Microsoft kassiert für VB-6-Support

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von ufp-scotty, 17. März 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ufp-scotty

    ufp-scotty Kbyte

    Registriert seit:
    12. Juli 2000
    Beiträge:
    139
    Verständlich!

    Ich versteh diese VB Entwickler nicht die strikt an das Begrenzte VB6 festhalten, ich bin damals auch umgestiegen auf VB .NET, weil die Möglichkeiten dort viel größer waren.

    Gibt aber wohl immer welche egal im welchen bereich, die auf Innovatives und neues nicht gut zu sprechen sind.

    Zeit genug für einen Umstieg hatten diese Entwickler ja, .NET wurde im März 2002 eingeführt…

    Signatur entfernt

    http://www.pcwelt.de/forum/faq.php?faq=forum_rules#faq_forum_werbungundids

    Ossilotta
    PC-WELT Moderator
     
  2. AS_X

    AS_X Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    585
    Tja, da gibts viele; manche schreckt aber auch schon Microsoft .NET ab... lächerlich...
     
  3. brand10

    brand10 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2001
    Beiträge:
    354
    Ich verstehe allgemein nicht, wie man überhaupt an VB festhalten kann. Es ist definitiv eine tote Sprache, die nur durch ständiges Aufpumpen und Windows an sich am leben erhalten wird. Abgesehen davon war sie niemals wirklich gut. Wer Rechenintensive Anwendungen programmieren will nimmt nach wie vor C oder C++. Für schnelle Ergebnisse ist mittlerweile C# das Maß. Für Plattformunabhängigkeit gibt es Java.

    Auch Fortran, Cobol und Pascal wurden irgendwann begraben (Auch wenn sie teilweise immernoch für alte Anwendungen verwendet werden). Ich hoffe inständig das dies auch mit VB geschieht (Sry, an die "Fans").
     
  4. ufp-scotty

    ufp-scotty Kbyte

    Registriert seit:
    12. Juli 2000
    Beiträge:
    139
    Falsch, VB ist die meistgenutzte Sprache neben C++ und C wenn es um die Entwicklung von Desktop Anwendungen unter Windows ;) geht, vor allem bei kleineren Projekten. Auch in Unternehmen (kleineren) wird viel mit VB Entwickelt (interne Lösungen).

    C# ist nichts weiter als ein Ableger und wird eher benutzt wenn es um das Zusammenspiel mit Server Anwendungen geht.

    Gerade hier hat sich in VB .NET viel getan und wird sich noch mehr tun (mehr Möglichkeiten) bald kommt .NET 2.0 wo man dann mit VB noch mehr machen kann…
     
  5. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    Alles Quatsch !
    Wieso soll ich als erfahrener VB-Programierer, der alle seine Vorstellungen und Projekte mit VB6 realisieren konnte, die Programmiersprache ändern ?
    Nur um Dinge zu "lernen". die ich eh nicht brauche ?

    P.S. Auf der Verkaufsverpackung steht NICHTS davon, daß der Support irgendwann mal kostenpflichtig werden könnte. Dort steht EINDEUTIG, daß Microsoft einen KOSTENLOSEN Support für registrierte Produkte anbietet. Auch ist keine zeitliche Befristung für den Support angegeben. PUNKT.
    Eigendlich eine Sache für den Verbraucherschutz...
     
  6. Wiupiuwiu

    Wiupiuwiu Kbyte

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    196
    Das ist ganz normal wenn man sich auf Monopolisten einlässt, da wird man halt über den Tisch gezogen.
     
  7. ufp-scotty

    ufp-scotty Kbyte

    Registriert seit:
    12. Juli 2000
    Beiträge:
    139
    Tja, auf solch User kann ich eh verzichten ;).

    Die Meisten haben es eh drauf und es werden immer mehr Programme, die das Framework voraussetzen, ich hab kein Problem damit, Kunden beschweren wegen dem Framework bei mir gar nicht…
     
  8. Toby

    Toby Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Juni 2000
    Beiträge:
    559
    Das spielt keine Rolle. Das Produkt ist inzwischen gut 7 Jahre alt, VB ist um vier Generationen weiter entwickelt worden. Du kannst nicht erwarten, dass Du bis in alle Ewigkeit Support für ein längst veraltetes Produkt erhältst. Wo soll das Enden? Wenn es danach ginge, müsste man immer noch QBasic supporten ... macht das etwa Sinn?
     
  9. brand10

    brand10 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2001
    Beiträge:
    354
    Ich hoffe wirklich, daß du nicht Programmierer von Beruf bist, denn mit dieser Einstellung wärst Du definitiv zu unflexibel und falsch in dem Job ;)

    Ich frage mich, woher Du den Blödsinn hast. C# orientiert sich von der Syntax und den Klassen Hirarchien eindeutig an Java und verbindet diese ein wenig mit der Komplexität von C++. Von VB kommt da gerademal GAR NIX.
     
  10. ufp-scotty

    ufp-scotty Kbyte

    Registriert seit:
    12. Juli 2000
    Beiträge:
    139
    Hab ich da was von VB geschrieben in bezug auf Ableger...tz!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen