Microsoft Word enthält kritische Schwachstelle

Dieses Thema im Forum "Office-Programme" wurde erstellt von UKW, 8. Oktober 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. UKW

    UKW Megabyte

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    1.438
    Über eine Schwachstelle in Microsoft Word können Angreifer einen Pufferüberlauf verursachen und eventuell Zugang zum System erhalten. Bislang gibt es von Microsoft keinen Patch.

    Der Bug-Hunter HexView hat die kritische Lücke in Microsoft Word entdeckt, meldet Secunia. Ein Fehler beim Parsen von Dokumenten ermöglicht Angreifern einen Stack-basierten Pufferüberlauf, der den Prozess zum Absturz bringen kann.

    Theoretisch können Angreifer über die Sicherheitslücke zudem Zugriff auf das attackierte System erhalten, allerdings ist dies noch nicht nachgewiesen. Besonders problematisch ist, dass der Internet Explorer in Webseiten eingebettete Word-Dateien automatisch öffnet.

    http://secunia.com/advisories/12758/
    http://www.tecchannel.de/news/software/17651/index.html

    UKW
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen