Mehr als die Hälfte der deutschen Erwachsenen hat Internetzugang

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von jabrovich, 6. April 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. goto2

    goto2 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    703
    Hat nicht einmal einen PC und ist damit auch nicht online...
    ups jedes Handy heute hat Wab und einen Internet Zugang so zu sagen: vielleicht meint man das damit ?

    Aber das Internet 2003/2004 ist mittlerweile so unattraktiv geworden, das die meisten lieber verzichten,
    wegen dieser Ärgernise die damit verbunden sind:
    Dailer Betrug, Würmer und Viren,
    falsche und überhöte call by call Rechnungen, viele bezahl Seiten, die keiner braucht und diese ganze aggressive Werbung überall schreckt doch so manch einen heute ab mit dem PC ins Internet zu gehen !
    Ich überlege auch schon langsam Internet wieder abzuschaffen, kosten nur Geld bringt kaum noch nutzten heute.
     
  2. jabrovich

    jabrovich Byte

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    17
    Wenn nach der Studie 2 von 5 Deutschen keine Ahnung von PC?s haben, aber über 50% der Deutschen einen Internetzugang haben, so ergibt die Schnittmenge das Klientel der Abzocker, Dialer, Gauner und Scharlatane:heul:
    Das es rein mathematisch keine Schnittmenge geben muß, weiß ich selber:p Die Realität zeigt uns aber Anderes...
    Oder haben alle ohne PC-Kenntnisse einen Laptop? Vielleicht müßte das mal genauer definiert werden, damit sogar ich das verstehe:D :D :D

    Gruß ICH
     
  3. kabeljunge

    kabeljunge Byte

    Registriert seit:
    20. November 2003
    Beiträge:
    83
    zugang zum internet heißt nicht unbedingt nen eigenen PC zu haben!

    Genug surfen einfach nur am Arbeitsplatz zwischen den Kaffeepausen :)
     
  4. it-praktikant

    it-praktikant Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    1.176
    Prinzipiell nicht.

    Ich sage immer, dass Sicherheit ein Verhalten ist. Ich kann noch so viel Geld für Virenscanner und Firewalls ausgeben, wenn die Leute nicht die Hinweise der Programme lesen.

    Zum Beispiel gab es da mal einen, dem habe ich den Norton AntiVirus installiert, den er sich gekauft hatte. Er hatte mit der Installation Probleme und kam nicht weiter. Problem: NAV will den IE 5.5 und höher haben, es war aber der IE 4.0 von der Standardinstallation von Windows 98 vorhanden.

    Also: windowsupdate.microsoft.com.
    Er hatte seit dem Kauf seines PCs nie ein Update durchgeführt!
    Als er mich etwa nach drei Monaten wieder ansprach, ich solle mir da mal was anschauen, dasselbe Lied. Seit der Installation hatte er nur diesmal dem NAV nie ein Virusupdate spendiert.


    Ein nächster Kamerad las nie die Meldungen des System und klickte immer auf <JA>, bis irgendwas nicht mehr funktionierte. Dieser war aber schon schlauer und hatte sich eine kostenlose Firewall aus dem Internet installiert und sogar eingerichtet.

    Problem: Er klickte immer auf JA, auch bei Programmen, die er gar nicht ins Internet lassen wollte. Zum Beispiel die Spyware von Divx-Networks oder Gator.


    Diesen Leuten kann man einfach nicht helfen. Nicht mit Programmen, nur mit Ratschlägen und - so doof es sich auch anhört - mit Kursen "Wie verhalte ich mich im Internet richtig".

    Ciao it.
     
  5. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Viele Menschen, die einen Internetzugang haben, sind sich in der Tat nicht bewußt, dass sie sich damit auch Gefahren aussetzen.

    Eine Kollege fragte mich neulich, wie man ein bestimmtes Programm installiert. Er hatte bei google nach Brautmoden gesucht und bei den ersten 150 Links wurde man aufgefordert, eine Software herunterzuladen. Der Download startet, indem man in einem Feld OK eintippt (Das hatte er hinbekommen). Anschließend will das Gratis-Zugangstool noch installiert werden (Wieder OK tippen) doch er kam immer noch nicht an sein Ziel (Scheiß DSL, da hat der Dialer keine Chance).

    Als ich ihmn erklärte, dass es ein Dialer sei, wollte er das nicht glauben, weil die ja immer heimlich kommen und außerdem müsse er ja ohnehin nichts bezahlen, weil alle Dialer illegal sind. Kosten: 29,95?/30 min.

    Wie kann man solchen Menschen helfen??

    Greg
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen