Microsoft-Update macht XP Antispy zu schaffen

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Pontius, 17. Juni 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Pontius

    Pontius Byte

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    49
    Das ist jetzt aber mal tragisch, dass Anti-Spei nicht mehr richtig funzt. Die Leute sollten sich lieber Gedanken über "richtige" Schnüffeleien machen, die inzwischen von Staats wegen stattfinden, und nicht über derart spekulative und nie bewiesene "angebliche" Schnüffelei durch MS. Pure Paranoia :rolleyes:
     
  2. nemesiz

    nemesiz Byte

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    33
    [ ] Bericht verstanden

    [x] nein du hast ihn nicht verstanden :aua:
     
  3. Midnightman

    Midnightman Kbyte

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    383
    Zitat:
    "Wenn Du keine Paranoia hast, heißt das noch lange nicht, daß Du nicht verfolgt wirst."

    :muhaha:

    greetz
    M
     
  4. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Die Frage ist nicht, ob MS schnüffelt und ob XP-AntiSpy das verhindert. Die Dreistigkeit, die dahintersteckt, wenn MS mal eben funktionierende Programme am Funktionieren hindert, das ist es, was zu Protesten führt. MS hat gefälligst nicht zu entscheiden, welches Prog auf meinem Rechner benutzbar ist. Mit dem Navigator, der per AOL bei manchen PCs reinschneite, war es genau dasselbe. Und denjenigen, die solche Amtsanmaßungen betreiben, gehört eben auf die Finger geklopft. Mit nem Vorschlaghammer.

    MfG Raberti
     
  5. pcinfarkt

    pcinfarkt Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    4.096
    Die Meinung kann man akzeptieren. Man kann das <Pferd> aber auch von der anderen Seite <aufzäumen>. Wenn ich auf der Seite des Programms richtig quergelesen habe, dann geht es wohl vorrangig um die MS Systemdatei TCPIP.SYS. Da kann man MS auch <sicherheitsrelevante> Zurechtrückungen zugestehen. Es steht ja jedem frei, sein System so zu gestalten. Und Schnüffeln, na ja ... Da ist MS sicherlich das harmloseste Bsp.
     
  6. Pontius

    Pontius Byte

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    49
    Code:
     Die Dreistigkeit, die dahintersteckt, wenn MS mal eben funktionierende Programme am Funktionieren hindert, das ist es, was zu Protesten führt. MS hat gefälligst nicht zu entscheiden, welches Prog auf meinem Rechner benutzbar ist
    Ach Gott, nee. Wenn du ein Programm verwendest, dass Einstellungen des Betriebssystems verändert, und nur zu diesem Zweck erstellt wurde, dann ist plötzlich das BS böse, wenn es sich aktualisiert/patcht? LOL!!
     
  7. Aquaba84

    Aquaba84 Kbyte

    Registriert seit:
    14. November 2001
    Beiträge:
    475
    und du bleib mal ruhig und trink erstmal nen tee. die tcpip.sys is die grundlegende systemdatei für tcp/ip verbindungen, so also auch fürs internet. da werden die doch wohl veränderungen dran vornehmen dürfen, wie sie wollen, ohne vorher eine groß angelegte abstimmung zu machen. ich hab so arg meine zweifel, das es dem aussperren von xpantispy dient, es wird sich schlicht und einfach die position des wertes im quellcode verschoben haben und damit musste xpantispy angepasst werden. fertig
     
  8. King_S

    King_S Byte

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    65
    Wenn MS Anti-Spy ausperren wollte, wäre das bestimmt schon vor Monaten passiet, und nicht erst beim letzten Update. Ich denke einfach mal, das MS halt in der Datei was geändert hat, was der Sicherheit dienen soll (in wie weit das stimmt, keine Ahnung, soll aber auch ned Thema sein) und nicht zum aussperren eines Programmes wie Anti-Spy.
    Und das es nach Updates Probleme mit Anti-Spy gibt, ist doch auch schon nen alter Hut, da wartet man halt ein paar Tage auf die neue Version und gut is.
     
  9. Cismor

    Cismor Byte

    Registriert seit:
    31. August 2000
    Beiträge:
    66
    Die tcpip.sys wurde von MS mit einer Begrenzung der maximalen Verbindungsanzahl ausgestattet, um die Verbreitung von Würmern und anderem Dreck einzudämmen.
    XP-Antispy macht dies rückgängig. Hauptsächlich für Filesharer.
    Man kann aber genauso davon ausgehen, dass die meisten Anwender von Antispy die Funktion nutzen, obwohl sie sie nicht bräuchten - wodurch sie den PC hirnlos zur potentiellen Wurmschleuder umpatchen.
    Es ist richtig und das gute Recht Microsofts, hier entgegenzuwirken und die Wurmverbreitungsstatistik durch eine wieder in den Orgiginalzustand gebrachte tcpip.sys zu drücken. MS handelt hier richtig und erspart unzähligen Systemen eine feindliche Übernahme durch gedankenlose Betreiber von Wurm- und Virenschleudern (mal abgesehen von der Mitschuld der Besitzer von infektgefährdeten Rechnern).
    Sicherlich ist es nur eine Massnahme in Kampf gegen Schädlinge, die nicht an der Wurzel ansetzt, aber wenn durch die massenhafte Verbreitung eines Tools wie Antispy die Sicherheit von Systemen gefährdet wird, muss MS gegensteuern. Das ist auch klar in meinem Interesse.
    Die Leute, die gepatchte tcpip.sys unbedingt brauchen, besorgen sich sowieso die neue Version von Antispy.
     
  10. FR4NK

    FR4NK ROM

    Registriert seit:
    18. Juni 2005
    Beiträge:
    1
    Hallo, wirkt sich das Update auch auf die AntiSpy-Komponente von TuneUp-Utilities aus? :confused:
     
  11. steppl

    steppl Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    6.613
    Wenn diese auch an der tcpip.sys rumwerkelt, ja. Aber diese Datei hat ja nun nichts mit "spy" in irgendeiner Form zu tun. Sie steigert im Übrigen nicht mal die Downloadgeschwindigkeit, wie viele glauben.
     
  12. King_S

    King_S Byte

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    65
    Wenn TuneUp Utilities auch die besagte Datei patcht, ja.
     
  13. Herb Andor

    Herb Andor Byte

    Registriert seit:
    6. Mai 2001
    Beiträge:
    41
    Hatte Probleme mit dieser Version von XP-Antispy!
    Ich hab' mir erst die neusten Windows-Updates von MS gezogen und dann mit Antispy diverse Änderungen vorgenommen.

    Ärger gab es mit der Einstellung
    ''Maximal mögliche Verbindungen....auf 10 erhöhen''

    Bei mir läuft ein WLAN zwischen einem USB-Dongle und dem Netgear MP-101 (Multimediaplayer) - es kam keine Verbindung mehr zustande!

    Haken raus in XP-Antispy und sofort war wieder alles in Butter!
     
  14. reinhold&helge

    reinhold&helge Byte

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    24
    Es geht hauptsächlich nicht um angebliche Schnüffeleien. Mich nervt z.B., dass im Mediaplayer die autom. Suche nach Updates nicht deaktivierbar ist...nein...man kann sich nur zwischen einmal im Monat, Woche oder Tag entscheiden. Dabei wird in der Registry nur ein Schlüssel mal schnell von 1 auf 0 gesetzt und schon sind alle Radio-Buttons deaktiviert. Das zeigt doch, dass es durchaus vorgesehen ist, MS aber wahrscheinlich hier und da einige Möglichkeiten dem User vorenthält. Mit AntiSpy ist dies z.B. schnell machbar ohne in der Reg. rumzuwuseln. Und so gibt es noch weitere vergleichbare Dinge (Fehlerberichterstattung usw.). Ich möchte einfach automatisierte Vorgänge, die für manchen vielleicht komfortabel sind, deaktivieren. Deshalb bin ich noch lange kein Paranoid :cool:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen