1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Mein Thinkpad friert ein!!!!

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von fiskus, 13. Juni 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. fiskus

    fiskus ROM

    Registriert seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    1
    Ich brauche unbedingt Hilfe. Habe einen Thinkpad 390 zu hause, der sich ab und zu verabschiedet. Dabei friert das Bild ein und er reagiert gar nicht mehr. Dann hilft nur noch das Rausnehmen von Akku und Netzteil und eine kurze Verschnaufpause. Beim nächsten Hochfahren läuft er dann wieder. Letztens habe ich festgestellt, dass die Zeiten zwischen den Abstürzen bei längerer Benutzung immer kürzer werden. Habe ein Modem installiert, das war wohl zu viel für ihn. Wenn ich ihn ein paar Tage liegen lasse, will er dann auch wieder mit mir arbeiten.
    Habe das Gefühl, dass er zu heiß läuft. Bin mir aber nicht sicher. Er hat sich auch zweimal schon beim Hochfahren aufgehangen. ja, Festplatte ist neu, an der Software liegt es, glaube ich, auch nicht. Könnten es Netzteil oder Akku sein, oder beide?
     
  2. alex2007

    alex2007 ROM

    Registriert seit:
    8. Januar 2007
    Beiträge:
    1

    Der Fehler ist bekannt - es gibt einige neue Threats in Foren wo ein Lösungsansatz empfohlen wird . Das Problem liegt in der Verlötung des Grafikchips. Man kann mit einem Heißluftföhn (am besten mit Temperaturregelung) und einem Backofen-Thermometer die ganze Platine erhitzen auf eine bestimmte Temperatur erhitzen und dadurch die Verlötung des Grafikchips erneuern. Von Hand ist dies wohl nicht möglich.
    Zusätzlich wird durch Papier oder kleine Aluteile Druck auf den Prozessor ausgeübt - dadurch kann der Fehler wohl stark minimiert bzw. ganz behoben werden.

    Das Problem entsteht durch falsches Halten des Notebooks (z.B. an der linken unteren Ecke - MIT EINER HAND ) - so das Lötpunkte unter dem Grafikchip Brüche bekommen kann und eine kalte Lötstelle oder so entsteht.

    Der beste Threat den ich dazu finden konnte war folgender :
    THINKPAD.COM - Forum - ProblemLösung für einfrierende Bildschirme und Abstürze von T-Serien Modellen

    des weiteren gibt es noch andere Links zu diesem Thema:
    ThinkWiki - Problem with video related system lockup

    man kann sich das ganze ungefähr so vorstellen, wie in diesem Video zu einer X-Box-Reparatur:

    Air Fix - XBox

    alle nicht zu erhitzenden Bauteile werden dabei mit Alufolie abgeschirmt.

    Es gibt inzwischen einige Erfolge bei Leuten die es probiert haben - man hat ja eh nur noch einen Briefbeschwerer da liegen, wenn der Support abgelaufen ist - also was soll's - besser als 500€ für ein neues Mobo.

    Der Fehler wird im Laufe der Zeit immer Schlimmer - ich habe selber ein solches Notebook und werde mein neu errungenes Wissen in Kürze versuchen anzuwenden - muß mir nur noch die nötigen Gerätschaften und ein Thermometer besorgen.

    Happy Branding
     
  3. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.476
    Die Frage feiert bald 4 jährigen Geburtstag. Ich denke mal, der TO wird das Problem auf irgend eine Weise wohl zwischenzeitlich gelöst haben.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen