MIT T-ONLINE SOFTWARE VOR 0190 GESCHÜTZT

Dieses Thema im Forum "Sonstige Online-Themen" wurde erstellt von Klomanager, 25. Juli 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Klomanager

    Klomanager Byte

    Registriert seit:
    6. Mai 2002
    Beiträge:
    60
    Hi,,

    ich wollt nur mal was Wissen:

    Kann es sein, daß sich bei der Einwahl über die T-Online Software, statt mit DFÜ, die Gefahr, einen 0190 Dialer
    zu bekommen gleich 0 ist?

    Denn ich höre ständig im Bekanntenkreis, daß fast jeder schon Viren und Dialer hatte.

    Ich dagegen hatte noch nie einen Virus oder ähnliches, und das seit 1995 (teuteuteu).

    Ich gehe mit der T-Online 2.0 ins Internet und nutze Netscape.
    Bei IE habe ich auch schon gehört, daß sich Programme einfach speichern, ohne zu fragen.

    Beim Netscape wollte sich mal ein Dialer speichern, aber ich wurde vorher gefragt.

    Naja, also wie gesagt:

    Ist es mit der T-Online Software sicherer? Denn man wählt sich ja damit automatisch bei T-Online ein.
     
  2. 60erjonny

    60erjonny Megabyte

    Registriert seit:
    22. Oktober 2001
    Beiträge:
    1.350
    Hi Leute
    Danke für eure Auskunft. :-D
    mfg
    jonny
     
  3. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.485
    Jaein, es gibt zum einen Telefonnummern ins Ausland, die ebenfalls reichlich Geld kosten und dann gibt es noch die Möglichkeit Sonderrufnummern alla 11880 (eigendlich für Auskunftsdienste) für Dialer zu mißbrauchen. Also sicherer ja, aber nicht sicher.

    Gruss, Matthias
     
  4. 60erjonny

    60erjonny Megabyte

    Registriert seit:
    22. Oktober 2001
    Beiträge:
    1.350
    Hi
    Und wenn man die 0190 sperren läst von der Telekom,bringt das was?
    mfg
    Jonny
     
  5. Gast

    Gast Guest

    Sowohl als auch.
    Zu T-Online:
    Die Version 2 ist ja nun mittlerweile leicht angestaubt und der Netscape 4.7x sicher auch. Da NC mit ActiveX nichts anfangen kann(zum Glück), ist ein Risikofaktor schon mal weg. Nichtsdestotrotz ist die T-Onlinesoftware in KEINSTER Weise ein Schutz vor Dialern.
    Ein reiner DSL-ZUgang ja. Solange aber noch eine zusätzliche(alte) ISDN-Karte oder ein Analog-Modem (z.B. zum Faxen) angeschlossen ist, besteht weiterhin die Möglichkeit, dass ein Dialer wählen kann.
    Also ANTI-Dialersoftware einsetzen oder bei ISDN/Modem de Stecker ziehen.
     
  6. 60erjonny

    60erjonny Megabyte

    Registriert seit:
    22. Oktober 2001
    Beiträge:
    1.350
    Hi
    Werden 0190Dialer wenn sie sich eingenistet haben, unter den Netzwerkverbindungen angezeigt oder bleiben sie verborgen?
    mfg
    Jonny
     
  7. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.485
    Sicher bist du nicht. Zwar hat die T-Onlinesoftware 2 noch eine eigene Einwahlroutine, jedoch wenn bei dir das DFÜ (auch wenn du es nicht benutzt) in Windows installiert ist, besteht auch immer die Möglichkeit dass ein Dialer eine Telefonverbindung aufbaut. Jetzt muss der Dialer noch auf den Rechner. Der Möglichkeiten gibt es da viele: E-Mail, Download, ActiveX, Datenträger... - jetzt bis du eigendlich so lange sicher, wie dein Verstand funktioniert, da die größten Risikofaktoren (IE+Outlook) sich sowas unbemerkt einzufangen, scheinst du ja nicht zu verwenden.

    Gruss, Matthias
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen