Mit DivX fast ohne Qualitätsverlust?

Dieses Thema im Forum "Software allgemein" wurde erstellt von XyA_BlackKnight, 28. Mai 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. XyA_BlackKnight

    XyA_BlackKnight Byte

    Registriert seit:
    24. März 2002
    Beiträge:
    15
    Ist es möglich, mit DivX ohne Qualitätsverlust zu komprimieren?
    Jedenfalls kleiner als die VOB Dateien.
     
  2. Cannabit

    Cannabit Kbyte

    Registriert seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    381
    Hi,
    lies dir mal das durch: http://www.de.tomshardware.com/video/02q1/020306/index.html
    Dort steht beschrieben was die ganzen Einstellungen bedeuten.
    Das divx.log-File wird im ersten Durchlauf beim 2-pass-Verfahren erstellt.
    Eine Kurzanleitung zum Filme umrechenen ins DivX-Format findest du auf meiner Homepage. http://www.cannabit.de
    Hab versucht die Anleitung so einfach, leichtverständlich und kurz zu halten wie möglich.

    Gruß
     
  3. Angel-HRO

    Angel-HRO Megabyte

    Registriert seit:
    31. August 2000
    Beiträge:
    2.524
    Du scheinst dich auszukennen, mal \'ne Frage. Was bewirken die Funtkionen GMC, quarterpixel, etc. Und wo bekommt man die Divx.log Datei her, die für 2pass Encoding benutzt wird. ich verstehe diese ganzen Optionen bei DivX5 nicht
     
  4. Angel-HRO

    Angel-HRO Megabyte

    Registriert seit:
    31. August 2000
    Beiträge:
    2.524
    Ohne Qualitätsverlust geht es nicht, aber bei DivX hält er sich sehr stark in Grenzen. Zum Beispiel der Film "Terminator 2", ist fast 2,5 h lang. wenn ihn auf 2 CDs verteilt, kann man einen 1100 kbps Rate benutzen - das Bild ist astrein. man kann sich natürlich streiten, aber besser als VOBs ist es allemal.

    Gruß
    André
     
  5. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Hi!
    Da die VOB-Dateien auf ner DVD selbst schon verlustbehaftet mit MPEG2 komprimiert sind, bringt ein umcodieren bei vernünftigen Einstellungen nur noch geringe Qualitätseinbußen mit sich, besser kann es allerdings auf keinen Fall werden, selbst bei gleicher Bitrate wie das Original. 1-2 Stunden pro CD sind durchaus ein realistischer Wert.
    Gruß, andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen