1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Mehr Geschwindigkeit im Novell 3.12-Netz

Dieses Thema im Forum "Heimnetz und WLAN" wurde erstellt von d-mbjh, 2. März 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. d-mbjh

    d-mbjh ROM

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    3
    Vorhanden ist ein Novell 3.12 Server mit 64 MB RAM, an dem sieben W95-Arbeitsstationen mit jeweils 64 MB RAM angeschlossen sind. Die Verkabelung ist RG58 mit BNC Steckern. In allen Rechnern/Server sind PCI-Netzwerkkarten eingesetzt. Gearbeitet wird mit dem Office-Paket 97 und hauptsächlich mit einer DOS-Applikation im DOS-Fenster der Arbeitsstationen.

    Frage: Wo/was ist der Flaschenhals in diesem ganzen System und wie kann die Geschwindigkeit des gesamten Netzes am besten erhöht werden?

    Vielen Dank für Eure Antwort
     
  2. pc_chris

    pc_chris Kbyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    500
    512MB im Server sollten gehen.
    64MB bei den Arbeitsstationen sollte reichen, zumindest werden die DOS Anwendeungen durch eine Ramaufrüstung nicht schneller.

    Stell dein Netz auf einen Switch um (TP Verkabelung), selbt, wenn du die 10MBit Karten behälst, bist du mit dem Switch viel schneller.

    Chris
     
  3. d-mbjh

    d-mbjh ROM

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    3
    Habe diese Frage schon weiter unten gestellt: Um eine Verbesserung unter den gegebenen Umständen zu erreichen, wäre es sinnvoll 128 MB auf die W95-Arbeitsstationen zu packen? Und wieviel RAM kann der Novell 3.12 Server überhaupt verarbeiten?

    Zu deiner Frage mit den Berechtigungen. Ich bin auch nicht so fit in 3.12, aber über die "Syscon" unter dem Punkt "Trustee directory assigments(oder rights)" ging die Einrichtung von Berechtigungen mit den Einfügen und Entfernen Taste immer problemlos.
    Gruß
     
  4. d-mbjh

    d-mbjh ROM

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    3
    DOS-Applikation muss aus Kostengründen bleiben, der Server auch. Um eine Verbesserung unter den gegebenen Umständen zu erreichen, wäre es sinnvoll 128 MB auf die W95-Arbeitsstationen zu packen? Und wieviel RAM kann der Novell 3.12 Server überhaupt verarbeiten?

    Danke
     
  5. pc_chris

    pc_chris Kbyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    500
    DOS Applikationen abschaffen, neue Hardware für den Server und ein 100MBit geswitchtes Netz.
     
  6. pc_chris

    pc_chris Kbyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    500
    >Du wirst aber kaum noch solche RAM\'s finden, habe selber einen Kunden mit Netware 3.14 - mussten alle Arbeitsstationen neu anschaffen (P4).

    Es gibt noch genügent Händler bei denen du sogar noch Simms bekommst, als kein grund neue PC zu kaufen.
     
  7. menetekel

    menetekel Byte

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    29
    Der Flaschenhals, den Du meinst, liegt im ganzen Netzwerk selber. RG58-Netze fahren nur mit 10Mbit, die Verkabelung ist sehr Störanfällig für Signale von aussen, der Server und die Arbeitsstationen haben nur 64MB RAM. Abhilfe könnte hier nur der einsatz von 10/100Mbit-Karten (RJ45) sowie jedem Rechner ein zusätzlicher 128MB-Riegel (Server 256MB). Du wirst aber kaum noch solche RAM\'s finden, habe selber einen Kunden mit Netware 3.14 - mussten alle Arbeitsstationen neu anschaffen (P4).
    Habe in diesem zusammenhang gleich eine Frage an Dich:
    Novell 3.14 ist nicht so meine sache und habe Probleme, berechtigungen zu setzen bzw. zu ändern. Könntest Du mir da ein wenig auf die sprünge helfen?
    Wünsche Dir viel Erfolg mit diesem nostalgischen Netz
    Urs
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen