1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

MBR Error 1

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von soga, 8. Juli 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. soga

    soga Byte

    Registriert seit:
    9. September 2002
    Beiträge:
    30
    Neben meiner Western Digital (40 GB) Platte mit installiertem Windows 2000 wollte ich heute eine neue Festplatte dazu einbauen (Samsung 80 GB).
    Also Platte installiert als Slave des ersten IDE Stranges (Master ist die alte Platte).
    Dann im Bios angemeldet und erkannt.
    Nach dem Booten erscheint die Meldung "MBR Error 1" und ich muss neustarten. Nehme ich die Platte aus dem Bios läuft alles.
    Kann mir jemand helfen? Ich verzweifle noch.
    Danke und Gruß,
    Peter
     
  2. TKA|Gö

    TKA|Gö Byte

    Registriert seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    18
    Hallo.

    Versuche mal folgendes:

    Nur die 80GB Samsung Festplatte einbauen und dann mit Hilfe einer Bootdiskete oder Windows 98 CD den Computer booten.

    Dann gibst du fdisk /mbr ein. Wenn alles gut geht müsste der Master Boot Record neu geschrieben werden.

    Mit freundlichem Gruß
    TKA
     
  3. DerRächer

    DerRächer Byte

    Registriert seit:
    31. August 2000
    Beiträge:
    47
    hat das mit Fdisk /mbr funktioniert??

    weil ab und zu kommt bei mir Diese meldung... UNANGENEHM ... und dann ist die C partiton schrott...

    [edit]: und das macht er alle 1-2 tage *grummel* und Partiton Expert von acronis zeigt die festplatte so an...
     
  4. derupsi

    derupsi Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    26. Juni 2002
    Beiträge:
    6.624
    achte bei Western Digital-HDs auf die Jumperung:
    Einzel-Laufwerk = als "Single" jumpern
    Master bzw Slave = entsprechend
    am sichersten: alle Laufwerke Cable select

    vermutlich war deine HD bisher als "Single" gejumpert, musst du jetzt natürlich umjumpern
     
  5. DerRächer

    DerRächer Byte

    Registriert seit:
    31. August 2000
    Beiträge:
    47
    irgendwo hab ich mal gehört dass man da eigene IDE kabel braucht?? oder verzapft das Informatik - Lehrpersonal in unserer schule Müll??
     
  6. MCSE-MCT

    MCSE-MCT Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    876
    @soga

    Die 80-er Platte von alten Partitionsdaten zunächst befreien, zB. mit ner LINUX-Start-CD / Knoppix. Dann mit ner Win98-Startdiskette partitionieren... Eine erweiterte + darin mehrere logische Laufwerke. Die Platte sollte als Slave gejumpert sein, falls sie am gleichen Strang mit einem Master hängt.



    @TKA|Gö

    Du solltest beim FDISK /mbr nachdenken, auf welche Partition der Befehl wirkt... Der MBR der ersten Platte ist doch ok, denn die läuft doch alleine...Seine 80-er bedarf Nachhilfe.



    @DerRächer

    Deine erste Platte ist > 128 GB, es betrifft also die 48-bit-LBA- Problematik, spez. hier wohl EnableBigLBA (Registry). Ob das Acronis- Tool das alles kann, keine Ahnung.

    Themenwechsel:
    > eigene IDE kabel...
    Meist Du 40-poliges für UDMA-2 bzw. 80-poliges für schnellere UDMA-Modi? - Du kannst alte Platten an 80-poligen Kabeln und neue an 40- poligen betreiben. Jedes Gerät handelt seinen Übertragungsmodus (am gl. Kabel) aus. Bei 40-poligen Kabeln ist mit ATA-33 / UDMA-2 Schluss. Kein Beinbruch. - Und ob der Master vorne oder hinten am Kabel sitzt, ist auch Wurscht.



    Ach ja...
    @derupsi
    > am sichersten: alle Laufwerke Cable select
    *KÄSE*


    ---

    Alternativ denke ich bei einem MBR-Error an einen MBR, der nicht zur Platte passt. ZB. durch falsches Image-Zurückspielen oder falsches Auslesen (s.o.). - Im Einzelfall oben angesprochen.

    ---
     
  7. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    @MSCE-MCT

    Dieser Befehl wirkt immer und ohne Ausnahme auf gar keine Partition.
     
  8. derupsi

    derupsi Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    26. Juni 2002
    Beiträge:
    6.624
    Deine "qualifizierte" Bemerkung zeigt mir wieder einmal, dass MCSE nicht unbedingt mit Computerkenntnissen gleichzusetzen ist...

    CableSelect ist absolut zuverlässig. Das Master/Slave gefriemel spare ich mir schon seit Jahren ohne Problem und in den unterschiedlichsten Mischungen HD/CD/DVD.
    Wenn ein neues Laufwerk dazu kommt oder eines ausgetauscht wird, muss ich nur dieses auf CableSelect jumpern.. fertig.
     
  9. MCSE-MCT

    MCSE-MCT Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    876
    > Dieser Befehl wirkt immer ...

    auf die nullte Spur (1 Sektor, letzte 64 Byte) der ersten Platte, wie auch immer *erste* zustandekommt, war der besser?


    @derupsi

    Ich habe nie behauptet, dass ein MCSE Praxis besitzt oder etwas besonderes weiss. Du solltest darüberhinaus mal über induktives / deduktives Schlussfolgern nachdenken.

    Trotzdem, *immernoch KÄSE* ;-)
     
  10. MCSE-MCT

    MCSE-MCT Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    876
    @WWimmer

    Danke.

    Jau, die Erinnerung setzt ein. MBR enthält den Bootloader (also Code) und steht am Anfang, dahinter ist die 64-bytige Partitionstabelle (der primären / der erweiterten Partion(en)), also Geometriedaten.

    Bin ich damit auf der Höhe?
     
  11. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Also um die Sache abzuklären : Man muss zwischen dem ersten physikalischen und dem ersten logischen Sektor unterscheiden. Fdisk /mbr schreibt in den ersten physikalischen Sektor, die erste Partition beginnt mit dem ersten logischen Sektor (Bootsektor). Der erste logische Sektor beginnt bei offset 64h, also dem 65. physikalischen Sektor. Der Befehl fdisk /mbr bzw. fixmbr schreibt nur den MBR-Code neu, ein Stück Assembler, welches auf den Einstiegspunkt der aktiven Partition der Partitionstabelle zeigt. Von den 446 Byte ( dazu kommen dann Partitionstabelle + MBR-Signature ID ) sind aber nur die ersten 271 Byte wirklich ausführbarer Code; 80 Byte sind für Fehlermeldungen reserviert, 95 Byte werden von fdisk mit Nullen ausgefüllt. 6 Byte beinhalten einen wenig bekannten Time Stamp, den Windows bei jedem Start in den MBR schreibt (wird nach fdisk /mbr aber noch nicht vorgenommen, aber ansonsten bei jedem OS-Start ).





     
  12. MCSE-MCT

    MCSE-MCT Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    876
    Die Dinge um "Sektor 0" einer ersten Platte sind hinreichend betrachtet. Und es gibt die Folgerung, dass ich mit FDISK + Kontext die Partitionstabelle (64 Bytes) ändere (auch 2-te, 3-te Platten) und mit FDISK/ mbr den MBR (aber nur der ersten Platte).


    Bei `soga` gehe ich davon aus, dass die *neue* 80-er eine geerbte Systemplatte ist, dh. möglicherweise eine primäre Part. trägt UND ggfs. ein Activ-Flag gesetzt ist... womit es incl. 1-ter Platte 2 A-Flags gäbe. - Unterm Strich bleiben die Fragen: Wie kriege ich das von dieser 2-ten Platte, egal ob Master oder Slave-JP?

    Antwort: Alleine als Master reinhängen, Partitionen + A-Flag löschen wäre zu einfach. Gefragt ist eine Lösung incl. der alten Platte...

    Frage 1: Fällt das A-Flag mit dem Löschen der letzten primären Partition (auf der 2-ten Platte) automatisch? Und welche Software macht das?

    Frage 2: Wie blanke ich gezielt den MBR einer > 2-ten Platte , weil ich die 2-te ohnehin nur mit 1x erweitert + *vielen* logischen darin betreiben will (zB. um die Buchstaben-Reihenfolge von vorher zu behalten). - Keine dd-Anzworten...


    Die Problematik sehe ich im Forum sehr oft. Falls mit einer Antwort jetzt noch die Suchfunktion geht, unvorstellbar.


    ____________________

    Wenn so ein OP sich noch meldet UND die Herkunft seiner Platten verkündet, *uglculnibah*

    ____________________

    Edit:
    1. Ein Format.-Problen...CR+LF *urggh* bzw 2x LF
    2. Ändern erlaubt kein [SHIFT]+ [#]
     
  13. mglinka99

    mglinka99 ROM

    Registriert seit:
    31. Dezember 2005
    Beiträge:
    1
    Juten Tach!


    Ich habe seit längerem 2 HDDs (200 + 160 gig) IDE.

    Die 160 gig Platte ist die Systemplatte und als Master gejumpert.
    Die 200 gig Platte ist am gleichen Strang und als Slave gemastert.

    Monatelang lief alles problemlos, seit gestern habe ich auch diese ********e Fehlermeldung. Wenn ich die 200 gig HDD abklemme, dann läuft das System wieder.
    Ich bin leider ein Laie und hab eure Beiträge zum größten Teil nicht verstanden. Kann jemand bitte einem Laien erklären. was zu tun ist, damit das Problem nicht mehr auftritt?


    Danke!

    Gruß


    mglinka99
     
  14. Bose71

    Bose71 ROM

    Registriert seit:
    11. November 2006
    Beiträge:
    1
    hallo,

    hatte auch ein bootproblem, mal "vom datenträger kann nicht gelesen werde" mal "mbrerror2 ... und mbrerror3" und mal bootete der liebe pc normal, warum auch immer. eine boot-cd hatte ich nicht, wohl aber die win2000 cd. habe die "wiederherstellungskonsole" (über reparatur) gestartet, mich angemeldet, und "fixmbr" ausgeführt. wunderbar, nun bootet der rechner wieder. unter xp geht dies wohl auch.

    arbeiten am "mbr" sind immer heikel! die funktion "fdisk /mbr", wie hier beschrieben über boot-cd, habe ich nicht getestet. mir erscheint die lösung über die konsole sinniger, da hier "mein windows" ja selbst den neuen "mbr" anlegt. bin aber laie und kann und kenne die interne funktionsweise nicht.

    wie auch immer, bei läufts nun!

    gruß an alle geplagten!

    bose71
     
  15. Sele

    Sele Freund des Forums

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    17.583
    Und um diese Antwort zu formulieren, hast Du über 2 Jahre gebraucht?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen