1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Merkwürdiges Problem, ständige Abstürze

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Manuel_Sch, 5. September 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Manuel_Sch

    Manuel_Sch ROM

    Registriert seit:
    29. August 2002
    Beiträge:
    6
    Schönen guten Tag,
    vielleicht kann mir ja hier jemand weiterhelfen. Eigentlich kenne ich mich mit der Hardware ganz gut aus, aber für folgendes Problem brauche ich mal Hilfe:
    Mein PC schaltet sich neuerdings ganz plötzlich aus ! Keine Fehlermeldung, nichts (auch keine Eintragungen in Fehlerprotokolle mehr). Von einer Sekunde auf die andere ist das Netzteil weg. Merkwürdigerweise wird die Tastatur und die Mouse aber noch mit Strom versorgt, nur am PC tut sich überhaupt nichts. Besonders bemerkenswert: Wenn man direkt nach dem Absturz den Power-Button drückt passiert auch nichts. Es hilft nur den Stromstecker ganz zu ziehen und kurz zu warten, dann fährt er auch wieder hoch. Das ganze passiert hauptsächlich bei rechenintensiven Spielen, und z.B. den 3dMark 2003 kann ich nicht mehr komplett durchlaufen lassen, der PC schaltet vorher ab. Bis vor 2 Wochen ging das noch problemlos, und an der Hardware habe ich nichts geändert.
    Mein System (nichts overclocked):
    Athlon XP2400+
    Epox 8RDA+
    1024MB PC266 Infineon CL2,5 (auch so betrieben)
    Sapphire Radeon 9500Pro
    SB Audigy2
    Enermax-Netzteil 353W
    WinXp Pro SP1 mit allen aktuellen Patches

    Hat irgendjemand vielleicht eine Idee ?? Möchte ungern auf gut Glück neue Hardware kaufen...

    Danke schon mal
     
  2. Manuel_Sch

    Manuel_Sch ROM

    Registriert seit:
    29. August 2002
    Beiträge:
    6
    AIDA sieht wirklich nicht schlecht aus, scheint wirklich fast alles anzeigen zu können (sogar die CAS-Werte der einzelnen Speichemodule, bin beeindruckt).
    Danke für den Tip, werde das Programm jetzt wohl häufiger zur Diagnose nehmen.
     
  3. Kruemel27

    Kruemel27 Kbyte

    Registriert seit:
    19. September 2000
    Beiträge:
    460
    Hallo Manuel. Das kann schon viel ausmachen.

    Das USDM klingt schwer nach einem Epox Board. Hab selbst eins drin. Aber bei mir sind die Werte von Bios-Anzeige und USDM (wenn ich das Ding mal drauf hatte) immer gleich gewesen. Saug Dir mal AIDA (http://www.aida32.hu) Das Ding ist auch supi.

    Grüßle Stefan
     
  4. Manuel_Sch

    Manuel_Sch ROM

    Registriert seit:
    29. August 2002
    Beiträge:
    6
    ... oder auch nicht. Icht habe mir gerade noch mal andere Spezifikationen zu diesem Lüfter angesehen. Je nach Website steht dort "bis Athlon 2200+" oder "bis 2 GHz", was ja ein enormer Unterschied ist. Ursprünglich war er mal für einen Athlon 2000+ gekauft worden, mittlerweile sitzt ja ein 2400+ darunter... Vielleicht ist das auch der Grund für die hohen Temperaturen....
     
  5. Manuel_Sch

    Manuel_Sch ROM

    Registriert seit:
    29. August 2002
    Beiträge:
    6
    OOPS, hatte wirklich eigentlich Nor gemeint. Hiermit noch mal genz besonderen Dank an Nor !!!
    Jetzt aber wirklich an Stefan: Die Temperatur kommt mir auch komisch vor, zumal das Windows-Programm (lag beim Board dabei, nennt sich nur USDM) merkwürdigerweise immer 7 bis 10 Grad mehr anzeigt als das Bios (gehe mal nicht davon aus das die Temperatur beim Neustart sooo schnell sinkt). Im Moment sind es nach einiger kleinerer Belastung (Benchmarks) 54 Grad, und das bei geöffnetem Gehäuse (hatte es zum leichteren Umbau des Netzteils offen gelassen). Der Lüfter sollte doch eigentlich bessere Ergebnisse bringen, ist ein Coolermaster HHC-L61 ( http://www.coolermaster-europe.com/hhc-l61.htm ).
     
  6. Torsten.K

    Torsten.K Kbyte

    Registriert seit:
    23. Oktober 2001
    Beiträge:
    143
    Hallo,

    Da lag ich ja doch ganz richtig.
    Ich hatte vor kurzen ein ähnliches Problem.
    Bei meinem EKL-Lüfter war ein wenig zufiel Staub drin.
    Die Temperaturen gingen auch auf ca.55grad hoch.
    Dieses ist im Leerlauf bei dem Lüfter sehr ungewöhnlich.
    Nach dem Reinigen war alles wieder schön.
    Durch die feinen Rippen kann das nach einem Jahr schon mal sein.
     
  7. Kruemel27

    Kruemel27 Kbyte

    Registriert seit:
    19. September 2000
    Beiträge:
    460
    Dann meinst Du aber wohl eher NOR. Ich war der mit dem Netzteiltip das sich Enermax abschalten wenn sie intern zu warm werden.

    Aber 47 nach 2 Stunden Leerlauf sind noch immer happig finde ich. Wenn ich rumsurfe komme ich auf etwa 36. :)

    Grüßle Stefan
     
  8. Manuel_Sch

    Manuel_Sch ROM

    Registriert seit:
    29. August 2002
    Beiträge:
    6
    Danke an Stefan (Kruemel)!
    Die Idee mit der Wärmeleitpaste war wohl die richtige. Nachsdem ich den Kühler von der CPU abgehoben hatte war mir klar das es nur so sein konnte. War fast nichts mehr vorhanden, und die Reste waren schon richtig eingetrocknet.
    Jetzt läuft das ganze wieder bei angenehmen 47 Grad, und der 3dMark funktioniert auch wieder.
    Vielen vielen Dank noch mal an alle, ihr habt mir wirklich geholfen !!:jump:
     
  9. Kruemel27

    Kruemel27 Kbyte

    Registriert seit:
    19. September 2000
    Beiträge:
    460
    Mal als Vergleich:

    Ich hab ein 8K9A2+ mit XP2600 / 333. 768 MB Infinion Ram (Bios auf ULTRA-Speicher-Einstellung), 16 fach DVD, Plextor Premium, MSI 5900U 256, eine Audigy2 drin und 2x 80er WD JBs drin. Das CS601 ist bei mir mit Gehäuselüftern voll bestückt (4x) und arbeiten bei 7 Volt. Als Netzteil hab ich mir heute morgen ein 465er FMA von Enermax reingebaut.

    Hier ein Ausschnitt von AIDA:

    Sensor Eigenschaften
    Sensortyp Winbond W83697HF
    Sensorzugriff ISA 290h
    Motherboard Name Epox 4SDA / 8K3A / 8K9A / 8KHA / 8KHM Series

    Temperaturen
    Motherboard 29 °C (84 °F)
    CPU 36 °C (97 °F)

    Kühllüfter
    CPU 2109 RPM

    Spannungswerte
    CPU Core 1.68 V
    +3.3 V 3.33 V
    +5 V 5.00 V
    +12 V 12.04 V
    +5 V Standby 5.56 V
    VBAT Batterie 3.02 V
    DIMM 2.51 V
    AGP 1.50 V

    Unter Last (hab eben mal bissel die NVidia-Demos laufen lassen) ist mir die CPU-Temp auf 46-47 Grad und die MB-Temp auf 31 Grad als maximum hoch gegangen. Der Lüfter vom Enermax-Netzteil war dabei komplett herunter geregelt.

    Grüßle

    Stefan
     
  10. Nor

    Nor Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. März 2003
    Beiträge:
    684
    hi
    nach 2 stunden LEERLAUF 55° ?
    das ist zuviel.
    was macht er denn dann erst unter VOLLAST?
    in dem fall überprüfen op der kühler richtig sitzt,eventuell wärmeleitpaste erneuern.
    läuft der venti?
    gehäuselüftung ?

    gruss
    nor
     
  11. Kruemel27

    Kruemel27 Kbyte

    Registriert seit:
    19. September 2000
    Beiträge:
    460
    Moin

    Also ich tippe auch mal auf Netzteil.

    Bin selbst dabei mir ein Enermax zu holen und hab mir deshalb schon einiges angelesen. Werden die Enermax-Netzteile zu warm (wegen eventuell zu weit runtergeregelter Lüfter) dann schalten sie sich sicherheitshalber ab und sind erst nach dem ziehen des Stromsteckers wieder einsatzfähig.

    Grüßle Stefan
     
  12. Manuel_Sch

    Manuel_Sch ROM

    Registriert seit:
    29. August 2002
    Beiträge:
    6
    Danke schon mal für die Antworten (konnte leider noch nicht schneller nachsehen). Die Temperatur ist in Ordnung, das BIOS zeigt noch 2 Stunden Leerlauf recht konstante 55 Grad an. Die Optionen wie "CPU Thermal Throtling" usw. habe ich alle auf disabled. Am meisten hatte ich ja auch das Netzteil im Verdacht (da der Power-Button nicht reagiert). Habe mir deshalb ersatzweise mal ein 300W Netzteil besorgt, werde es heute nachmittag mal einbauen und mich dann wieder hier melden. Wenn jemand noch eine andere Idee hat: Ich bin für jede Idee dankbar.
    Ciao
    Manuel
     
  13. Torsten.K

    Torsten.K Kbyte

    Registriert seit:
    23. Oktober 2001
    Beiträge:
    143
    Hallo,

    Wie sehen den deine Temperaturen aus??
    Es könnte auch sein das die CPU zu heiss wird, so das dein Board sich einfach ausschaltet. Schau doch mal im Bios nach.
     
  14. xppx

    xppx Kbyte

    Registriert seit:
    1. Februar 2003
    Beiträge:
    331
    Hi,

    ich würd auf?s Netzteil tippen... kanst du dir leihweise ein anderes besorgen?
    Wie sind die Netzteilwerte? (wiviel A auf 12, 3,3 und 5V)
    Mag sein dass es knapp kalkuliert war und die Leistungswerte nachgelassen haben.

    Virenscanner schon mal suchen lassen??:confused:

    Gruß Det
     
  15. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Hm... also ein Enermax-Netzteil mit 353 Watt sollte eigentlich weit reichen. Enermax-Netzteile haben eine sehr gute Effizienz.

    Bleibt noch die Möglichkeit, dass das konkrete Netzteil ein Ausreisser ist... scheint mir aber wenig wahrscheinlich.

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen