1. Liebe Forumsgemeinde,

    aufgrund der Bestimmungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssten umfangreiche Anpassungen am Forum vorgenommen werden, die sich für uns nicht wirtschaftlich abbilden lassen. Daher haben wir uns entschlossen, das Forum in seiner aktuellen Form zu archivieren und online bereit zu stellen, jedoch keine Neuanmeldungen oder neuen Kommentare mehr zuzulassen. So ist sichergestellt, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, und wir die Seite dennoch DSGVO-konform zur Verfügung stellen können.
    Dies wird in den nächsten Tagen umgesetzt.

    Ich danke allen, die sich in den letzten Jahren für Hilfesuchende und auch für das Forum selbst engagiert haben. Ich bin weiterhin für euch erreichbar unter tti(bei)pcwelt.de.
    Information ausblenden

Microsoft will mit millionenschwerer Kampagne IBM attackieren

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Guybrush, 17. März 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Guybrush

    Guybrush Kbyte

    *LOL*, wer will schon Windows-Server?!

    Diese werden meist nur eingesetzt, wiel man davon "abhängig" ist; einen Exchange Server braucht man so z.B. wenn man Outlook einsetzen will, oder wenn man ASP/.NET Applikationen einsetzt, die MS SQL erfordern.
     
  2. regiedie1.

    regiedie1. Megabyte

    Microsoft will mit IBM konkurrieren...
    Dann müssense aber auch alles OpenSource freigeben, und ihre Anwendungen für eine Vielzahlt von UNIX-Betriebssystemen anbieten! :aua: :totlach:
     
  3. Guybrush

    Guybrush Kbyte

    autsch...

    Als ob bei IBM ALLES opensource und frei wäre...

    Nur weils besser ist, muss es nicht Opensource und schon gar nicht frei sein.

    PS: AIX kostet Geld... :rolleyes:
     
  4. regiedie1.

    regiedie1. Megabyte

    Nicht alles, aber viel.
    Außerdem sind die meißten IBM-Programme dann erst OpenSource, wenn man sie kauft...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen