Microsoft-Stratege sieht Open Source nicht als Wettbewerber an

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von _sid_, 4. Oktober 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. _sid_

    _sid_ Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Februar 2001
    Beiträge:
    1.005
    Tja, diesen Leuten ist es einfach unmöglich zu akzeptieren, dass es eben auch Leute gibt, die Software in ihrer FREIZEIT und GRATIS schreiben.

    Um konkret auf Linux zu kommen: Linux ist nicht das Mass aller Dinge (im Moment), Windows bietet ganz klar mehr Komfort, allerdings denke ich, dass sich MS gerade durch neue Techniken wie Kopierschutzmassnahmen und noch mehr Abschottung vom System selber ins Bein schiesst. Linux wird auch auf dem Desktop Einzug halten, wahrscheinlich nicht im wirklich grossen Stil, aber aufzuhalten dürfte das kaum sein. Dafür sorgen einerseits die ständig weiterentwickelten Oberflächen und Systemtools unter Linux und andererseits die "Spitzenfunktionen" von Microsoft, die in ihre neuen Systeme eingebaut werden.
     
  2. P.A.C.O.

    P.A.C.O. Ex-Foren-Bulle

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    19.129
    der eine machte es für SICH (kommerziell gesehen), der andere für ALLE.

    billys hirn ist zerfressen von geldgier. wenn der mitbekommt, dass es benefizkonzerte gibt, geht der kotzen...
     
  3. brand10

    brand10 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2001
    Beiträge:
    354
    Wer bitte erzählt Dir solch einen Firlefanz ?!
     
  4. Googlen hilft

    Googlen hilft Byte

    Registriert seit:
    20. Juli 2005
    Beiträge:
    115
    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold!

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/61517
     
  5. brand10

    brand10 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2001
    Beiträge:
    354
    Das war mir bekannt, aber was hat das eine (entwicklung von Updates) mit dem anderen (freigeben der Updates) zu tun ?

    So wie es Kampfhund ausgedrückt hat, hätte man es als ersteres verstehen können. Von daher eher ein Mißverständnis...
    Nur so nebenbei: Bei MS dauert es ebenfalls mehrere Wochen (1mal im Monat um genau zu sein) bis Updates erscheinen. Wenn überhaupt.
     
  6. Googlen hilft

    Googlen hilft Byte

    Registriert seit:
    20. Juli 2005
    Beiträge:
    115
    Wenn du nicht lesen kannst, ist das dein Problem. Es hat weder jemand was von Entwicklung noch von Freigabe der Updates geschrieben. Und was du hineininterpretierst, ist auch einzig und allein dein Problem.

    Dort oben steht:
    Wenn du den Unterschied zwischen Entwicklung, Freigabe und Bereitstellung nicht kennst bzw. nicht verstehst, solltest du das Zitat von Silber und Gold beachten, dringendst!
     
  7. brand10

    brand10 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2001
    Beiträge:
    354
    Ah jo... Hast Recht und ich hab meine Ruhe ;)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen