Michael Moore ärgert jetzt auch Hollywood

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von MatthiKu, 5. Juli 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. MatthiKu

    MatthiKu Byte

    Registriert seit:
    3. Oktober 2000
    Beiträge:
    32
    Denn dieseRaubkopien wurden von Gegnern von Michael Moore veroeffentlicht, um ihm zu schaden....

    Habe ich jedenfalls in einer fruehren News-Meldung heute gelesen.
     
  2. MatthiKu

    MatthiKu Byte

    Registriert seit:
    3. Oktober 2000
    Beiträge:
    32
  3. Megapain

    Megapain Kbyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2002
    Beiträge:
    182
    Dummerweise machen seine Gegner mit ihrer Aktion nur Werbung für Moore.
     
  4. SinusEcho

    SinusEcho ROM

    Registriert seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    1
    Jede Filmkopie ist Werbung für einen Kinobesuch, da die Quallität i.d.R. nicht besonders ist. Kinobesucher laufen durch das Bild, der Ton erinnert mich an meine 30 Jahre alten Musikcassetten mit denen ich vor dem Radio mit Mikro hantierte.

    Kenner werden ins Kino oder zur DVD (trotzdem zu teuer, wenn die Herstellung < ein Teuro kostet) greifen.:bet:
     
  5. arentzen

    arentzen Byte

    Registriert seit:
    14. Oktober 2002
    Beiträge:
    76
    Hallo,

    eine Kopie aus dem Netz muss nicht immer schlechter sein, als das Original. Es kommt wohl drauf an, ob es direkt vom Film abgefilmt wurde, oder später von einer DVD gerippt ist. Nun ja.

    Die Frage nach rechtlicher Relevanz interessiert mich dabei mehr. Moore sagt, es ist okay, den Film zu tauschen und auch die Produktionsfirma. Aber wie sieht es mit den anderen an diesem Film beteiligten Firmen aus? Den Verleihern etwa, und wer da noch alles dran hängt?

    Grüße
     
  6. Hugo Egon Maure

    Hugo Egon Maure Byte

    Registriert seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    90
    Die Film- und Musikindustrie sollten lieber die CD's und DVD's billiger verkaufen, dann wird bestimmt nicht mehr so viel ilegal verbreitet oder kopiert.
    Die DVD Industrie sollte auf die Spielfilm DVD's nur den Film drauftun und diese DVD's billiger anbieten. Wer noch zusätzliche Material will oder braucht, kann zu den teurern DVD'S greifen.
     
  7. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    Kopien können, wenn gut gemacht, fast die selbe Qualität wie die Original DVD bringen, manche arbeiten sogar daran bessere Qualität (hochrechnen auf HDTV etc.) zu realisieren. Und mal ehrlich... so ganz befriedigt mich DVD Qualität auch nicht, das krieg ich mit XviD auch hin. 2 CD Rip, AC3 Ton (aber nur einmal, also nicht verschiedene Sprachen usw.) sehen je nach Film so gut wie das Original aus.

    Naja, für Moore ist die Verteilung des Filmes gut. Je mehr Leute ihn gesehen haben, desto weniger werden Bush wählen. Und das wird wohl zumindest eins der Ziele des Filmes sein.
    Und wenn ich mich recht erinnere soll es ja eine Doku sein... ob da die Qualität soooo wichtig ist? Es kommt doch auf den Inhalt an.

    Und dieses ganze "Raubkopien schaden nur" kann ich nicht hören. Von den DVDs die ich gekauft habe, habe ich exakt eine nicht zuvor gesehen (in der Regel von Raubkopien ;) ). Und das war Trainspotting für 3 Euro, und da hab ich schon extremst gegrübelt. Ähnlich verhält es sich bei Musik CDs. Ich kaufe nur was ich kenne und sich bewährt hat und zu meinen absoluten Favoriten zählt. Schädlich ist das höchstens in der Hinsicht das ich dadurch ein wenig wählerisch bin und nicht jeden Schrott kaufe. Würde ich aber sonst auch nicht tun, dann würd ich gar nichts kaufen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen