Microsofts Antiviren-Software im Alpha-Stadium

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von MichaelausP, 30. Juli 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. MichaelausP

    MichaelausP Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    20. Juni 2001
    Beiträge:
    2.985
    Microsoft (Bill Gates) hatte in seinen DOS-Varianten und auch noch bei Win bis 3.11 ein AntiViren-Programm integriert. Es wird wohl an der Zunahme der Viren und der voranschreitenden eigenständigen Entwicklung von AV-Programmen anderer Hersteller gelegen haben, warum Microsoft diesen Programmteil fallen ließ.

    Die Frage für uns Anwender wird aber lauten: Kostet das MS-AV etwas? oder wird es, wie die SP's, Bestandteil des BS werden? - Die FW wird ja auch nicht extern vertrieben. (Hoffentlich habe ich jetzt nicht einen schlafenden Hund geweckt, und MS kommt auf so einen 'dummen' Gedanken?!!!)
     
  2. Ellos

    Ellos Byte

    Registriert seit:
    17. Juni 2004
    Beiträge:
    23

    Ich verstehe es nicht. Warum hat Microsoft diesen Größenwahn.

    - eigener Mediaplayer
    - eigener Browser
    - eigene Firewall
    - eigene Codecs
    - eigener Messenger
    - eigene Anti Viren Software

    warum wollen sie die Welt regieren und alle anderen Software Hersteller aufs übelste ausschalten.

    Wäre es nicht logischer, wenn Microsoft mit anderen Firmen zusammenarbeiten würde und deren Produkte schon gleich in Windows integriert.

    Vielleicht rechtfertigen sie dadurch ihre horenden Preise. Die sagen sich einfach: "Je mehr wir selbst machen, desto mehr können die bezahlen."

    Tja Leute so gehts mit allem bergab

    Gruß Ellos :confused:
     
  3. no-one

    no-one ROM

    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    5
    wollen die etwa dadurch was xp antispy verhindert wieder ins leben rufen? na na na microsoft.
     
  4. Internetschwimmer

    Internetschwimmer Byte

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    39
    Bin ja ma gespannnt wie die neue Anti Viren Sofware von Microsoft so ist.
    Ich hoffe ja ma das ihr von Pcwelt(Magazin) und Pcwelt.de, dieses Anti Viren Programm wirklich gründlich überprüft. Ich hoffe ja ma das diese Programm nicht so viele Fehler hat wie alle anderen Programme von Microsoft.
    Desweitern hoffe ich das Microsoft nicht so viel Geld da für verlangt wie bei dem total überteuerten Office Paket, das ich und ich glaube da bin ich nicht der einziege, wegen des hohen Preises nicht gekauft habe.
    Naja warten wir ma ab.
    Ob die verbesserte Firewall auch gut sein wird ?


    Mfg: Internetschwimmer ;)
     
  5. zorkhh

    zorkhh Guest

    Die Frage ist vielmehr: "traue ich der Antivirensoftware von Microsoft?" - einem Softwarehersteller, der sich bisher nicht unbedingt als führend im Bereich Security herausgestellt hat.

    Dabei hätte MS die Chance, als einzig Wissender, was Windows-Quellcode angeht, das beste daraus zu machen. Jedoch habe ich wenig Hoffnung, daß MS da etwas Bahnbrechendes zustandebringt. Vielmehr befürchte ich ein Sicherheitskonzept, welches den Übergang zu "Palladium" (und wie die ganzen Techniken heißen) vorbereitet.

    Gruß, ZorkHH
     
  6. ukammer

    ukammer Guest

    Dieses Programmteil ab MS-DOS 5.0 war aber nicht von Microsoft, sondern von Norton / Symantec. Es handelte sich um eine abgespeckte Version des NAV 1.0.

    Man muß jetzt einfach abwarten, was da Neues im Hause Microsoft produziert wird. Es wäre nicht das erstemal, daß Microsoft mit einer Software Schiffbruch erleidet. Vieleicht erzeugt diese Meldung bei den Herstellern von Antivirensoftware Druck, der in verbesserten Produkten mündet.
     
  7. Tuxman

    Tuxman Guest

    Registriert seit:
    5. Juni 2001
    Beiträge:
    807
    Und wer bitte würde für ein Antivirenprogramm von Microsoft Geld bezahlen? :D
     
  8. xxlduda

    xxlduda Byte

    Registriert seit:
    8. Mai 2003
    Beiträge:
    42
    Und wenn es integriet werden würde, dann würde sich die ganze Welt wieder aufregen, wie mit dem IE und dem MediaPlayer .... :aua:
     
  9. Zeus

    Zeus Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Dezember 2000
    Beiträge:
    568
    Grundsätzlich muß man den Ansatz von MS differenziert betrachten: Weniger will MS Geld mit Angst - vor der Virenschwemme und der Schadsoftware-Plage - verdienen, als mehr im großen und ganzen ein Mehr an Sicherheit und damit Zutrauen in das Hauptprodukt des Software-Konzerns aus Redmond aufdrücken.

    Eigentlich käme die Ankündigung neutral betrachtet und aus dem Kontext gelöst einer Bankrotterklärung gleich: Man schafft es nicht hinreichend, das eigene OS derart abzusichern, daß außer harmlosen Spaßprogrammen nicht mehr viel aus dem Sektor der Schadprogramme als Terrain für Anwender-Belästigung bleibt. Es ist ein weitreichendes Eingeständnis, das MS abgibt. Kann man das OS schon nicht hinreichend absichern, so muß es eben eine Zusatzsoftware richten, die diesem Zweck zu dienen in der Lage ist.

    Darin liegt für mich die Hauptaussage. Daß allenfalls in vier bis fünf Jahren mit einem ernstzunehmenden Konkurrenten für die etablierten Wächter ordnungsgemäßer PC-Nutzung à la Norton, McAfee usw. zu rechnen sein wird, steht außer Frage. Andererseits aber scheint MS gerade aufgrund der Kenntnis und Bedeutung ihres OS mitunter auch interessante neue Ansätze bei der Abwehr der Plagegeister entwickeln zu können, die sich wiederum Dritt-Anbieter zunutze machen werden. Konkurrenz belebt so oder so das Geschäft.
     
  10. Oke

    Oke ROM

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    1
    :aua: Also ich finde das MS ihr BS erstmal sicherer machen sollten und sich nicht mit so nem Quatsch aufhalten. Mit dem Programm bestätigen sie ja, das ihr Betriebssysteme unsicher sind. Bei Linux zum Beispiel höre ich eigentlich nie etwas von Sicherheitslücken etc. Ok mag sein das sich kaum Virenentwickler auf Linux stürzen weil man dort auch nur eine schmale Userschicht trifft aber der MS-AV wird das system auch kaum sicherer machen oder? Damit wollen sie bestimmt nur mehr informationen über die Windows User ausspionieren.
    Halunken
     
  11. Zeus

    Zeus Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Dezember 2000
    Beiträge:
    568
    Du bist das Opfer Deiner eigenen Fehlinformation und Vorurteile. Linux ist allenfalls deshalb das "sichere" Betriebsystem, da es eingedenk seiner marginalen Rolle weltweit im Desktop-Bereich kein lohnendes Ziel für Virenautoren usw. darstellt. Umgekehrt also ist Windows schlicht Opfer seiner eigenen weiten Verbreitung (Monokultur-Kritikansatz). Einschlägige Berichte bei bugtraq etc. weisen Dir den Weg.
     
  12. bond7

    bond7 Megabyte

    Registriert seit:
    27. Februar 2004
    Beiträge:
    1.074
    @oke
    dann überliesst du scheinbar immer diese art von news ! http://www.golem.de/0408/32799.html
     
  13. Megapain

    Megapain Kbyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2002
    Beiträge:
    182

    - eigener Mediaplayer
    Taugt nichts
    - eigener Browser
    Taugt nichts
    - eigene Firewall
    Taugt nichts
    - eigene Codecs
    Taugen nichts
    - eigener Messenger
    benutze ich nicht
    - eigene Anti Viren Software
    LOL

    warum wollen sie die Welt regieren und alle anderen Software Hersteller aufs übelste ausschalten.

    Die Welt regieren würde ich auch gerne, aber dazu braucht es einiger Millionen die mir folgen; also die es selber Schuld sind wenn ich sie eines Tages beherrsche.

    Vielleicht rechtfertigen sie dadurch ihre horenden Preise.

    Hört sich so an, als ob es einen Zwang zu MS-Software geben würde


    Tja Leute so gehts mit allem bergab

    jo
     
  14. Zaeggu256

    Zaeggu256 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    9. Februar 2002
    Beiträge:
    986
    Sorry, aber ihr seit doch nur Miesemacher und nichts anderes, denn wenn ihr so schlau seit wie Ihr tut, dann könntet ihr es doch besser machen, aber das währe ja zu fiel verlangt!!!!
    Hää, oder etwa nicht?

    :aua::aua::aua:
     
  15. Ellos

    Ellos Byte

    Registriert seit:
    17. Juni 2004
    Beiträge:
    23


    He Zaeggu256 hast du schon mal etwas vom Browser Krieg gehört.
    Ich habe nix gegen die Software von Microsoft, sondern gegen das Mittel der Vermarktung, um so kleine Softwarehersteller auszuschalten und der alleinige Software Herrscher zu werden.
    Also mal im ernst ich benutzte Windows gerne, bloß ich würde lieber wie bei Linux bei der Installation schon meine Lieblingsprogramme installieren "Winamp, ICQ, usw.) Aber wenn das so weitergeht gibts halt nur noch MS Mediaplayer, MS Messenger, usw.

    Trotzdem hoffe ich du bist nicht so blöd wie du tust

    Gruß:heul::heul::heul:
     
  16. mike_x

    mike_x Kbyte

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    216
    Es wird doch niemand gezwungen, MS-Software zu nutzen. Ich hab XP, benutze manchmal den Messenger und das wars dann auch. Andere Software ist Nicht-MS (Mozilla, realplayer, Open Office, Norton usw.). Jeder muss doch selber wissen, was er benutzen will, wenn jemand Windows nicht zusagt, benutzt er eben Linux oder kauft sich einen Mac. Da es sich die meisten User aber einfach machen, wird eben das genommen, was beim PC-Kauf schon dabei ist. Würde auf jedem neuen Rechner schon Netscape vorinstalliert sein, hätte der IE nicht 95% Marktanteil.
     
  17. cirad

    cirad Kbyte

    Registriert seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    509
    > - eigener Browser
    Weil es damals nur Netscape gab?

    > - eigene Firewall
    Weil es sonst kaum freie Firewalls für Windows gibt, außer auf eine unsichere Basis aufsetzende Personal Firewalls? Viele Benutzer installieren sie sich nicht (gut), haben aber sonst keinen Schutz (schlecht). Eine integrierte Firewall kann helfen, andere Schwächen in Windows auszugleichen und bietet per Default mehr Sicherheit.

    > - eigene Codecs
    Vermutlich, um auch in anderen Märkten Marktanteile zu ergattern. Die Verknüpfung neuer, nicht akzeptierten Technologien an ihr Desktopmonopol wurde schon immer gerne eingesetzt. Andere freie Codecs bieten meist aber besser Qualität, werden aber gerade im kommerziellen Bereich gemieden, weil sie kein DRM und damit keine Kontrolle durch die Unternehmen unterstützen. Auch DRM ist ein Grund für MS, eigene Codecs zu entwickeln.

    > - eigene Anti Viren Software
    Weil ihr OS durch andere Mißstände wie die Integrierung höchstkomplexer Software wie dem IE sehr anfällig wird? Gegen User, die sich keine Virenscanner installieren und wie wild jedes Mail-Attachement öffnen und alles ausführen, kann Microsoft auch nichts machen. Und von denen gibt es mehr, als man denkt. Also möchte man den Virenscanner halt mitbringen, ohne das sich User den erst installieren müssen. Ich hoffe ja, daß ich dann wenigstens nicht mehr soviel Spam mit irgendwelchen Anhängseln erhalten muß, wenn sich das einmal etabliert hat. Ich hasse es, wenn ich wegen der Unachtsamkeit anderer Leute mit Würmern zugespammt werde.

    Für alle Punkte gilt außerdem, daß mit der Verknüpfung mit ihrem Monopol andere Wettbewerber einfacher ausgeschaltet werden können. Das galt für Netscape, vielleicht auch bald für RealMedia oder Hersteller von Antivirensoftware.

    > Wäre es nicht logischer, wenn Microsoft mit anderen Firmen
    > zusammenarbeiten würde und deren Produkte schon gleich
    > in Windows integriert.
    Das passiert, allerdings durch den Aufkauf von Firmen. Knowhow hat MS schon immer in Massen eingekauft, so in letzter Zeit für Embedded-Bereiche, für Suchmaschinen, für den gehobenenen Serverbereich.

    > Wäre es nicht logischer, wenn Microsoft mit anderen
    > Firmen zusammenarbeiten
    Das gehört wohl nicht zur Firmenpolitik und das haben sie noch nie. Es ging schon damals unter DOS nur um Ausschalten der Konkurrenz, beispielsweise indem DOS inkompatibel zu weitaus besseren Desktops der Konkurrenz gemacht wurde, nur damit man Windows for Workgroups an den Mann bringen konnte. Schnittenstellen die DirectX sind höchstgradig unportable, wie so vieles von MS.
     
  18. _sid_

    _sid_ Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Februar 2001
    Beiträge:
    1.005
    Per Default ist gut :D Kein Otto-Normalbenutzer hat die Firewall von XP an - weil sie eben NICHT per default an ist!!
    Das wird erst mit SP2 der Fall sein... für mich sieht das aus wie ein an sich gutes Konzept, das nur halbwegs durchgezogen wird.
     
  19. Zaeggu256

    Zaeggu256 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    9. Februar 2002
    Beiträge:
    986
    Also erstens einmal Ellos, wenn du dich selber als blöd bezeichnen willst, dann stört mich dies in keinster weise, nur halt dich gefälligst zurück, wen du hier als blöd bezeichnest!
    Ist dies klar oder nicht, denn ansonnsten werde ich mich nicht scheuen, dich an die Redaktion zu melden!
    Und eine Verwarnung oder Sperrung zu Beantragen!

    Jetzt zu einem anderen punkt, es wird niemand daran gehindert, andere Software von anderen Herstellern zu installieren und einzusetzen, jedenfalls bis jetzt!
    Es wird auch viel über die verschiedenen Antiviren-Programme gemeckert, und niemand kümmert sich darum, nur sobald MS wieder eine lösung in Windows einsetzt, wird soffort wieder darauf rumgekackt, nur weil es offenbar nötig ist, dass da MS lieber mal selber Hand anlegt, damit eben wir alle User wieder etwas sicherer sind im Internet!

    :bse:
     
  20. Tuxman

    Tuxman Guest

    Registriert seit:
    5. Juni 2001
    Beiträge:
    807
    - eigener Mediaplayer
    --> Ressourcenfresser mit hoher Fehleranfälligkeit

    - eigener Browser
    --> ... muss man nicht mehr kommentieren

    - eigene Firewall
    --> http://www.iks-jena.de/mitarb/lutz/usenet/Firewall.html

    - eigene Codecs
    --> ... die niemand verwendet ...

    - eigener Messenger
    --> ... der gegen ICQ trotz "Pflichtinstallation" noch immer keine Chance hat

    - eigene Anti Viren Software
    --> das passt irgendwie zu "eigene Firewall"... ;)

    Auf dieser Basis diskutier ich nicht...
    Übrigens: http://www.seitseid.de :D
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen