergleich.

    ATA-Platte: Maxtor 6Y080P0
    Seriennr. : Y2D874LE
    Firmware : YAR41BW0
    Unterstützte UDMA-Modi: 0 1 2 3 4 5 6
    UDMA-Mode 5 aktiviert.
    Akustik-Management auf 254 eingestellt (Herstellerempfehlung 192)
    Kapazität: 160071660 Sektoren=78160 MByte, CHS=(9964/255/63)

    Tests zur Interface-Transferrate mit Blockgröße 128 Sektoren (64.0 KByte):
    Sequenzielle Leserate Medium (ungebremst): 56.7 MByte/s
    Sequenzielle Leserate Read-Ahead (Verzögerung: 1.21 ms): 71.3 MByte/s
    Wiederholtes sequenzielles Lesen ("Coretest"): 72.1 MByte/s

    Messung der mittleren Zugriffszeit (gesamte Platte):
    Lesen... 16.13 ms (Min. 2.81 ms, Max. 31.68 ms)
    Zugriffszeit innerhalb der ersten 504 MByte
    Lesen... 7.72 ms (Min. 0.12 ms, Max. 14.21 ms)
     
  8. undSo

    undSo Byte

    Registriert seit:
    14. Februar 2004
    Beiträge:
    12
    So langsam bin ich echt sehr verwirrt. Wenn ich den Test ausführen will bekomme ich folgende "Meldung":

    Habe ich das falsch eingegeben oder was ist damit bloss los?!

    nochmal danke vielmals...


    Nachtrag, war wohl ein Eingabefehler bei mir, wenn ich statt der 1 eine 0 eintrage, testet er irgendwas (habe ihn noch nicht ganz durchlaufen lassen, da die geschätze Laufzeit 170 Min. betrug -> lieber morgen).
    Aber eines konnte er schon testen:
    :heul: :heul:
     
  9. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hallo,

    messe nochmal mit dem "H2benchw" vom Heise Verlag c't läuft als Konsolenanwendung (auf der Kommandozeile) unter
    Windows NT, 2000 und XP.
    Es greift direkt auf die Festplatte zu, indem es sie als Physical Device öffnet und benötigt daher
    Administratorrechte. Um nachvollziehbare Ergebnisse zu erhalten,
    sollten Sie keine anderen Windows-Anwendungen laufen lassen und den Rechner während der Messung nicht anrühren. (Sicherheitshalber erhöht der Benchmark seine Prozesspriorität auf das maximal Mögliche.)

    Grüße
    Wolfgang
     
  10. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hallo,

    nein aufgeteilt wird der Wert nicht. Also ich würde auch sagen da stimmt was nicht, selbst meine 2,5 Jahre alte IBM (40 GB, 7500 RPM) kommt noch auf einen Wert von ca. 26 MB/s.
     
  11. undSo

    undSo Byte

    Registriert seit:
    14. Februar 2004
    Beiträge:
    12
    Also Nero sagt auch nur 14-15 MB/s. :heul:

    Allerdings habe ich vergessen zu erwähnen, dass ich die Festplatte in vier Partitionen aufgeteilt habe und jede Partition hat einen anderen Wert (Teilt der den Speed etwa in die Partitionen auf? Denn alle vier haben um die 15MB/s [Die Summe der Partitionen ergebit 56,894], aber dennoch mit kleinen Unterschieden in den Nachkommastellen, allerdings müsste die doch einen kompletten 'Speed' haben, ohne ihn aufzuteilen (?) )

    Und die Platte hängt am Board (Abit NF7-S Rev. 2)


    Aber danke schonmal für die Antwort :bet:
     
  12. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hallo,

    ich denke es spielt erstmal keine Rolle ob ATA-150 Modus oder ATA-100.. derweil die Platte nicht mal den ATA-100 Modus ausreizen kann.

    Habe selbst ein 80 GB Maxtor 6Y080PO /7500 RPM U-DMA 133
    8 MB Cache. Die hängt an einem älteren Mainboard U-DMA 100 Controller und bringt gemessen mit Nero 5.5 auf einer FAT 32 Partition im Schnitt 47 MB/s und auf den NTFS-Partitionen 56 MB/s.

    Also in etwas das was die PC-Welt da auch gemessen hat.
    Ich überprüfe das halt mit Nero weil ich mir den Rechner nicht mit zusätzlichen Benchmark-Tools zumüllen will und Nero meistens eh installiert ist.

    Also schau mal was Nero zu deiner Platte sagt, übrigens hängt die an einem Controller auf dem Board oder ist es eine eingebaute Zusatzsteckkarte.

    Grüße
    Wolfgang
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen