Mehr Auto-Unfälle durch Freisprechanlagen?

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von der_Isch, 13. Juli 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. der_Isch

    der_Isch Byte

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    33
    zumindest hat man beim telefonieren MIT Freisprechanlage die Hände frei und kann ungehindert und unverkrampft schalten und lenken. Und da ist meiner Meinung nach das telefonieren über FSA nicht unfallträchtiger als die Unterhaltung mit dem Beifahrer, und der läßt sich ja nicht so einfach verbieten....
     
  2. Nightrider58

    Nightrider58 ROM

    Registriert seit:
    12. August 2003
    Beiträge:
    1
    Meiner Meinung nach müßte auch das Rauchen am Steuer verboten werden.
    Ich habe bei mir selber schon bemerkt das man abgelenkt ist wenn man sich die Zigarette anzündet oder den Aschenbecher sucht. Richtig brenzlig wird es wenn einem die Glut oder die Zigarette runterfällt. Automatisch wird sofort danach gesucht und nicht erst angehalten. Wäre vor langer Zeit auf einer kurvenreichen Straße deshalb beinahe im Graben gelandet. :eek:
    Gibt es darüber eigentlich auch Studien?

    cu

    PS: Huch mein erster Beitrag :jump:
     
  3. Moshhard

    Moshhard Byte

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    89
    Ja Rauchen im Auto ist ganz eklig, hab zum glück ganz augehört, als ich früher mal selbstgestopft habe ist mir auch einmal die glut zwischen die Beine gefallen, zum glück wars ne alte kiste wos egal war aber ist schon ein erlebnis gg.
    Meine Eltern haben früher auch sehr viel geraucht im Auto das hab ich als kind gehasst schon deswegen sollte mans verbieten weil (ausnahmen gibts immer ) Raucher generell keine Rücksicht nehmen und meinen es wär selbstverständlich überall zu Qualmen.
     
  4. Lactrik

    Lactrik Guest

    Wenn man ehrlich zu sich selber ist, kann man auch ohne Probleme selbst bemerken, dass man weniger konzentriert ist, während man mit der FSE telefoniert.

    Aber wie gesagt, wenigstens hat man beide Hände frei. Das Verbot zum Telefonieren mit dem Handy in der Hand halte ich für sinnvoll - alles weitere nicht. Das muss dann jeder Autofahrer für sich entscheiden.

    Lieber das Rauchen verbieten, da wäre ich auch für.
     
  5. P.A.C.O.

    P.A.C.O. Ex-Foren-Bulle

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    19.129

    dir ist aber schon aufgefallen, dass der autofahrer nur noch selbst entscheiden kann, WANN und WOHIN er fährt. aber längst nicht mehr WIE. blätter dir mal bei deinem nächsten besuch in einem buchladen in ruhe den tatbestandskatalog durch. ich wette mit jedem, dass er es nicht schafft, 10 km zu fahren, ohne irgendeine ordnungswidrigkeit zu begehen. von der stvzo habe ich noch gar nicht gesprochen...
     
  6. Thor Branke

    Thor Branke CD-R 80

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.482
    Moin,

    eigentlich ein alter Hut:

    Menschen sind nur bedingt zum Multi-Tasking befähigt. Jemandem zuhören, eigene Gedanken problemlösend entwickeln und gleichzeitig noch den Verkehr im Auge behalten, ist zu schwer und auch mit Training nur unzulänglich in den Griff zu bekommen.

    Der Mensch ist ein Augentier (wichtig für den Straßenverkehr). Wollen wir uns auf Gehörtes konzentrieren, müssen wir die Aufmerksamkeit umleiten.

    Erste Instanz ist also das Auge als Lieferant von Infos ans Hirn. Schaltet dieses aufs Ohr um (Telefonat), zieht es eine Menge Bandbreite vom Auge ab, da die Information von Gehörtem:

    - aufwendiger zu verarbeiten ist

    - eine sofortige verbale Reaktion erfordert und damit Denkleistung erfordert

    Die Hände spielen ja erst in dem Moment eine Rolle, wenn eine motorische Reaktion erforderlich wird, also erst am Ende jeder Denkleistung.


    Das Rauchen ist IMHO anders zu bewerten: es hindert nicht dauerhaft am Beobachten des Straßenverkehrs, da es als solches nicht wirklich Konzentrationsleistung abzieht. Allerdings treten vorher und nachher motorische Verhaltensfehler auf (Schachtel öffnen, anzünden, ausmachen etc.), die zu verhängnisvollen Ablenkungen führen können. Aber Rauchen kann ja eh schon tödlich sein - steht auf jeder Packung. :D

    Thor
     
  7. socke

    socke Byte

    Registriert seit:
    16. Juli 2000
    Beiträge:
    93
    Gebe fidel-castro Recht!
    Und überhaupt, was bringt es denn, nun auch noch das Telefonieren MIT FSE zu verbieten? NIX! Viele telefonieren doch trotz Verbotes immer noch mit dem Handy in der Hand ohne FSE am Steuer!

    Und mit dem Rauchen ist ja nun der Knaller! Was meint ihr, wie juckig ein Raucher am Steuer wird, wenn er keine Kippe kriegt?!
    Ds ist noch viel gefährlicher! Und unter Termindruck wird er kaum rechts ran fahren, eine rauchen und ann wieter fahren! Ne, ne...
    Ich selbst rauche auch nicht, wenn Kinder im Auto sind, logo. Ich frage auch immer meine Mitfahrer im EIGENEN Auto, ob ich am offenen Fenster mal schnell eine rauchen kann. Aber meist verkneife ich mir dann die Zigarette eh. NUR:
    Dann verbietet auch gleich die Mitnahme von Kindern , Hunden, Trinken oder Essen im Auto und all das! Welche Mutter schaut nicht erschrocken nach hinten, wenn das Kind schreit oder was verbockt?

    Nun denn, immer schön locker bleiben und alles in Relation sehen ohne wieder irgendwelche Sündenböcke wie Raucher und Telefonierer raus zu picken. Etwas mehr Toleranz täte uns Deutschen mit den meisten Gesetzen, Geboten, Verboten, Regelungen, usw. usf. wirklich mal wieder gut!
     
  8. Horkar

    Horkar Byte

    Registriert seit:
    28. Juni 2003
    Beiträge:
    51
    Leben ist lebensgefährlich. Bei jeder Tätigkeit gibt es Todesopfer. Das ist die natürliche Auslese. Lernen oder krepieren.

    Schon mal überlegt wieviel Menschenleben gerettet wurden weil Unfallopfer oder -zeugen ein Handy zur Hand hatten ?

    Aber egal, bei uns ist selbstbestimmtes Leben bald in jeder nur denkbaren Form verboten. Lebenswert ist es in diesem Scheißland schon lange nicht mehr.
     
  9. Winnie The Pooh

    Winnie The Pooh Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. September 2004
    Beiträge:
    3.247
    Das ist meines Erachtens nicht der Punkt. Ein Handy dabeizuhaben heißt ja nicht, daß man während der Fahrt damit telefonieren muß.

    Tote im Straßenverkehr als natürliche Auslese zu bezeichnen halte ich für gefährlichen Unsinn. Im Kollisionsfall überlebt also der, der das größere und teurere Auto hat?!

    Erinnert sich hier noch jemand an den schweren Unfall auf der A5, bei dem ein Mercedes-Testingenieur mit einer Geschwindigkeit von 200-250 Stundenkilometern auf einen Kleinwagen aufgefahren ist? Die junge Frau verlor die Kontrolle über ihr auto und fuhr gegen einen Baum, sie und ihre zweijährige Tochter kamen dabei ums Leben, und der Mercedesfahrer bestreitet bis heute, den Unfall überhaupt bemerkt zu haben.

    Natürliche Auslese, Horkar?

    Natürlich hat Kästner recht: ist Leben immer lebensgefährlich. Aber muß man denn mit aller Macht die Risikofaktoren erhöhen? Jeder Autofahrer sieht es vermutlich täglich: im dicksten Feierabendverkehr telefonieren Autofahrer auch ohne Freisprecheinrichtung und scheren sich einen feuchten Dreck um Gesetze. Mal ganz zu schweigen von der Tatsache, daß sie nichtmal eine Hand frei haben, um bei Spurwechsel oder Abbiegen den Blinker zu setzen, geht es bei diesen Gesprächen wohl selten ums Wetter oder darum, was es zum Abendbrot geben soll.

    Die Freisprecheinrichtung hat da nur eins bewirkt: der Fahrer hat beim Telefonieren beide Hände frei. Die Konzentration auf das Verkehrsgeschehen leidet aber weiterhin. Das kann ja auch ein Gespräch (oder handfester Streit!) mit dem Beifahrer sein, oder weinende oder sich zankende Kinder. Oder oder oder...
     
  10. sheinz1

    sheinz1 Kbyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2004
    Beiträge:
    195
    Das sehe ich ganz genauso!

    Wirkliche Sicherheit gibt es sowiewo nirgends!
    Angenommen, man ist völlig allein im Auto, hat kein Handy dabei, raucht nicht. Ist es dann sicherer? Hat der Fahrer ausgeschlafen? Hat er Sorgen, die seine Gedanken abgleiten lassen? Sind andere Fahrer wachsam, ausgeschlafen, nichtrauchend, nichttelefonierend und allein im Auto unterwegs?
    Und überhaupt: Das Wetter... :blabla:

    Es gibt immer Faktoren, die uns töten könnten. Es ist nun mal so in der Natur, dass es eine Auslese gibt. Wer nur zuhause bleibt, fällt vielleicht unglücklich von der Leiter oder rutscht auf dem frischgewischten Boden aus.... :eek: Soll ja angeblich zuhause sowieso am gefährlichsten sein. Dort gibt es auch keine Telefonier-, Rauch- und sonstige Verbote. Hab auch schon mal beim Telefonieren zuhause vergessen, dass der Boden frisch gewischt war. Hätt auch anders ausgehen können... :)

    Also immer schön locker bleiben
     
  11. sheinz1

    sheinz1 Kbyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2004
    Beiträge:
    195
    Da ist noch einer so früh wach wie ich!

    Du hast recht: Gesetze müssen sein. Aber in Maßen. Dass sich leider viele nicht an die bisherigen Gesetze halten, ist traurig.
    Aber wir werden auch in vielen Bereichen - besonders in Deutschland - gemaßregelt. Man beachte dies. Man befolge das. Und selbst, wenn man selbst sich daran hält - tut es auch der andere, um sich und uns nicht zu gefährden?
     
  12. andideasmoe

    andideasmoe Megabyte

    Registriert seit:
    13. November 2003
    Beiträge:
    1.788
    @winnie

    War das nicht so, dass die Mutter ohne zu gucken auf die linke Spur gewechselt ist? Aber genau weiß ich es auch nicht mehr.

    Generell bin ich aber auch der Meinung, dass man nicht alle reglementieren kann, da ein Restrisiko nie ausgeschlossen werden kann. Gegenseitige Rücksichtnahme halte ich da für sinnvoller, von der es zumindest im Großstadtverkehr meines Erachtens bei weitem zu wenig gibt (Gruß an alle, die das Reißverschlussverfahren immer noch nicht begriffen haben ;) )
     
  13. Winnie The Pooh

    Winnie The Pooh Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. September 2004
    Beiträge:
    3.247
    Meines Wissens befand sie sich bereits auf der linken Spur, als der Mercedes mit einer Geschwindigkeitsdifferenz von 100 km/h ankam und sehr dicht aufgefahren ist.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen