Merkel--------Richtig oder Falsch für Deutschland?

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von firecrawer, 23. November 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. firecrawer

    firecrawer Byte

    Registriert seit:
    24. August 2005
    Beiträge:
    46
    Ich hab ja nichts gegen Angi, vielleicht kann eine Frau die Probleme von GER besser lösen als Schrödder.
    Nur das Bild, wie Merkel neben Bush steht und GER repräsentiert will einfach nicht in meinen Kopf.
    Auch mal gespannt was sie in Sachen "Irak-Krieg" unternimmt?

    Was sagt ihr dazu? :dafür: :dagegen:
     
  2. PC-Wireless

    PC-Wireless Byte

    Registriert seit:
    4. November 2005
    Beiträge:
    92
    Eindeutig :dagegen:


    blöde Konservative.es soll lieber wieder schröder an die Macht!!!!!!!!!!!!!
     
  3. pussycat

    pussycat Megabyte

    Registriert seit:
    22. November 2005
    Beiträge:
    2.078
    Die Anzahl der sinnlos verwendeten Satzzeichen ist reziprok zur Intelligenz des Autors.
     
  4. P.A.C.O.

    P.A.C.O. Ex-Foren-Bulle

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    19.129
    Hier wurde eine Frage gestellt und jemand hat seine Meinung geäussert. Diese Meinung wurde nun mit mehreren Satzzeichen untermauert.

    Aber bitte deswegen nicht beleidigend werden @ pussycat!


    Danke



    Und noch etwas: macht es Sinn, sinnlose Dinge zu zitieren?
     
  5. Jasager

    Jasager Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    6. Dezember 2004
    Beiträge:
    2.642
    Hallo,
    also ich finde so ein Kommentar muss schon noch möglich sein, gerade weil die vielen Satzzeichen wirklich nerven, und allgemein als störend empfunden wird, wird übrigens als erster Punkt hier (Auch wenn die Seite der Konkurenz nahe steht ;))aufgeführt. Also ich finde man muss jetzt nicht gleich das ganze Forum mit Flächendesinfektionsmittel abspritzen, falls du verstehst was ich meine, ein steriles Forum macht nämlich keinen Spass mehr.



    Grüße Jasager
     
  6. DOMMY

    DOMMY Kbyte

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    358
    Hallo,

    ich denke "weder noch". Ich denke, dass Frau Merkel als Kanzlerin eher "moderiert", als sich persönlich durchzusetzen. Die wird auch nichts "persönlich" lösen, so wie es der Ex-Kanzler ja auch nicht getan hat.
    Ja und was moderiert sie da? Eigentlich doch ziemlich viel SPD-Politik. Ich denke, es wird sich nicht viel ändern. Da wird genau wie unter der SPD der eine oder andere hastige Vorschlag kommen, dann in der Presse verrissen, dann schnell zurückgenommen.

    Ach ja und die Wähler, was machen die? Wahrscheinlich auch das gleiche wie früher. Aus Frust bei der nächsten Landtagswahl erst mal wieder die anderen Parteien wählen. Und auf einmal ist wieder Stillstand, da in den Ländern keine Mehrheiten für Bundespolitik zu finden sind.

    Es wird so weiter gehen wie bisher: 20 Mio Menschen arbeiten "produktiv", der Rest des Landes muß von diesen betriebswirtschaftlich gesehen mit ernährt werden. Es dürfen ja eh' nicht so viele mitschaffen. Betriebswirtschaftlich eigentlich unsinnig.

    Da kann auch eine Kanzlerin nichts ausrichten.

    ...Fortsetzung folgt...falls dieser Thread länger wird.

    Gruß-DOMMY:)
     
  7. feja

    feja Byte

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    85
    Hallo,

    Frau Merkel ist sicherlich zum Schauspielen nicht so geeignet wie Schaumann Schröder.

    Im Gegensatz zu Schröder hat sie jedoch sehr viel mehr im Kopf. Das wird jeder Bürger auch bald feststellen.

    Wo wäre Schröder mit seinen Wahlkampfversprechen geblieben, und wie hätte er sich wohl wieder herausgeredet?

    Dieser Mann macht nur Sprüche, die keinem weiterhelfen. Er ist eigentlich für keinen verantwortungsvollen Job zu gebrauchen.

    Das ist meine ehrliche Meinung und ich stehe auch dazu.

    Gruss: Felix
     
  8. Dragonmaster

    Dragonmaster Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    30. August 2002
    Beiträge:
    548
    Jeder, der es in der Politik so weit bringt ist ein Schauspieler, sonst wäre er nicht so weit gekommen. Ehrliche, vernünftige Leute haben in der Politik keine Chance aufzusteigen.

    Da bin ich ja gespannt... Hast du von beiden IQ-Ergebnisse vorliegen oder wie kommst du zu dieser absolut nichtssagenden Feststellung?

    Soso, und die Merkel wird natürlich alle ihre Versprechen einhalten, oder wie?

    :cool:
     
  9. Thor Branke

    Thor Branke CD-R 80

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.482
    Moin!

    Doch! Als Marionetten von Leuten, die es bevorzugen, im Hintergrund die Strippen zu ziehen.

    Angela Merkel bringt ohne Zweifel die intellektuelle Kompetenz für das Amt der Bundeskanzlerin mit. Eine ehrliche Haut scheint sie zudem auch zu sein.

    Was mir Gedanken macht, ist ihr oft verschüchtert und wenig Selbstbewußtsein zeigendes Auftreten. Ihre Gestik und ihr Mienenspiel verraten IMO allzu oft einen recht unsicheren Charakter. Leider hat Frau Merkel die Verhaltensmuster seit ihrer Zeit als "Kohls Mädchen" nie so ganz ablegen können.

    Als Bundeskanzlerin wäre mir eine Frau mit den stolzen bis arroganten Charaktereigenschaften einer Maggie Thatcher (aber ohne deren politische Ansichten!), Indira Ghandi oder wenigstens Heide Simonis lieber gewesen.

    Frau Merkel bekommt die übliche "Schonfrist" von 100 Tagen, ehe ich mir entweder in der einen oder der anderen Richtung das Maul zerreißen werde. :D

    Bon Chance, Angela! ;)
    Thor :kaffee:
     
  10. Dragonmaster

    Dragonmaster Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    30. August 2002
    Beiträge:
    548
    Mag sein, aber jedenfalls gibt es ganz oben niemanden, der wirklich seine eigenen Ideale und Vorstellungen vertritt oder durchzusetzen versucht, weil alle Spitzenpolitiker entweder Marionetten sind, wie du sagst oder durch irgendwelche Lobbies extrem beeinflusst werden. Die Gründe für irgendwelche Gesetzesänderungen sind doch zu min. 50 % andere als vorgeschoben werden. Und da ist es meiner Meinung nach egal, wer an der Macht ist...

    Ohne Zweifel, aber dem Gerd eben diesen Intellekt absprechen zu wollen, halte ich für total unsinnig und einer gepflegten politischen Diskussion absolut abträglich. Das wollte ich mit meinem Einwurf ausdrücken... ;)
    Mit der ehrlichen Haut bin ich mir nicht so sicher, vor allem bleibt abzuwarten, ob sie die denn auch behalten kann. Denn als Kanzlerin steht man ja doch unter großem Druck und der verändert einen auch.

    Ich denke, das mit dem Selbstbewusstsein und der Sicherheit kommt schon noch, sobald sie von den internationalen und nationalen Kollegen akzeptiert ist.

    Ich bin wirklich alles andere als CDU- oder Merkel-Anhänger, aber ich finde, die große Koalition und Angi haben eine Chance verdient, dieses Land weiter zu führen, schließlich war es unsere Entscheidung.
    Weitere Einschnitte hätte es auch unter jeder anderen Regierung gegeben, das worauf es letztlich ankommt, wird die Zahl der Arbeitslosen und das Wirtschaftswachstum sein. Ich bezweifle ja, dass die Merkel-Mannschaft (oder irgendeine andere Regierung) da viel ändern kann, aber man wird ja sehen...

    :cool:
     
  11. DOMMY

    DOMMY Kbyte

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    358
    Gut beobachtet, Thor.
    Erinnere mich an Helmut Kohl, als er gerade Bundeskanzler war und viele Menschen dachten "au wei wirkt der doof". 10 Jahre später hatte man gemeinhin den Eindruck "voll der Staatsmann".
    (Seine Politik klammern wir mal aus) Also geben wir "Angie" mal wenigstens die 100 Tage.:D

    Bei GW Busch assoziiere ich manchmal, dass der im Affekt sogar auf den "roten Knopf" drücken würde, Hauptsache die ganze Welt verreckt mit ihm mit.
    Bei Schröder dachte ich oft an einen Top Manager, der für'n paar tausend Euro seine eigene Firma verraten (oder "Großmutter abstechen") würde.
    ...und Bei "Angie" > ich weiß, die hat Physik studiert und Physik war immer mein Lieblingsfach< (:D ) da assoziiere ich eine junge Auszubildende, die zu Ihrer Prüfung noch'n Plüschtier mitbringt, so als Talismann.

    Hoffentlich wir die noch abgehärtet und fängt nich gleich an zu heulen, wenn's mal richtig schlimm kommt.

    ...sind ja nur noch 95 (?) Tage...

    Gruß-DOMMY:)
     
  12. Ich denke eher nein.
     
  13. Thor Branke

    Thor Branke CD-R 80

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.482
    Hallo DOMMY,

    in der Zeit wuchs auch sein Leibesumfang beträchtlich. Es mag schwer gewesen sein, sich überhaupt noch in die eine oder andere Richtung zu bewegen. Inklusive der Gesichtszüge, die Emotionen ausdrücken. Klasse war immer seine Übellaunigkeit, wenn Spiegelreporter auftauchten. Die Bilder seines Antlitzes haben sich mir tief ins Gedächtnis gegraben.
    Also hat er halt alles ausgesessen. Zugegeben - das aber ganz staatsmännisch! :D

    Oha, sooo schlimm sind die zwei doch gar nicht. [​IMG]

    Gruß,
    Thor :)
     
  14. DOMMY

    DOMMY Kbyte

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    358
    OK, OK, will natürlich keinen Anlass für Beleidigungen liefern. Hatte einfach so gekraftmeiert. Will ja auch mit niemanden tauschen. Nicht mit Busch, Schröder, Merkel.
    :bet:
    Gruß-DOMMY:)
    PS. Ich bleib' einfach ich. Hab' Euch alle lieb...
     
  15. Yyrgn

    Yyrgn Kbyte

    Registriert seit:
    11. Februar 2002
    Beiträge:
    248
    M.E. ist es egal, ob nun Merkel, Stoiber, Schröder oder Müntefering - alle haben ihre Qualitäten und ihre Schwächen.
    Solange aber dieses Land nicht von der Politik, sondern den Wirtschaftskonzernen regiert wird, wird die politische Spitze in Deutschland nichts bewegen können. Zur Zeit sieht es doch so aus, dass der Wert einer Firma ausschliesslich am Gewinn gemessen wird: wenn man durch Abbau des Personals/Reduzierung der Personalkosten und Verlagerung der Produktionen ins billigere Ausland den Wert der Aktie, wenn auch nur im 10tel-Prozent-Bereich, nach oben schrauben kann, hat die Politik keinen Einfluss darauf. Die Wirtschaft, die Unternehmen, schaffen die Arbeitsplätze, nicht eine Frau Merkel oder ein Herr Schröder. Es wird Zeit, dass die Firmenmanager erkennen, dass ihre Produkte nun von den Leuten bezahlt werden können, die das nötige Geld dafür haben. Und Arbeitslose haben i.d.R. genug Geld, um nicht zu verhungern, aber alles was über die Grundbedürfnisse hinausgeht, ist unbezahlbarer Luxus. Und je mehr Menschen ihren Job verlieren, desto weniger können in der Binnenwirtschaft investieren.

    Beispiel: der VW-Konzern wollte seinen Mitarbeitern mehr Arbeitszeit abringen bzw. Bezüge kürzen, damit ein Geländewagen in Wolfsburg gebaut wird und nicht in Spanien. Schliesslich wären die Produktionskosten in Wolfsburg 1000 € teurer als im Ausland. Vorgeschlagen wurde es von einem Manager, dessen Anzug wohl etwa diese Preiskategorie hatte. Stellt sich mir die Frage, wieso die Arbeiter sich einschränken sollten - und nicht die Manager. Würde nur jeder von diesen mal auf 1000 im Monat verzichten, wäre die Sache geritzt und den Herren täte es sicherlich nicht so weh wie einem kleinen Angestellten. Problem dabei: die Statistik liest sich nicht mehr so schön und die Managementriege kann nicht mit einem tollen Ergebnis aufwarten.

    Es ist schon armselig, wie die Aktien sprunghaft nach oben schnellen, wenn von Kündigungen im grossen Stil gesprochen wird. Dass dabei Menschen auf der Strecke bleiben, die gern arbeiten würden, ihnen die Jobs aber zugunsten eines hohen Aktienwertes verschlossen bleiben, ist nebensächlich. Wenn sich Frau Merkel an der Arbeitslosenquote messen lassen will, wird die ebenso "versagen", wie Schröder - es sei denn, sie findet sozialkompetente Ansprechpartner in den Managerriegen, denen das Problem mittlerweile bewusst geworden ist und für die der Arbeitnehmer einen höheren Stellenwert besitzt als ein Aktiengewinn von 0,2%.
     
  16. eXclaim

    eXclaim Byte

    Registriert seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    8
    ich persönlich halte von Frau Merkel eigentlich nicht viel...aber mal sehen vielleicht bewirkt sie ja doch irgendwas..wir werdens sehen..
     
  17. Whitesnake

    Whitesnake Kbyte

    Registriert seit:
    14. Dezember 2004
    Beiträge:
    309
    Für mich haben sämtliche Politiker einen kompletten Realitätsverlust und die Beziehung zu normalsterblichen Durchschnittsverdienern gänzlich verloren. Anders sind die geplanten Umsetzungen von 3 Prozent MWSt. usw. nicht zu erklären.

    Bsp. In der Firma in der ich angestellt bin, sind Mitarbeiter (interne Post, Versand usw.) die mit Gehältern von ca. 900 Euro Netto auskommen müssen.
    Wenn trifft die MWSt. härter? Einen von unseren Seniorchefs mit (ich will’s gar nicht wissen wie viel) oder die Jungs von der Post? tja

    Ebenso die Frage. Warum geht die Politik davon aus, Alleinstehende stärker zu belasten?
    Die angenommen 900 Euronen, nach allen Abzügen bleibt nicht mehr viel Übrig, Nicht jeder der Single ist verdient 500.000 € Im Jahr so dass er für die Gesellschaft immer mehr abdrücken kann. Ungerechtigkeit im Gleichheitsprinzip für Deutschland.

    Zum Thema Merkel: Ich möchte Ihr ja nicht jegliche Kompetenz absprechen. Einen IQ Test Merkel vs. Schröder ist ebenso unsinnig. Allerdings ist durch die große Koalition einiges an positiven Umsetzungen auf der Strecke geblieben. Und Merkel wird sich nur so lange halten wie Ihre Partei es Ihr zugesteht. Bei der ersten Krise wird ihr einiges an Rückhalt fehlen. Keine ideale Ausgangsbasis für starke Reformen oder Verhandlungsspielraum mit der SPD.

    Unabhängig von dem was sonst noch so alles schief geht (Auslandsproduktion usw.)

    Meine Meinung.
     
  18. firecrawer

    firecrawer Byte

    Registriert seit:
    24. August 2005
    Beiträge:
    46
    Hast dir auch A Night at the Roxbury reingezogen?
     
  19. BLUE-SKY

    BLUE-SKY Megabyte

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    1.332
    Ich denke mal Stoiber ist nur aus zwei Gründen zurück nach München gegangen (was zugegebener maßen auch Besser für Deutschland ist)

    1. Er kann mit Angie nicht weil sie aus dem Osten kommt, und die Kann Stoiber sowieso nicht leiden, Am Liebsten würde er den Ossis Für Bayern ein Einreiseverbot aussprechen.
    2 Aus München kam man viel besser Intrigieren als aus Berlin
     
  20. AntiDepressiva

    AntiDepressiva CD-R 80

    Registriert seit:
    22. April 2003
    Beiträge:
    7.651
    Ich stelle eigentlich nur eine Anmerkung in den Raum:
    Wo liegt der Unterschied zwischen SPD und CDU, respektive Schröder und Merkel (vom Geschlecht einmal abgesehen!)

    Die SPD ist schon lange keine Sozialdemokratische ARBEITERpartei mehr, sondern ebenso eine Partei der Wirtschaftsbosse, wie die CDU.
    VOLKSvertreter stellen beide Parteien nicht mehr wirklich.

    Also ist es nicht egal, ob Merkel oder Schröder?
    Mal davon abgesehen davon, daß die Merkel potthäßlich ist und kein Rückgrat zu haben scheint!?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen