1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

md8800- netzteil schon ausgetauscht???

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von jvbremen, 5. Mai 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. jvbremen

    jvbremen Byte

    Registriert seit:
    8. März 2006
    Beiträge:
    85
    Hallo leute,

    ich schreibe jetzt diesen beitrag,um herauszufinden,wer von euch schon das netzteil ausgetauscht hat.

    ich habe nähmlich den verdacht,das diese sportanen abstürze,wie hier schon in diversen beiträgen beschrieben wurden,vom netzteil abhängen.
    was mich zu dieser annahme bewegt??????:eek: :eek:

    ganz einfach

    1.die werte auf dem netzteil sind laut verschiedensten quellen,als hart an der grenze zu bezeichnen.
    2.bei verschieden usern (crackstone usw.)

    http://www.pcwelt.de/forum/showthread.php?t=190720&page=7

    wurden schon grafikkarte und speicher und sogar das ganze mainboard ausgetauscht,und bei vielen sind diese abstürze wieder nach einer zeit aufgetreten.was sagt uns das? meiner meinung nach werden die bauteile nicht vernümftig und stabil mit strom versorgt und dadurch gehen die teile kaputt
    3.das netzteil hat bei der computerbild mit dar note 5,00 abgeschlossen,sagt schon vieles aus,oder?
    leider habe ich den test noch nicht gelesen,weil er online von der computerbild nicht gestellt wird.

    hat jemand diesen test und kann du diesen mal ohnline stellen? Damit jeder mal sehen kann wie gut es wirklich abgeschlossen hat :bitte: :bitte:

    Jvbremen
     
  2. jvbremen

    jvbremen Byte

    Registriert seit:
    8. März 2006
    Beiträge:
    85
    hallo leute,hier muss es doch jemanden geben,der ein netzteil oder die grafikkarte schon ausgetauscht hat.?????????
     
  3. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.953
    Moin!
    Diese PCs werden in Tausenderstückzahlen verkauft. Ein von Haus aus in jedem PC überfordertes Netzteil könnte sich Medion nicht leisten - ein Überdimensioniertes allerdings auch nicht. Daher wird das Netzteil wohl exakt zum PC passen.
    Wenn bei 1000 PCs einer ausfällt, dann ist das immer noch billiger, als von vornherein 10€ mehr für ein gescheites Netzteil einzukalkulieren. Medion eben.

    Gruß, andreas
     
  4. jvbremen

    jvbremen Byte

    Registriert seit:
    8. März 2006
    Beiträge:
    85
    hallo

    ,aber wenn ich so einen beitrag wie den lese,den du unten siehst,das macht mich doch ein wenig nachdenklich,oder??


    -----------------------Die Spannungswerte liegen im Grenzbereich, der 12 Volt Wert wird um knapp 1 Volt überschritten, der 5 Volt Wert um 0,5 Volt. Dies ist noch nicht besorgniserregend, solange diese Werte stabil bleiben, treten hier aber noch Schwankungen auf, so können Defekte nicht ausgeschlossen werden.
    Fortron hat hier im Prinzip ein ordentliches Netzteil mit vernünftigen Leistungswerten verbaut, welches durch seine 2 getrennten 12 Volt Leitungen noch Reserven hat, bleibt nur zu hoffen, das die Werte stabil gehalten werden, dann ist auch eine leichte Erhöhung an der 12 Volt oder 5 Volt Leitung unbedenklich. Einbrüche nach unten wären deutlich folgenschwerer und könnten zu Beschädigungen aller Komponenten führen.----------------------------------
     
  5. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.953
    Wie sehen denn Deine Spannungen bei Leerlauf und Vollast aus?
     
  6. jvbremen

    jvbremen Byte

    Registriert seit:
    8. März 2006
    Beiträge:
    85
    wie bekomme ich das denn raus??
     
  7. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.953
    Mit Speedfan oder Everest kann man die Sensordaten auslesen.
     
  8. jvbremen

    jvbremen Byte

    Registriert seit:
    8. März 2006
    Beiträge:
    85
    Spannungswerte:
    CPU Core 1.01 V
    Aux 3.65 V
    +3.3 V 3.28 V
    +5 V 5.54 V
    +12 V 12.59 V
    -12 V 1.46 V
    -5 V 2.29 V
    +5 V Bereitschaftsmodus 4.99 V
    VBAT Batterie 3.15 V
    Debug Info F FF 1A FF
    Debug Info T 165 60 49
    Debug Info V 96 E4 CD CE CF C7 C7 (01)

    Laut everest habe ich diese werte bei minimaler belastung es systems
     
  9. Trombonist

    Trombonist Byte

    Registriert seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    65
    Hi!

    Achtung! Everest zeigt bei meinem MD8800 viel zu hohe Werte an!

    Everest zeigt bei +12V 12,71 V an.
    Speedfran zeigt gleichzeitig: 12,30 / 12,36 V
    Letzteres zeigt auch in etwa das BIOS selbst an (via F11).

    Everest taugt zur Spannungsmessung scheinbar nicht!!!

    Wenn ich beide Kerne zu 100% auslaste. liegt der Wert lt. Speedfan bei 12,20 V. Gut, Grafikkarte wird dabei nicht belastet, aber ich habe immerhin 2 Festplatten laufen, und dieser Wert wird sogar gehalten, wenn ich in beiden DVD-Laufwerken gleichzeitig eine DVD anschaue (also 2 DVDs).

    Ich denke, das Netzteil alleine ist nicht schuld. Vielleicht ist es die Kombination von BTX-Bauweise, dem einzigen CPU-Lüfter und der Tatsache, dass so normalerweise die Warmluft vom Netzteil aus dem Gehäuseinneren angesaugt und durch das Netzteil erst nach draußen befördert wird.

    Meinem PC habe ich recht früh auch einen hinteren Lüfter spendiert, so dass eine Menge Warmluft schon direkt aus dem Gehäuse entweicht. Zusätzlich habe ich den CPU-Lüfter stets auf Vollgas laufen => besserer Luftdurchsatz.

    Neben dem Netzteil haben die Herren vom Service die Konstruktion sicher ebenfalls noch nicht unter die Lupe genommen. Vielleicht ist für Extremuser doch ein thermisches Problem vorhanden, das die anderen 95% (und Bastler wie ich) nicht bemerken?

    Gruß
    T

    P.S.: Welches Spiel muss man denn spielen, um den PC in die Knie zu zwingen? Mein RC-Flugsimulator schafft 2x 100% Prozessorauslastung, aber ich fürchte, die Grafikkarte wird eher wenig belastet. Auflösung ist max. 1280*1024 Pixel möglich, größere TFTs habe ich nicht.
     
  10. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.953
    Um zu wissen, welches Programm "nichts taugt", sollte man die Spannungen direkt am Netzteil messen.
     
  11. Trombonist

    Trombonist Byte

    Registriert seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    65
    Das ist natürlich richtig. Aber es scheinen ja viele mit Everest zu arbeiten. Und bei diesem (meinem) Rechner liegen die Daten, die Everest misst, deutlich höher als die, die das Bios selbst anzeigt. Vielleicht mache ich mir mal die Mühe und messe nach. Dann wissen wir es genau.

    Reicht es, wenn ich ein Y-Kabel an einen 4poligen Laufwerkstromstecker anschließe und dann dort messe, wenn der PC läuft? ODer gibt es andere / bessere Stellen?

    Gruß
    T
     
  12. Trombonist

    Trombonist Byte

    Registriert seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    65
    So, ich habe nachgemessen. Diese DataBay ist wirklich ein Segen. Der Anschluß dort (12V) geht direkt via Y-Kabel von einem Laufwerkstromkabel ab, sollte also hinreichend genau sein.

    Mein Meßgerät zeigte bei einer Abweichung von +/- 0,5% einen Wert von 12,20 V an. Genau das, was Speedfan anzeigt. Das ist für mich der Beweis, dass Everest die Sensoren falsch ausliest, zumindest bei diesem Rechnertyp.

    Also: Vergeßt die Spannungswerte von Everest, sie stimmen nicht.

    Die Spannung oben habe ich gemessen, während ein Programm wav-Files in MP3s konvertiert. Beide Kerne also zu gut 50% ausgelastet. Bei mehr Last bleibt die Spannung also relativ konstant (s.o. - 100% Kernelauslastung). Wie es bei maximaler Last aussieht weiß ich nicht. Es dürfte auch nicht so leicht sein, das zu simulieren. 100% Prozessor, 2 Festplatten und 2 DVD-Laufwerke reichen aber definitv nicht aus, um das Netzteil in die Knie zu zwingen. In wieweit die Grafikkarte den Strombedarf weiter in die Höhe treiben kann, weiß ich nicht. Und dann wäre da noch die Fernsehkarte, die glaube ich auch einen separaten Stromeingang hat.

    Also: Wer traut sich: Alles Vollast. Wenn der Rechner das aushält, ist er die eierlegende Wollmilchsau.

    Gruß
    T
     
  13. jvbremen

    jvbremen Byte

    Registriert seit:
    8. März 2006
    Beiträge:
    85
    du musst bedenken das gerade die grafikkarte unter volllast mehr ziehen kann,wie 2 laufwerke und 2 festplatten zusammen.
    wie bekommst du den cpulüfter auf 100 % und ist dadurch die temperatur niedrigerdie du ausliest?
     
  14. Trombonist

    Trombonist Byte

    Registriert seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    65
    Die Temperatur ist im Officebetrieb, beim TV schauen etc. stets bei unter 50 °C - wesentlich komfortabler, finde ich. Sonst pendelt sie sich ja bei 60°C ein (Referenztemperatur lt. Bios 57 °C +- 3°C Variabilität). DAs war mir im Idlebetrieb (Office, Surfen etc.) zu hoch.

    ICh habe damals den CPU-Lüfter direkt via Y-Kabel an einen Laufwerkstromanschluß angeschlossen, also dauerhaft 12V. Man kann aber inzwischen, wo das F11-Passwort heraus ist, im Bios die Referenztemperatur z.B. auf 40°C senken . Vielleicht gibt es im Bios auch eine Funktion, die die Temperaturregelung ganz deaktiviert, ich kann gerade nicht nachsehen.

    Wie bringe ich die Grafikkarte denn unter volle Belastung?
     
  15. jvbremen

    jvbremen Byte

    Registriert seit:
    8. März 2006
    Beiträge:
    85
    schade ,das du nicht nachsehen kannst. würde gerne die genaue einstellung sehen,die man verändern muss,um die temperatur runter zu bekommen. pauschah würde ich sagen mit einem benchprogramm in dauerschleffe.
     
  16. Trombonist

    Trombonist Byte

    Registriert seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    65
    Klar, habe Benchmarks gefunden. Mal sehen, ich werde wohl mal testen...

    Im Bios: [PC Health Status] - dort entweder [Smart Fan] auf [Disable] - beobachten, ob Lüfter dann auf Vollgas geht (1500 UPM). Oder Temperatur von 57 auf 40 °C ändern (Toleranz 0°C). Aber alles ohne Gewähr :)
     
  17. jvbremen

    jvbremen Byte

    Registriert seit:
    8. März 2006
    Beiträge:
    85
    so hab mal im bios die einstellung geändert. meine cpu temperatur liegt jetzt bei 44-46 grad bei ca. 1500 umdrehungen
     
  18. N8Dreams

    N8Dreams Kbyte

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    278
    Vom MD8800 wurden 200 000 Stück hergestellt. Bei mir wurden 2x das MoBo ausgetauscht........

    Mir ist kein Prog bekannt, das die Daten vom MD8800 korrekt ausliest.
     
  19. jvbremen

    jvbremen Byte

    Registriert seit:
    8. März 2006
    Beiträge:
    85
    naja,ich denke das könnte das ergebnis sein,von einem netzteil das ab und zu nicht richtig funkioniert.ist komisch,das es bei dir 2mal schrott ist.läuft es den jetzt einmanfrei???
     
  20. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.953
    einmanfrei :confused:

    ...oder doch zweimanfrei :D
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen