Microsoft bündelt Kräfte gegen Linux

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von pc-salatman42, 29. Juli 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. pc-salatman42

    pc-salatman42 Kbyte

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    231
    Ganz einfach! Microsoft verzichtet auf sein Geld und veröffentlicht Windows als OpenSource! Dann gäbe es auch Linux, dass dann auch Windows-Programme voll unterstützt, und Windows wäre dann viel sicherer!

    Aber Geld ist viel wichtiger!

    EDIT: Es gibt ja auch Windows als OpenSource unter http://www.reactos.de und http://www.reactos.com
     
  2. Donmato

    Donmato Megabyte

    Registriert seit:
    23. September 2002
    Beiträge:
    1.877
    deine links funzen nich

    We're currently experiencing some problems. As a result, this website is not available. Please check again in a few days.
     
  3. pc-salatman42

    pc-salatman42 Kbyte

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    231
    Die müssen aber richtig sein! Bin da selber mal gewesen, siehe :google:.

    Sonst guck mal unter http://sourceforge.net/projects/reactos/
     
  4. SirAlec

    SirAlec Kbyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    268
    Klasse Idee und dann frickeln da tausende von Möchtegernprogrammierern drann rum und innerhalb kürzester Zeit wird aus einem sicheren System ein schweizer Käse und es gibt 100.000 verschiedene Versionen wobei die User dann wohl keine kostenlosen Updates mehr bekommen und wenn die Frickelgemeinde keine Lust mehr hat, dann schläfts eben ein.
    Lass die mal lieber an ihrem Linux weiterschrauben, vielleicht und hoffentlich wird es ja mal eine richtige Alternative für XP, aber bei dem Hauptproblem 40 cm vorm Bildschirm sehe ich da eher schwarz :-)
     
  5. Lactrik

    Lactrik Guest

    Irgendwas hast du da falsch verstanden. OpenSource bedeutet nicht kostenlos. Kostenlos bedeutet nicht OpenSource. Diese beiden Dinge haben nichts miteinander zutun und auch bei Linux ist kostenlose Software zwar vorhanden, aber nicht selbstverständlich. Ein Unternehmen wie Redhead, Novell, ... will natürlich mit Linux Geld verdienen. Oder wovon sollen die sonst leben? Von den Anbetungen der Linux-Communiy? :D
     
  6. extraFeist

    extraFeist Byte

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    14
    LoL... sichers System..... der ist gut :rolleyes:

    Windosen haben soviele Services / Dienste im Hintergrund laufen - kann mir kaum vorstellen das der "NormaloUser" diese wirklich im Griff hat.

    OpenSource wäre auf jeden Fall auch für windoof ne feine Sache. Es gibt nämlich nicht nur hobbybaster sondern auch Leute die wirklich was davon verstehen :D


    Gruss
     
  7. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Und dieses Problem ist eben vom Betriebssystem völlig unabhängig, folglich auch kein Argument gegen Linux.

    ;)

    MfG Raberti
     
  8. pc-salatman42

    pc-salatman42 Kbyte

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    231
    Ich weiss dass man mit OpenSource Geld verdienen kann, aber nur mit CDs und Support. OpenSource = offenes Quellcode. Aber müssen unternehmen wie Readhat, Novell ... auch den Quellcode veröffentlichen?

    Damit meine ich das Betriebsystem ReactOS, der mit dem WINE-Projekt zusammenarbeitet!
     
  9. SirAlec

    SirAlec Kbyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    268

    Sach ich doch :-)
     
  10. SirAlec

    SirAlec Kbyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    268
    Du beweist damit eindrucksvoll, das Du Dich wohl nicht wirklich mit XP auskennst, denn wenn man sich mal die wenigen Hinweise bei der Installation durchliesst, würde man bestimmt darauf kommen sich ein eingeschränktes Konto einzurichten und schon ist der Sack zu, denn es kann sich nichts mehr auf die Platte schreiben und selbst mit Outlook kann man keinen Anhang öffnen oder ausführen, wenn man nicht selbst daran herumgepfuscht hat. Aber das sit wieder ein endloses Thema.
    Nur noch so wenig: ich habe hier wenigstens 3 User im Netzwerk, die überhaupt keine Ahnung haben, aber dank XP und 1-2 kleinen Merksätzen gab es noch nie auch nur das geringste Sicherheitsproblem, keine Viren, Würmer und sonstiges Zeug im Netzwerk und das bleibt auch so. Ich habe sogar einen Rechner nur mit Windowseigenen Schutzmechanismen + Viruskiller (wie vom Sicherheitscenter emfohlen) testweise am laufen und gehe mit dem auch absichtlich auf komische Seiten und selbst da passiert absolut gar nichts.

    Das Problem bei Open Source ist: Wenn Du Service wie bei MS willst, landes Du bei den Grossen und zahlst mehr als bei MS. Bei den Kleineren ist es vielleicht günstiger, aber wen die Entwickler keine Lust mehr haben ist es Essig und wie bitte soll Otto-Normaluser im Vorfeld beurteilen können ob die benutze Distribution von Leuten ist die wirklich was draufhaben.
     
  11. AntiDepressiva

    AntiDepressiva CD-R 80

    Registriert seit:
    22. April 2003
    Beiträge:
    7.651
    Naja, Deinen Äußerungen nach zu urteilen, gehörst Du nicht dazu....
     
  12. AntiDepressiva

    AntiDepressiva CD-R 80

    Registriert seit:
    22. April 2003
    Beiträge:
    7.651
    Kenne ich gar nicht.

    Aber ein großer Distributor heißt "Redhat".
    http://www.redhat.de/
    Ist der vielleicht gemeint?
     
  13. pc-salatman42

    pc-salatman42 Kbyte

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    231
    @ AntiDepressiva

    Ich habe nur den Rechtsschreibfehler von Lactrik übernommen!
     
  14. Thor Branke

    Thor Branke CD-R 80

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.484
    [​IMG]
    Ja, AntiDepressiva stolpert zu gern über "spitze Steinchen". Er lässt garantiert keinen aus... :D
     
  15. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Readhead statt Redhat ist doch ein subtiles Wortspiel; habt ihr wohl nicht verstanden ? :)

    Noch ne Variante: RatHeat.
     
  16. Thor Branke

    Thor Branke CD-R 80

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.484
    Na, ich kenne es unter "Affenhitze" (apeheat?).

    Besser ist das: [​IMG]

    :D Thor
     
  17. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Also bei Linux muss ich immer irgendwie an Rattiberta denken :)
     
  18. pc-salatman42

    pc-salatman42 Kbyte

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    231
    Um mal ehrlich zu sagen: Microsoft ist viel billiger als SuSE oder Redhat. Denn jedes mal wenn SuSE oder Redhat eine neue Version herausbringt (CD-Version), musst man immer den gleichen Preis zahlen. Und Linux: Die Hardwarekonfiguration ist grauenhaft!!!
     
  19. Affirmation

    Affirmation Kbyte

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    152
    ... oder man updatet einfach mit der internen Update-Funktion ...

    Aber wenn man eben bezahlen will, dann kann man das auch tun.
    Hindert dich ja keiner dran, Geld auszugeben zu wollen ;)

    Und die "Hardwarekonfiguration" (das Wort an sich ich ja schon unsinng - aber man kann erahnen wie du das meinst) hängt je nach Bedeutung:
    a) von dir ab - denn du stellst deinen PC zusammen (oder kaufst ihn komplett - in dem Fall b) )
    b) vom Hersteller der Hardware ab

    Klar kann Microsoft zum Hersteller gehen und sagen: "Du pass auf, wir haben 90% Marktanteil im Desktop-Bereich. Wenn du also willst, dass wir da Support für dich native einbauen, dann gib uns mal die Spezifikationen oder gleich die Treiber."
    Das kannst du bei Linux eben nicht sagen. Wobei ich ehrlich gesagt nicht weiss, wo genau eigentlich das Problem liegen sollte. Du kannst schon davon ausgehen, dass eine Hardware, die so 6 Monate alt ist fast sicher läuft. Wenn die natürlich erst gestern auf den Markt gekommen ist, der Hersteller keine Spezifikationen und keine Treiber liefert, dann ist sicher mal nicht der zuständige Treiberprogrammierer des Kernels dran Schuld.
    Das Gelaber um angeblich nicht funktionierende Treiber hat mittlerweile so einen elendig langen Bart - ich frage mich, warum das nicht schon bei GetTheFacts aufgetaucht ist - mehr als FUD ist das nicht.
     
  20. pc-salatman42

    pc-salatman42 Kbyte

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    231
    Also meine Hardware ist schon etwa 3 Jahre und 6 Monate alt.
    Was ich mit Hardwarekonfiguraion meine, ist das Einrichten unter Linux. z.b mein Modem, erkennt er zwar, hab ihn auch konfiguriert, aber Linux will damit keine Internetverbindung herstellen!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen