Microsoft bläst zum Angriff auf Google

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Lactrik, 4. Februar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Chicco

    Chicco Byte

    Registriert seit:
    31. Juli 2000
    Beiträge:
    118
    Hallo zusammen,

    auch wenn hier bisher 100% der Themen "böses Microsoft" lautete, sollte man die Suchmaschine auch einmal objektiv betrachten. Ich habe ein paar für mich typische Suchanfragen an Microsoft und Google gestellt (Personensuche, Fragen zu programmiertechnischen Problemen, Media-Daten).

    Das Ergebnis ist erstaunlich: Während die Google-Ergebnisse sehr verwaschen sind, liefert MS gute Treffer.
    Was ich bei MS natürlich vermisse, ist das Suchen in Newsgroups und auch die Nachrichtensuche von Google ist nützlich.

    Insgesamt ist die MS-Suchengine aber nicht schlecht. Ob das auch so bleibt, wird die Zukunft zeigen. Wie man Google ja sieht, kann durch mehr oder weniger einfache Tricks sehr stark manipuliert werden...

    Hat jemand eine Ahnung, welche Bewertungstheorie für die Webseiten hinter der MS-Engine steht?

    Grüße,
    Markus
     
  2. micbur

    micbur Kbyte

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    482
    Hallo,

    ist euch schonmal aufgefallen, dass im Bild von MSN Search das Suchergebnis AMD zwei Mal auf die Siete www.amd.com mit unterschiedlicher Beschreibung zeigt?

    Ja, das ist auch super schwer www.amd.com von www.amd.com zu unterscheiden.

    Die Erklärung eines Microsoft Pressesprechers ist bestimmt, dass "sich die Seite www.amd.com innerhalb kurzer Zeit verändert hat, worauf der MSNBot die Seite zwei mal verlinkt hat.
    Es ist also nicht ein Fehler von MSN, sondern von AMD, da die ihr Angebot viel zu schnell wechseln."
     
  3. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    Nein, ich werde diesen Service nicht nutzen, da er auf Komerz aus ist. Nicht mal die "kostenlose" Betaphase.
    Man muss bedenken, dass die Suchmaschienen das Herz des Internets sind. Microsoft will hier kräftig Kohle machen, indem Suchanfragen bezahlt werden müssen. Wenn die Suchmaschienen einmal kostenpflichtig sind ist das Internet tot - garantiert.


    Sowas gehört Boykotiert
     
  4. Lactrik

    Lactrik Guest

    Wie heisst es so schön? Konkurrenz belebt das Geschäft... das gilt nicht für Microsoft, sondern im Suchmaschinen-Bereich auch für Google ;)

    Und ich finde, die Qualität der Google-Suchergebnisse hat stark nachgelassen in den letzten 2 Jahren... wo nicht unbedingt Google was für kann, aber dennoch :D
     
  5. kayJay

    kayJay Byte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    52

    :confused: ... ich dachte man kann nur Dinge patentieren lassen, die noch nicht veröffentlicht sind ?? Wenns das Feature schon seit 2 jahren gibt, hätten die gar kein Patent bekommen dürfen, zumindest nicht in Deutschland.

    noch was... wieso will Micosoft eigentlich alle kaufen kopieren klauen usw. ???? Warum wollen die überall erster sein? Klein Billy hat doch jetzt schon mehr Geld als er Ausgeben kann..... wieso braucht der noch mehr??? Jeder Euro den er unnütz zu viel hat, geht wem anderen ab. Warum ist der nicht mal mit dem Zufrieden was er hat. Versteh ich nicht.:heul:
     
  6. kayJay

    kayJay Byte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    52
    ..hab nicht gesagt das google die Suchmaschiner erfunden hat... aber Microsoft kopiert das Google Konzept, wie z.B. die Adwords....
     
  7. Tompo

    Tompo Kbyte

    Registriert seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    444
    Lustige Diskussion

    Viel Lärm um NICHTS

    :totlach:
     
  8. cf11

    cf11 Kbyte

    Registriert seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    149
    okay...danke für die Info....

    Um was mir ging in dieser Diskussion, ist doch das es unredlich ist einfach jemanden oder einer Firma einfach Straftaten zu unterstellen....ohne das man dafür Beweise hat.

    Komischerweise traut man da MS besonders viel kriminelle Energie zu...nach dem Motto.."ich möchte mal wissen wieviel Linux/etc.-Code die geklaut haben" oder "...was die an Daten übertragen bei der Registrierung..."

    Das erweckt den Anschein als ob es sich bei MS um eine kriminelle Vereinigung bzw. um eine Mafia handelt.

    Natürlich macht MS Fehler und ich denke mal kein Unternehmen wird sosehr auf die Finger geschaut wie MS. Und ach die Gerichte gehen nicht zimperlich mit MS um...aber es ist doch noch lange kein Grund MS immer wieder Schlechtes zu unterstellen nur weil sie ne Suchmaschine rausbringen.

    Freuen wir uns doch lieber das Google Konkurrenz bekommt...das ist doch das was hier alle wollen. Ich würde mich über ein wenig mehr Wettbewerb im Betriebssystem Markt freuen....bloß das da MS dafür wenig tut ist auch verständlich...da müssen die OpenSource-Leute sich mal einig werden.
     
  9. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Die 500 Mio waren die Strafe, weil MS im IE den ActiveX Kram verwendet, Eigentümer des Patentes ist afaik Elkosoft.

    Greg
     
  10. cf11

    cf11 Kbyte

    Registriert seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    149
    @emacs: von den 500 mio weiss ich nichts...ich weiss nur die 100 mi Strafe von der EU wegen Monopolstellung - Kartellrecht (Mediaplayer). Das ist nicht wegen Diebstahl!!!

    Wenn sich MS und FreeBSD aussergerichtlich geeinigt haben ist okay...Für beide Seiten war das von Vorteil. Das ist aber nichts Ungewöhnliches. Und verurteilt wurde MS halt nicht. Also darf man die nicht als Diebe bezeichnen (ich beziehe mich jetztz natürlich nur auf diesen Fall)

    @brand10:
    Nein man darf zwar denken und sagen was man will, aber wenn man jemanden dabei beleidigt oder verleumnet dann ist das nicht erlaubt...siehe die Urteil im Fall Naumann (der hatte die Berliner Staatsanwaldschaft im Fall Friedmann als "durchgeknallt" bezeichnet und wurde zu ein paar tausen Euro verurteilt - ist aber noch in Revision)
     
  11. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Wer sagt dir, dass sie stillgehalten haben?

    Deine Lieblingssoftwarefirma hat geklaut (nicht nur den Code damals, auch eine Idee im letzten Jahr die 500 Mio $ wollen noch überwiesen werden) und ist so blöde, die zwei Zeilen, die auf die original Autoren hinweisen nicht zu ändern. Shit happens

    Greg
     
  12. brand10

    brand10 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2001
    Beiträge:
    354
    MadGladi...

    Ehrlichgesagt kann man Dich nicht für voll nehmen.
    Dein 1ter Post in diesem Thread war eine direkte Provokation und dein 2ter Post gibt lediglich dem von CF11 recht. Natürlich wieder mit einer Provokation. Am besten ist Du Postet einfach gar nichts.

    Emacs vorletzter Post bezog sich darauf, daß du tatsächlich denkst, daß OpenSource einfach so "geklaut" werden darf. Damit hast Du nunmal unrecht, ob es Dir passt oder nicht ;)

    Wegen Diebstahl:
    Emacs darf denken und sagen was er will, denn freie Meinungsäusserungen sind immernoch in diesem Staat geduldet, auch wenn dem sehr oft ein Riegel vorgeschoben wird.
     
  13. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    OK, kann sein

    Die BSD-Entwickler zeigten sich zu der Zeit sehr überrascht, das ihr Code in NT auftauchte, sie wußten nichts von der Verwendung.

    Es sei denn, er gibt es zu und einigt sich in einem Vergleich.

    MS wurde doch neulich erst zu 500 Mio verknackt.

    Wegen der BSD-Geschichte wurden sie damals nicht verknackt, sie haben sich mit den BSDlern anders geeinigt (Nein, sie konnten den Code nicht lizenzieren und auch nicht kaufen, sie mussten ihn entfernen, warum das nicht geht, steht in der BSD-Lizenz)

    Klar, das ist das normalste von der Welt, jedenfalls, wenn ich die Arbeit der anderen lizenziere, versuche das doch mal mit GPL-Code, das wird bestimmt ein Spaß, wenn anschließend deine Software ihren propritären Status in einen quelloffenen verändern muss.

    Greg
     
  14. MadGladiator

    MadGladiator Byte

    Registriert seit:
    7. August 2001
    Beiträge:
    58
    Genau. Wo kein Kläger da kein Richter. Oder glaubst du die Verantwortlichen hätten sich stillgehalten, wenn es Diebstahl gewesen wäre?

    Wie war das mit Fresse halten......?? Du scheinst einer von den ganz Schlauen zu sein.

    Selber erst überlegen, und dann motzen.

    MadGladiator
     
  15. cf11

    cf11 Kbyte

    Registriert seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    149
    @emacs: wieder FALSCH...was du meinst sagt nur aus dass MS die Software der Firma "FreeBSD" eingesetzt hat. Vielleicht haben sie sich geeinigt die Rechte gekauft wie auch immer. Es beweist NICHT das MS den Code gestohlen hat.
    Es gibt noch etwas wie die Unschuldsvermutung, zumindest in einen Rechtsstaat...das bedeutet jemand ist erst dann schuldig wenn er verurteilt dafür rechtskräftig wurde. Also zeige mir das Urteil wo MS wegen Codediebstahl verurteilt wurde und Du hast recht. Ansonsten ist es Verleumnung....und die ist glaube ich auch strafbar.

    Ausserdem ist es normal wenn Unternehmen Software anderer Firmen einsetzen....macht meine Firma auch mit PKzip. Die haben sich halt irgendwie geeinigt.
     
  16. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten!

    OpenSource-Software steht zum größten Teil unter der GPL, oder einer anderen vergleichbaren Lizenz (der BSD-Code steht z.B. unter der BSD-Lizenz).

    z.B. besagt die GPL, dass du durchaus GPL-Code verwenden darfst, sogar verhökern darfst du ihn, nur musst du dann auch deine Software unter die GPL stellen und den Quellcode mitliefern.

    Also, vorher mal überlegen und sich informieren, und dann erst schreiben.

    Greg
     
  17. brand10

    brand10 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2001
    Beiträge:
    354
    Auch OpenSource unterliegt der GPL, was unter anderem soviel bedeutet wie, daß es von jedem kopiert und verändert werden darf, solange er den Source Code mitliefert, bzw. zum Download bereitstellt.


    Der einzige der anfängt Mist zu verzapfen bist also Du :aua:
     
  18. MadGladiator

    MadGladiator Byte

    Registriert seit:
    7. August 2001
    Beiträge:
    58
    Da es OpenSource ist, ist es kein Diebstahl.

    Reicht das, oder soll ich noch mehr auf Mist antworten, den du teilweise verzapfst?

    Wenn du IE oder WINXP nicht nimmst, ist das dein gutes Recht, aber immer nur zu motzen, ohne stichhaltige Argumente, geht einen ganz schön auf den S....

    MadGladiator
     
  19. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Hmm, ich nehme also ein WinNT 3.X, und sende was über TCP/IP, als Antwort melde sich das Protokoll aus WinNT mit der Bemerkung blablabla FreeBSD Ver.: X.X blablabla und das ist kein Beweis für den Codediebstahl?? Was wäre denn dann deiner Meinung nach ein Beweis?

    Die leigen meiner Meinung nach sehr wohl vor, oder wie sist sonst der BSD-Code da hinein gekommen??

    Stimmt

    Das ist korrekt, Autobauer bauen i.d.R. Fahrzeuge mit 4 Rädern, 2 Sitzen nebeneinander vorne und 3 Sitzen in der Reihe dahinter. das ist bei fast allen PKW gleich und das ist völlig in Ordnung.

    Die sieht nur auf den ersten Blick so aus, z.B. hast du unter WinXP keine virtuellenDesktops, transparente Menüs, usw..

    Das kann er gerne haben, dann müssen sich die IE-User das nicht mehr über Crazy-Browser hereinholen.

    Greg
     
  20. cf11

    cf11 Kbyte

    Registriert seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    149
    @brand10: wenn Du mit Quoten Zitieren meinst...sorry....dachte das ist hier so üblich weils in vielen Beiträgen so gemacht wird.

    @emacs: ziemlich dürftig und ein Beweis ist es nicht - abgesehen davon das NT 3.x schon ein paar Jahre alt ist.

    Was ich nur sagen wollte ist: Auch für MS gilt im Zweifel FÜR den Angeklagten, wenn keine eindeutigen Beweise vorliegen.

    aber das ist ja nicht das Thema...

    Es ist doch wirklich nicht schlimm wenn man sich von andren Funktionalitäten abkuckt. Solange es nicht gegen das Gesetz verstößt ist doch okay. Man muß doch das Fahrrad nicht nochmal erfinden.

    Beim KDE für Linux gibs auch ne Oberfläche die aussieht wie Windows...kann man einstellen. Warum nicht....ist doch gut so.

    Oder es gibt jetzt Addons für den IE damit er auch das "TabbedBrowsing" und "Pop-up Blocker" kann, so wie Firebird. Was ist denn schlimm daran gute funktionalitäten nachzumachen??
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen