meine ethernet..

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von meeero, 21. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. meeero

    meeero Guest

    *wääh* meine eth1 is kaputt......wasserschaden.
    ich und mein eistee.......

    naja, die eth1 war die karte auf meinem router, die 2.; eth0 funktioniert wunderbar.

    Nun, bisher war das so:

    Kabelmodem->
    {Eth1
    --Mandrake9.2RC2
    Eth0}
    ->SchreibtischPC


    Da ich aber sei kuzem erst erfahren habe, dass Mandrake10final schon längst erschienen ist, hab iches gestern abend installiert, da ist es eben passiert. Die Karte verursacht nun im Router und im HauptPC abstürze beim Start...ich hab sie sogar nochmal befeuchet (um den zucker rauszubekommen) und schön mit dem föhn getrocknet - brachte nix. das bios is wohl weggelöscht worden.


    Naja, ich hatte aber zum glück eine alte 3Com karte rumliegen, hab gedacht, es wäre nicht so schlimm...

    Doch, das ist es, denn sie wird nicht erkannt :( :( :heul:

    mdk10 findet nur die eth0, eine von realtek.
    doch wo sol ich nun mein modem anschließen!?!?
    gibts da eine möglichkeit, dass ich die zum erkennen bringe?
    ..sonst muss ich mir echt eine neue kaufen..




    ciao
     
  2. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    nein, die Arbeitsgruppe/Domäne ist nicht nur bei smb und win9x von bedeutung. Das Routing ist davon unabhängig. Zum selben netzwerk ("ip-bereich") müssen die rechner schon gehören, dies wird jedoch vom dhcp-server automatisch erledigt. anpingen geht ja, die verlohrenen pakete kenn ich mir nicht erklären. Um Sicherzugehen, dass der Client nicht "Schud" ist, kannst du ja mal Knoppix starten und schauen, obs damit geht.

    Für die Inet-freigabe sind folgende schritte nötig:

    - Netzwerk Grundkonfiguration (hardware zusammenstecken, ip-s einstellen)
    - routing einstellen (wird automatisch vom Kernel erledigt) Klientseitig musst du, wenn mehrere NIC-s vorhanden sind, folgendes eingeben: "route add default ip" Weiteres dazu: man route
    - ip_forwarding serverseitig aktivieren (habe ich bereits gepostet)
    - iptables Ketten erstellen. wichtig:

    iptables -t NAT -a POSTROUTING -o eth0 -net 192.168.0.0/24

    eth0 ist dabei die verbindung zum inet, die client ip muss zw 192.168.0.1 und 192.168.0.230 liegen. (Die obere Grenze weiß ich nicht auswendig, es sind nämlich gesperrte, für entwicklelungszwecke gekennzeichnete bereiche vorhanden)

    Nachdem du dann noch am klient den dns server eingestellt hast, sollte es funzen.

    MfG; bitumen
     
  3. meeero

    meeero Guest

    naja, schau. ich selbst hab mich noch nie mit routing auf diesem kernel direkt beschäftigt. hab sonst immer nt-basierende router und server gestellt.
    wenn man jetzt denkt: da geht alles automatisch, nur einbischen rumklicken

    ...das ist so nicht richtig.
    nt alleine ist das ja nicht, da ist die gui von/also windows dabei.

    dabei auf diesem kernel alle bekannten lücken abzudrehen und das system richtig abzuschotten und dass es auch das tut, was man will....das ist viel arbeit.


    nur auf linux hab ich es wie gesagt noch nie wirklich per dateieditierung gemacht.


    ich würd vorschlagen, wir gehen das komplett von vorne nochmal durch - wenn wir das vorbeihaben, werd ich mir den klient nochmal ganz genau ansehen, obwohl ich meine, dass ich da schon so ziemlich alles ausgeschlossen habe.


    -> also. müssten die beiden pcs eigentlich nicht zum selben netzwerk gehören? beim Microsoft-Netzwerk geht das per arbeitsgruppe oder Domäne, die Netzwerkbezeichnung muss die gleiche sein.
    Beim Klienten ist es XrMbServer
    unter Mdk hab ich wohl auch das gleiche eingetragen. Was is mit dem zerconf (oder so :confused: ) namen?


    Naja, also nochmal von vorne.
    Stell Dir vor, das wäre eine total frische installation - denk dir mal das kde weg.
    Nur der Kernel, 2 konfigurierte ethernetkarten.

    Also: liste mir mal auf (ich hab da keine erfahrung, deshalb würd ich vorschlagen, ich vergleich das einfach), wie sämmtliche dateien aussehen müssten, die was damit zu tun haben.


    meine ip is 80.108.106.45 - momentan is der klient direkt am modem angeschlossen.
    dhcp (machen wir aber trotzdem statisch) ist 195.34.134.70
    maske 255.255.255.0 und gateway is die ip mit hinten einer 1


    puh, hoffentlich finden wir den fehler, denn ich wüsste echt nicht, worans am klienten liegen könnte. obwohl da auch noch eine möglichkeit besteht, halte ich aber für unwarscheinlich - schließen wir mal den router aus...
     
  4. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    ich hab mal nachgeschaut, hier ist die korrekte version: (nicht schlagen :bet: )

    iptables -t nat -A POSTROUTING -o eth1 -s 192.168.0.1/16 -j MASQUERADE
     
  5. meeero

    meeero Guest

    iptables -t NAT -a POSTROUTING -o eth1 -net 192.168.0.0/24

    ..iptables v1.2.9: Unknown arg `eth1'


    :bet:
     
  6. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    :eek: oops, Fehler meinerseits, muss natürlich ein großes "A" sein.
     
  7. meeero

    meeero Guest

    wirft mir aber iptables v1.2.9: Unknown arg `-a'
    aus; sr dass es solang gedauert hat, aber ich hab noch weiteres am und um den router erkedigt und nach einem restart war die eth0 mal wieder nicht erkennbar, is wieder gelöst..
     
  8. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    Ja, das könnte Helfen. Ich bin ehrlich gesagt am Ende meiner Ideen. Wir haben ja alles überprüft und als Fehlerquelle ausgeschlossen!

    Dies sollte ein Apell an alle anderen Linuxkenner sein! Rattiberta, cirad, whisky, (...) wo seid ihr? :confused:
     
  9. meeero

    meeero Guest

    naja, die kabel sind 5er, 7 meter lang - mit win2k hats wunderbar funktioniert.
    ohne router dazwischen gehts auch optimal (gleiches kabel).

    die ip-zuweisung vom dhcpdienst klappt relativ schnell, die packete werden auch zum router gesendet.



    -> kann es nicht einfach sein, dass die dort ankommenden packete nicht wirklich zum Server gesendet werden?

    ich meine, du sagst ja, dass mit dem routing alles in ordnung sein soll, aber an irgendwas muss es doch liegen!
    schließlich kann ich vom router aus meinen hauptpc wunderbar anpingen - die von ping gesendeten packete werden wie von mdk als auch von windows ordnungsgemäß und zeitgemäß absolut korrekt versendet und empfangen!



    puh, ich werd dann mal beten :bet:



    ciao
     
  10. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    Klingt nach einem low-level Netzwerk problem. Die Einstellungen (rounting, masquerading usw) sind ja in ordnung, wenn jedoch von 200 Paketen nur 50 ankommen, hast du da ein größeres Problem. Verwendest du CAT5-Kabeln? Hast du sie selber gelötet/geklemmt? Sind die NIC-s in ordnung? (Ev mit einem anderen pc/kabel testen)

    MfG; bitumen
     
  11. meeero

    meeero Guest

    ich kann das teil nichtmal kompilieren da libpcap fehlt...

    >meinen hauptpc kann ich wunderbar mit .02ms anpingen, ausserdem hab ich dort die eth auf vollduplex umgestellt und den schwellenwert auf 1024bytes. seitdem werden viel mehr packete empfangen. ind grade 200 gesendete und 50 empfangene - immerhin, denn vorher waren es keine empfangene ausser das eine mit den ipdaten.


    aber angeforderte packete gehn nicht zurück?!


    ....
     
  12. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    die routing tabelle ist ok. es müsste am windows-klient liegen! beobachte den traffic mal zb mit ettercap.

    MfG, bitumen
     
  13. meeero

    meeero Guest

    [root@XrMbServer root]# route
    Kernel IP Routentabelle
    Ziel
    192.168.1.0
    80.108.106.0
    127.0.0.0
    default


    Router
    *
    *
    *
    chello080108106


    Genmask
    255.255.255.0
    255.255.255.0
    255.0.0.0
    0.0.0.0

    Flags
    U
    U
    U
    UG

    Metric/Ref/Use
    0
    0
    0
    0

    Iface
    eth0
    eth1
    lo
    eth1


    ..?
     
  14. meeero

    meeero Guest

    was genau willst du von route unter windows wissen?
    die tabelle:

    musst du dir tebellenmäßig vorstellen(formatierung bleibt nicht erhalten)


    route PRINT

    Schnittstellenliste
    0x1 ........................... MS TCP Loopback interface
    0x2 ...00 08 a1 0c c2 92 ...... CNet PRO200WL-PCI-Fast Ethernet-Adapter - Paketplaner-Miniport

    ==============================================

    Aktive Routen:

    Netzwerkziel
    0.0.0.0
    127.0.0.0
    192.168.1.0
    192.168.1.253
    192.168.1.255
    224.0.0.0
    255.255.255.255

    Netzwerkmaske
    0.0.0.0
    255.0.0.0
    255.255.255.0
    255.255.255.255
    255.255.255.255
    240.0.0.0
    255.255.255.255

    Gateway
    192.168.1.1
    127.0.0.1
    192.168.1.253
    127.0.0.1
    192.168.1.253
    192.168.1.253
    192.168.1.253


    Schnittstelle
    192.168.1.253
    127.0.0.1
    192.168.1.253
    127.0.0.1
    192.168.1.253
    192.168.1.253
    192.168.1.253


    Anzahl
    20
    1
    20
    20
    20
    20
    1

    eben jede zeile gehört zur vorherigen tabelle


    der router wirft folgendes aus:
     
  15. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    Masqueradeing ist also auch an, folglich müsste der Rechner die Anftragen so schnell leiten, wie ein Kupferdraht... :huh:

    poste mal die ausgabe von "route". (Diesem Befehl gibts sowohl für Linux, als auch für Windows)

    MfG; bitumen
     
  16. meeero

    meeero Guest

    also anpingen kann ich den router wunderbar (192.168.1.1).
    eine ip bzw. über dns eine domain nicht.

    allerdings hatte ich die firewall aber aktiviert gehabt (ich war echt der meinung, dass sie per default deaktiviert ist), so hab ich sie dann vor dem ping deaktiviert; vorher konnte ich den router eben nicht anpingen.

    -> vorher habs über iptables auch die aussgabe
    Postrouting: eth1_masqu all/-- quelle/destination: anywhere

    und Chain eth1_masqu (1referenz):
    ziel:masquerade all/-- quelle:192.168.1.0/24 und destination anywhere




    ...?
     
  17. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    das kann es auch nicht. woher soll der arme dhcp-server wissen, welche nic-s noch im hauptpc stecken, bzw welche verbindungen noch vorhanden sind? :confused:
    Soweit ich es verstanden habe, läuft der hauptpc mit winxp. Da kannst du glaube ich irgendwo bei Netzwerk / Verbindungen den default Gateway einstellen. Dieser sollte der mdk-routing-rechner sein.
    veersuche folgende ziele anzupingen, und poste die (fehler)meldungen:

    - die ip des mdk-routers
    - 217.110.95.80
    - www.pcwelt.de

    Das ip-forwarding kannst du einstellen, indem du "1" (ohne Anführungszeichen) in die /proc/sys/net/ipv4/ip_forward reinschreibst.
    Dies kannst du zb mit

    echo "1" > /proc/sys/net/ipv4/ip_forward

    machen. Mit einem Texteditor solle man das /proc system nicht umbedingt angreifen :D Dieser Schritt solte jedoch von mdk bei jedem systemstart durchgeführt werden, sofern du inet-sharing aktiviert hast.

    Poste noch die Ausgabe von "iptables -t nat -L" und überprüfe die firewall im mdk kontrollzentrum.

    MfG, bitumen
     
  18. meeero

    meeero Guest

    huh?


    hey man, lass mich nicht im stich....ich kann doch nicht die ganze docu durchblättern, das muss doch schneller gehen!?

    um es kurz zu machen: die eth0 schickt einfach keine packete zum hauppc, die das routing betreffen -> ip, etc wird erfolgreich bezogen...


    oder vergessen wir mal das mcc - wie müsste da in den dateien aussehen?



    ciao
     
  19. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    oh man, dass ist für das forum ne nummer zu groß. lies die ne howto durch. ich glaub, auf tldp.org findest du jede menge...

    was mdk da graphisch pfuscht, weiß ich nicht.

    MfG, bitumen
     
  20. meeero

    meeero Guest

    ja, hab das zuerst mal im mcc eingestellt, verlief auch erfolgreich.

    masqueradeing ..am was? sagt mir jetzt nix...

    uhm, beim ip forwarding hab ich nichts verändert. in welcher datei stellt man das eigentlich ein? ...ich möchte mir das herumgeklicke abgewöhnen....




    ciao
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen