1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Maxtor VS. Western Digital

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von guemue, 28. September 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. guemue

    guemue Kbyte

    Registriert seit:
    22. Juli 2001
    Beiträge:
    367
    Hallo!

    Möchte mir eine neue Festplatte kaufen!
    bisher habe ich eine WD 600AB also mit 5400U/min und 60GB.
    Jetzt ist die Frage ob ich mir eine Maxtor mit 80GB oder eine WD mit 80GB einbaue...die Modellbezeichnungen sind WD 800JB und Maxtor 6Y080P0 beide verfügen über 8MB Cache nur das Maxtor Modell unterstützt 133 UDMA Modus was ich alelrdinsg nicht brauche und sowieso nicht unterstützt wird vom 8KHA+ von Epox.
    Würde es irgendwelche Vorteile bringen wenn beide Festplatten vom selben Hersteller sind???

    Übrigens soll ich beide HHD an den selben IDE Bus hängen oder lieber getrennt???momentan ist an einem die festplatte am anderen der Brenner.

    Grüße
    guemue
     
  2. grizzly

    grizzly Megabyte

    Registriert seit:
    30. März 2001
    Beiträge:
    1.411
    von win98 wirst du weiterhin nicht auf ntfs-partitionen zugreifen können,es sei denn,du kaufst die die betreffende software dafür.w98 selbst ist nicht in der lage,ntfs zu lesen,für diese systeme existiert das laufwerk nicht.........

    du kannst deine installation einfacher und unabhängiger machen,indem du deine systeme auf separaten primären partitionen erstellst.
    meine 40gb-platte siehr so aus:
    partition1: win98
    partition2: winme
    partition3: winme(games)
    partition4: winxp

    die partitionen sind alle unabhängig voneinander.zum booten der einzelnen systeme hab ich den bootmanager von lab1.de installiert.du kannst natürlich auch den von partition magic verwenden,nur der von lab1.de wird direkt im mbr installiert und nicht,wie bm,auf der festplatte.hat den vorteil,wenn die partition abraucht,auf der der bm ist kannst du immer noch auf die anderen zugreifen.hat sich sehr gut bewährt.
    zum installieren mußte allerdings die anderen primären partitionen verstecken........

    grizzly
     
  3. guemue

    guemue Kbyte

    Registriert seit:
    22. Juli 2001
    Beiträge:
    367
    Hallo!

    Ich stehe vor einem weiteren Problem: und zwar möchte ich alle OS auf die Maxtor platte machen d.h.win98 für spiele und programme zum probieren; XP als multimedia-downloadcenter und WIN 2000 für geschäftliches.

    Win98=FAT32
    2000+XP=NTFS

    Zum Partitionieren werde ich Partition Magic benutzen.
    bisher war es so dass ich aber von 98 nicht auf NTFS Dateisysteme zugreifen konnte und ich zudem den bootmanager von XP genutzt habe welcher sich ja automatisch einrichtet.

    Gibt es denn eine Option mit der ich den PM Bootmanager benutzen kann?
    ausserdem möchte ich ab jetzt von 98 auch auf die NTFS dateisysteme zugreifen können.gibt es in dem zusammenhang eine möglichkeit (am besten mit PM) diese für 98 sichtbar zu machen????

    @Grizzly:

    ich war bisher auch mit meiner WD zufrieden aber wollte doch mal ne Maxtor ausprobieren da ich auch über diese Marke gutes gehört habe...vor allem im gesamtzusammenhang soll maxtor ja schnell langlebig und leise sein...was davon stimmt kann ich ja jetzt selbst testen ;)

    Grüße
    guemue
     
  4. grizzly

    grizzly Megabyte

    Registriert seit:
    30. März 2001
    Beiträge:
    1.411
    hallo guemue

    ich persönlich halte absolut nichts von maxtor,da mir schon zuviele abgeraucht sind.

    für den dauereinsatz gibt es IMHO nix besseres als Western Digital.die fehler bei der AA-serie kann ich nicht nachvollziehen,hab immer nur BB bzw JB gehabt,die sich als äußerst stabil und langlebig zeigten.meine erste WDAC36400 lebt heute noch und tu ihren dienst in meinem kleinrechner(die hat mittlerweile schon 6 Jahre auf dem Buckel)......

    für meine zwecke haben WD-Platten sich immer ausgezeichnet und ich werde mit sicherheit nix anderes mehr verwenden.......

    wichtig für mich ist in erster linie stabilität und ausdauer.......und eine lange garantie (man weiß ja nie.....)
    die WD-platten der JB-serie haben jedenfalls 3(drei) Jahre garantie,ich weiß allerdings nicht, wie es mit den maxtor ist......

    grizzly
     
  5. guemue

    guemue Kbyte

    Registriert seit:
    22. Juli 2001
    Beiträge:
    367
    Hallo Martin!

    Hab gerade meine Probleme gelöst und wenn ich dsa richtig verstanden hab hat cap limit was mit zylinderbegrenzung oder so zu tun....

    Grüße
    guemue
     
  6. neo

    neo Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.345
    Hallo guemue!

    Also..
    CS = Cable Select, d.h. Du bestimmst über das Flachbandkabel (ein spezielles) welches der beiden Geräte als Master bzw. Slave betrieben wird.
    Cap Limit = keine Ahnung :)

    Die Festplatte würd ich auf jeden Fall fest (beidseitig) einbauen, denn bei einer nichtschwingenden Festplatte können die Schreib-u.Leseköpfe schneller und präziser ihre Position einnehmen.

    -zu Maxtorplatten kann ich nix sagen.. hatte noch keine
    -mit meiner WD 120 GB 7200U/min bin ich seit etwa einem Monat voll zufrieden
    -schnell, leise und wird nicht heiß (nur wenig wärmer als meine, höchstens lauwarme, IBM 30GB 7200U/min, etwa genauso schnell und dabei vielleicht sogar etwas leiser)

    Martin
     
  7. guemue

    guemue Kbyte

    Registriert seit:
    22. Juli 2001
    Beiträge:
    367
    Hallo!

    hab jetzt gerade die maxtor platte vor mir liegen und ein problemchen...würde sie gerne als master betreiben dafür ist auch die jumperung klar gekennzeichnet aber was sind die optionen CS Enabled und Cap Limit???

    Danke für eure Hilfe!

    P.S. warum hat mir eigentlich der pc verkäufer so dringend von maxtor abgeraten und hat gemeint die WD sei besser vor allem wegen der ausfallrate???
    P.P.S.: mir fällt gerade auf dass ich die platte nur von einer seite verschrauben kann...ist das zugefährlich und soll ich sie dann lieber mit einem adapter in einen 5,25" schacht einbauen oder kann ich das bedenkenlos machen???

    Die Homepage von Maxtor ist richtig gut! Hab doch noch alle nötigen Infos gefunden und brauche keine Hilfestellung mehr! Trotzdem danke an jeden der sich das hier durchgelesen hat!

    Grüße
    guemue
     
  8. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi,
    die JBs sind mir allerdings nicht als Ausfallkandidaten bekannt, sollten genauso wie eine Maxtor halten.
    Zum Bluescreen: Kann auch von einem lockeren IDE-Kabel kommen, am Besten mal abziehen und neu aufstecken (an beiden Enden ;) ).
    Und Defrag läuft nicht, wenn ein Virenscanner oder was Ähnliches aktiv ist. Möglichst viele Programme vorher schließen.
    Grüße
    Gerd
     
  9. guemue

    guemue Kbyte

    Registriert seit:
    22. Juli 2001
    Beiträge:
    367
    Hallo!
    naja ich werd mir also eine maxtor kaufen weil die wahrscheinlich etwas leiser ist obwohl das bei meinem turbinen-pc eh keinen grossen unterschied mehr macht...
    zur ausfallrate:
    naja eigentlcih bin ich ganz zufrieden mich wunderts nur ab und zu dass ein bluescreen mit "schreiben auf laufwerk c: nicht möglich" kommt und ich die festplatte schon seit geraumer zeit nicht mehr defragmentieren kann aber naja ich seh drüber hinweg; vielleicht liegts auch daran dass ich ihn lange nicht mehr formatiert habe was ich mir jetzt mal vornehme wenn noch eine zweite platte hinzukommt!

    grüße
    guemue
     
  10. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi,
    erstmal Glückwunsch zu der laufenden WD 600AB, ist ne Serie, die durch extrem hohe Ausfallraten aufgefallen ist (hab selber schon die 3. als Ersatz für kaputtgegangene).
    Zu den Fragen:
    UDMA133 ist ne Maxtor-Erfindung, da die schnellste IDE aber sowieso nicht mehr wie 40-45MB/s Transferrate schafft, ist es vollkommen unwichtig, selbst UDMA66 ist immer noch weit von den schnellsten Platten entfernt.
    Von wem die Platten sind, ist unwichtig, es bringt keinen Vorteil, wenn beide Platten von ein und demselben Hersteller sind.
    Es macht in jedem Fall mehr Sinn, wenn beide Platten an unterschiedlichen Kanälen hängen. Die Übertragungsrate von Platte zu Platte ist dann höher.
    Grüße
    Gerd
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen