Microsoft: EU pocht auf Umsetzung der Sanktionen

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von sg69, 28. Januar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    Diese Welt ist zum Kotzen !

    Bei Microsoft wird auf die Einhaltung der Sanktionen gepocht !
    Aber wenn es um den Euro-Stabilitätspakt geht, kann sich Lügen-Eichel mit Tricks und Täuschung den Strafzahlungen entziehen ...
     
  2. Lactrik

    Lactrik Guest

    Tja... da sieht man eben, was die "wirklich wichtigen Dinge" in der EU sind... ;) *ironie*
     
  3. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Hast Du schon ein Spendenkonto für Microsoft eröffnet?

    Du solltest Dich wirklich mal um eine Propagandisten-Stelle bewerben. Für Deine aufopferungsvolle Lobbyisten-Tätigkeit hast Du durchaus einen Anspruch auf regelmäßige Nebeneinkünfte... :bet:


    MfG Raberti
     
  4. MAE

    MAE Guest

    naja er hat ja irgendwo recht bei spwas wird druck gemacht und viele andere wichtige dinge werden ewig vertagt oder der gleichen.

    mfg
     
  5. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Na ok, aber man muß doch auseinanderhalten können, ob sich da politische Verwaltungseinheiten gegenseitig das Leben schwer machen oder ob es um die Frage geht, ob eine Verwaltungseinheit in Ausübung ihrer hoheitlichen Verpflichtungen und Berechtigungen zugunsten der Bürger gegenüber einem anderen zivilen Gebilde vorgeht.

    Und bei sg69 ists eben so, daß alles, was gegen MS läuft, automatisch den Stempel "böse" verpaßt bekommt. Ich kenn da noch so einen, aber der steht schon auf der Ignorierliste.

    MfG Raberti
     
  6. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    Er ist ja PUTZIG !!!

    Was hat das mit Propaganda oder Lobbyisten-Tätigkeit zu tun ?

    Das sind ALLES BEWEISBARE TATSACHEN !
    Ansonsten würde ich jemanden nicht "LÜGNER" nennen.

    Mach' mal die Augen auf ! :eek:

    P.S. Was gegen Microsoft läuft ist doch wirklich LÄCHERLICH !
    Beispiel Media Player:
    Warum wird BMW nicht verpflichtet, Autos ohne Motor zu verkaufen, damit ich mit einen von VW einbauen kann ?

    Siehst Du vielleicht nun die Hirnrissigkeit. Es geht nur ums GELD !
     
  7. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    Wenn einem die Argumente ausgehen ....
     
  8. Berchmann

    Berchmann ROM

    Registriert seit:
    25. Dezember 2004
    Beiträge:
    2
    Klar gehts ums Geld, MS zockt alle ab und drängt jede Konkurrenz aus dem Feld um dann im Monopol die Preise anzuziehen... Aber wieso ist dann so eine Strafe hirnrissig?
    Dein Beispiel vom Auto ist nicht ganz richtig, da die Bedeutung des Automotors fürs Auto anders ist, als die des WMP für Windows. Beim Auto ist der Motor ein zentraler Bestandteil, ohne ihn läufts nun mal nicht. Haste sicher schon mal festgestellt ;)
    Bei Windows ist das anders, zum BETRIEBSSYSTEM, als das es verkauft wird, gehört kein Schnickschnack a la WMP. Ohne den ist die Funktionsfähigkeit des Betriebssystems nicht beeinträchtigt. Es gibt ja auch für den Käufer keine Wahl zwischen Windows mit und ohne WMP, und das MS die Entwicklungskosten für WMP u.ä. auf den Windows preis draufschlägt, dürfte ebenfalls allen klar sein. Also zwingt mich MS, bei Erwerb von Windows gleichzeitig den WMP zu kaufen, auch wenn ich ihn nicht haben will. Und drängt gleichzeitig alle Mitbewerber aus dem Rennen, da alle, die jemals ein Media Programm nutzen, ja schon eins zwangsgekauft haben und deshalb keins mehr brauchen.
    MfG B
     
  9. Sniper_01

    Sniper_01 Byte

    Registriert seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    28
    Auf der einen Seite will MS ein Monopol einrichten, da diverse Komponenten [Internet Explorer,Mediaplayer,Movie Maker,DirectX?] gleich im Betriebssystem integriert sind, und es so für den Kunden ganz einfacher bequemer gemacht wird.
    Wenn jetzt die große EU "im Sinne des Kunden" einschreitet, geht der Schuss nach hinten los. Denn MS ist ja nicht ganz blöde. Es verkauft sein Betriebssystem ohne die Komponenten, aber keinen müden Euro weniger und die Kunden können die Komponenten wie einen Mpeg Codec dazukaufen, oder es bleiben lassen.
    Im Endeffekt wird das Betriebssystem für den Benutzer komplizierter, denn nun müssen die Konkurenten die API's selber entwickeln, anstatt von MS eine Schnittstelle zu bekommen, und darauf aufzusetzen.Und teuerer sowieso.
    Es kann mir so keiner sagen, daß im Sinne des EU-Bürgers entschieden wird, wenn man Firmen auf die Füße tritt.
    Denn die lassen sich die Vorgehensweise schlicht und ergreifend nicht gefallen.
    Und am Beispiel von Firefox oder Thunderbird sieht man, daß man MS auch ohne die EU an den Karren fahren kann. :rolleyes:
     
  10. CaptainBenSisko

    CaptainBenSisko Byte

    Registriert seit:
    29. Januar 2004
    Beiträge:
    114
    Ein angemessener Vergleich wäre:"Kann ich ein Auto ohne Autoradio kaufen oder nicht?"

    Gruß vom Ben
     
  11. Zaeggu256

    Zaeggu256 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    9. Februar 2002
    Beiträge:
    986
    Ich frage mich nur, ob die EU nichts wichtigeres zu tun hat, als so ne Hinterlistige EU-Schulden Abdeckerei! :aua:
    Ich würde mir dies jedenfalls von Brüssel nicht bieten lassen, wenns denen nicht passt, sollen sie doch selber ein Betriebsystem Entwickeln, und dann können die sich selber ans Bein Pinkeln! :jump:
     
  12. LordSoban

    LordSoban Kbyte

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    242
    Hallo zusammen,

    ich bin der Meinung, das ein Betriebssystem ein Betriebssystem bleiben sollte, ohne jeden Schnickschnack, und da Drittanbieter so oder so bessere Applikationen machen, siehe FireFox, oder Nero oder Winamp oder gar JetAudio, sollte sich Microsoft wirklich nur noch auf das wesentlichen Konzentrieren, nämlich das Betriebssystem.

    Geht nicht, gibts nicht wäre für mich kein Argument den Internet Explorer aus dem Betriebssystem wieder zu entfernen, es gibt ja auch schon einige Tools, die das Entfernen leichter machen, aber warum sollten wir uns die Arbeit machen etwas zu entfernen das wir eigentlich nie im Leben brauchen. Denn sie haben ihn ja auch reinprogrammieren können. Wenn ich etwas zu sagen hätte, dann würde ich mal drauf pochen, das Microsoft ihre Unnötigen Tools aus dem OS entfernen, darauf hätte ich meine Grundlage aufgebaut, und nicht nur wegen dem Popligen Mediaplayer.

    Wie gesagt Microsoft dazu verdonnern das rauszunehmen, was Drittanbieter einfach besser machen und vielleicht Alternativen anbieten auf der Updateseite.

    MfG

    Lordy
     
  13. xxlduda

    xxlduda Byte

    Registriert seit:
    8. Mai 2003
    Beiträge:
    42
    Einfach besser? Das ist aber deine Meinung. Da kommen ja sonst gleich alle Linuxnutzer und sagen, dass das Betribsystem nicht mehr verkauft werden darf, weil (angeblich) Linux besser ist.

    Außerdem gibt es eine Menge Programme, die einfach mal auf den IE aufsetzten (nicht MyIE und so ein Kram, sondern Programme die ihn benötigen.)
    Da müsste es ja ersteinmal gegeben sein, dass andere Produkte, zum Beispiel der Firefox, ALLE Funktionen des IEs bereitstellt. Dazu zählen bekanntlicher Maßen auch AktiveDesktop, ... und eigentlich auch ActiveX, weil es auch Programme gibt, die man damit (lokal) konfiguriert.
    Die Favoriten gibt es ja da auch noch.

    Natürlich liegt es an Microsoft das (die Schnittstellen) freizugeben, aber wozu, wenn die Produkte das einfach nicht können.
    Ich denke schon, dass der IE ein Bestandteil des Betriebsystems sein sollte.

    Deine Firmer verkauft also Produkte der Konkurrenz?
    Ich glaube das einfach mal so nicht. Aber wenn Du uns einen Beweis lieferst, kann man ja auch auf dieser Basis weiter nachdenken...

    Gruß xxlduda
     
  14. Suruga

    Suruga Guest

    Na ja, es ist doch eher so, das man sich ein Auto kauft, und dann nur von einer Tankstellenmarke tanken darf. (Wenn man es schon vergleichen will) Dazu bekäme man einen lebenslangen Vertrag mit einem ominösen Mobilfunkanbieter. Das Telefon dazu ist aber mit dem Motor gekoppelt. Wenn ich keine gültige Karte einschiebe, ruckelt der Motor und wenn ich dazu das falsche Benzin tanke, laufe ich gefahr eine Anzeige wegen Betrugs zu bekommen.
    Und deswegen, weg damit.
     
  15. Suruga

    Suruga Guest

    Darum geht es doch, kein Mensch braucht diese verschachtelte, ineinander verstrickte Strucktur. Nur MS selber.

    Was denn jetzt aufsetzen oder benötigen?...

    Mal ohne Ironie, kein vernünftiges Programm braucht die Funktionen eines IE. Deine Aufzählung zeugt davon, das du wenig Ahnung hast von den Prozessen und Funktionen des IE und des BS mit dem er läuft.
     
  16. knop290

    knop290 Kbyte

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    236
    Eben!

    Stellt euch vor, MS entwickelt jetzt fleissig das "Longhorn", und zum Starttermin sagt Billy Boy: "Ätsch, das gibt es für jeden auf der Welt, sogar mit WMP, aber nicht für die in Europa, weil Brüssel uns verarscht hat..."

    Ich halt´ mir schon mal die Ohren zu wegen dem Aufschrei...
     
  17. X - Man

    X - Man Kbyte

    Registriert seit:
    24. April 2001
    Beiträge:
    155
    Ich nicht. Wenn es Longhorn in EU nicht geben würde, wie schön!
    kämen endlich die Vierenschleudern von der Platte!

    MfG
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen