Mobilfunkprovider

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen mit Firmen" wurde erstellt von newb@modding, 9. Mai 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. newb@modding

    newb@modding Kbyte

    Registriert seit:
    26. Februar 2004
    Beiträge:
    131
    Hab in den letzten Tagen Post bekommen von zwei Mobilfunkprovidern:
    • Handy Service Offenburg und
    • Telco
    Wer hat mit diesen Firmen schon Erfahrungen gemacht? Die Informationen, die man im Netz findet, sind eher spärlich! :bet:
     
  2. newb@modding

    newb@modding Kbyte

    Registriert seit:
    26. Februar 2004
    Beiträge:
    131
    Provider sind (auf den ersten Blick jedenfalls) oft günstiger als Netzbetreiber. Und es gibt auch seriöse Anbieter (wie z.B. debitel), die schon seit Jahren operieren.
    Ich war bisher auch immer skeptisch gegenüber allem, was sich zwischen mein Handy und den Netzbetreiber schalten wollte, aber die Verträge mit niedrigerer Grundgebühr (z.T. 3 ?) haben nun doch mein Interesse geweckt.

    Aber irgendwo muss es doch einen Haken geben!?
     
  3. hoegi1973

    hoegi1973 Kbyte

    Registriert seit:
    19. Januar 2004
    Beiträge:
    224
    Provider-Angebote sollten gleich im Müll landen... :D

    Ich bekomme als Premiere-Abonnent auch desöfteren Angebote angeblich nur für Premiere-Kunden. Beschäftigt sich etwas genauer damit, dann sieht man, daß das Angebot eigentlich nur ein schlechter Scherz ist.

    Deswegen: Hände weg von den Providern und ab zu den Netzbetreibern!

    mfg


    hoegi1973
     
  4. newb@modding

    newb@modding Kbyte

    Registriert seit:
    26. Februar 2004
    Beiträge:
    131
    Nach 2 Stunden (!) intesiver Suche im WWW hab ich über Telco endlich brauchbare Informationen gefunden. Wen's interessiert:
    http://www.teletarif.de/forum/x-mobilfunk/1242-1.html

    Der "ominöse" Handy Service Offenburg scheint sich hinter dieser URL zu "verstecken" (auf dem Postwurf war keine WWW-Adresse angegeben):
    http://www.handy-service.de/

    ... jupp, er is es! :spitze:


    Bin trotzdem weiterhin dankbar für jeden Thread zu diesem Thema.

    mfG
     
  5. newb@modding

    newb@modding Kbyte

    Registriert seit:
    26. Februar 2004
    Beiträge:
    131
    Gesprächsgebühren sind - zumindest beim Handy Service Offenburg - noch human - soll heißen, teils höher, teils niedriger.
    Da ich aber die ganze Sache nicht recht durchblicke, werd ich wohl Mutters Handy wieder bei Teltex bestellen;
    bezahle für 24 Monate keine Grundgebühr (für ausgewählte Angebote; Rückerstattung der GG auf Girokonto) und war auch mit Lieferservice und -zeit sehr zufrieden.
    :laola:
     
  6. hoegi1973

    hoegi1973 Kbyte

    Registriert seit:
    19. Januar 2004
    Beiträge:
    224

    Widerspruch: Taktung 10/10 lonht sich nur ganz selten - nämlich wenn man von vornherein weiß, daß der Großteil der Gespräche kürzer als 1 Minute dauern. Dauern die Gespräche meist länger als 1 Minute (wohl der Normalfall), dann ist 60/1 sicher besser, zumal 10/10 meist auch noch Aufpreis kostet!

    mfg


    hoegi1973
     
  7. qarky

    qarky Byte

    Registriert seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    74
    ja frundbebühr ist niedrig aber hast du mal gesrpächskosten, sms und montalichen mindestumsatz gelesen? oder auch was von der vertreagslaufzeit und der taktung? ich habe mom. 60/1 sprich die erste minute zählt voll und danach sekundengenau! am besten ist 1/1 (sehr selten) oder 10/10 also alle 10sek nur belchen
     
  8. Mr_120_EUR

    Mr_120_EUR ROM

    Registriert seit:
    6. Februar 2005
    Beiträge:
    3
    Meine Erfahrungen mit der Firma TELTEX und Stellungnahme des "Offenen Briefes des Geschäftsführer Marco Burkart:

    Auch ich gehöre zum erlauchten Kreis des "geringen prozentualen Bruchteils von Kunden" dieses Unternehmens, die massive Probleme haben. Damit decken sich meine Erfahrungen mit den Geschädigten, die sich bereits in den Foren öffentlich geäußert haben: Falsche bzw. verspätetete Lieferungen der Handys, Nichtzahlungen der Grundgebührenerstattungen usw.

    Nun aber gezielt zu meinen Erfahrungen:
    Im September 2004 habe ich drei Handyverträge abgeschlossen. Die Unterlagen habe ich unglaublich schnell erhalten. Ebenso schnell wurden meine Verträge aktiviert. Bis hierhin alles Reibungslos. Dann aber sollten die Handys kommen. Zunächst wurde ich immer vertröstet: Lieferschwierigkeiten beim Hersteller, Lieferung bereits unterwegs, wird demnächst kommen usw.. Nach zahlreichen unschönen Telefonaten (freche Antworten vom Service und immer den Kunden abwimmeln) kamen dann die Handys. OK, dass mal eine falsches Handy geliefert wird, kann ja mal passieren, aber dann hieß es wieder warten, warten, warten. Erst im November (!!!) hatte ich endlich meine drei Handys komplett. Ich muß wohl nicht extra dazuschreiben, dass natürlich die Grundgebühren zu diesem Zeitpunkt von ePlus fleißig abgebucht worden, jedoch noch KEINE Zahlungen von Teltex erfolgt ist.

    Wieder wurde telefoniert und ein unglaublicher eMail-Verkehr ins Leben gerufen: Nach meiner Rechere im Internet (Leider habe ich es versäumt, mich vorher über die Firma TELTEX zu informieren), stieß ich auf die eMail-Adresse nk@teltex.de. Dort habe ich mehrere Male die Grundgebührerstattungen angemahnt. Auch von dieser Stelle wurde ich immer vertröstet: "wird überwiesen, wird geprüft, wird geklärt, nächste Woche, demnächst..."
    Am 15.12.2004 dann die Überraschung: Es wurden drei Zahlungen auf meinem Konto sichtbar. Folgende Beträge wurden überwiesen:
    240 EUR für 0178-4134xxx
    180 EUR für 0163-8747xxx
    180 EUR für 0177-8638xxx
    Am selben Tag habe ich die Restzahlungen angemahnt. Antwort von eMail n.keitsch@teltex.de: Restzahlungen von 2 mal 60 EUR kommen 1. Januarwoche. Und was soll ich sagen? Nichts!!! Am 9. Januar 2005 habe ich das letzte mal mit n.keitsch@teltex.de Kontakt aufgenommen. Als Reaktion bekam ich mal wieder: "...demnächst..."

    Nun habe ich einen "Offenen Brief" der Geschäftsführung Marco Burkhart im Internet gefunden. Also habe ich mich direkt am 31. Januar an die eMail-Adresse mb@teltex.de gewendet. Und wie erwartet: Nichts!!!

    Eigentlich habe ich auch nichts anderes Erwartet.
    Warum schreiben Sie, sehr geehrter Herr Burkhart, dass man als geschädigter TELTEX-Kunde bei Problemen sich direkt bei Ihnen melden soll und dann unternehmen Sie nichts. Ich habe bis heute keine Reaktion von Ihnen erhalten. In diesem Zusammenhang möchte ich nochmals erwähnen, das ich die Restzahlung in Höhe von 120 EUR immer noch nicht erhalten habe!

    Eigentlich ärgere ich mich über mich selber, da ich mich nicht vorher über diese Firma informiert habe. Ich möchte mit meinem Eintrag aber alle neuen Kunden informieren, ob dieser Ärger es Wert ist, mit TELTEX einen Vertrag einzugehen. Das kann sich jeder selber überlegen. Ich werde mich demnächst jedenfals besser über eine Firma informieren!

    Auf jeden Fall werde ich meine 120 EUR erhalten - notfalls vor Gericht.
     
  9. newb@modding

    newb@modding Kbyte

    Registriert seit:
    26. Februar 2004
    Beiträge:
    131
    Vor kurzem kam bei bizz (Pro7) ein Report über die zahlreichen dubiosen Machenschaften von Teltex. Grund und Anlass genug, meine Erfahrung hier mitzuteilen:
    Ich schloss im März 2003 einen D1 Telly Smile Vertrag bei Teltex ab. Die Grundgebühr sollte erstattet werden. Da ich einer solchen Rechnung skeptisch gegenüberstand (Siemens-Handy geschenkt, GG im Wert von 120 €, kein Provider), setzte ich mich telefonisch mit der Firma in Verbindung und ließ mir bestätigen, dass der Betrag der GG monatlich auf mein Girokonto überwiesen wird.
    Vertrag abgeschlossen, eingesandt, Handy kam (ohne nennenswerte Wartezeit). Als irgendwann beim Mittagessen im vorigen Jahr (Juni/Juli?) das Gesprächsthema "Handy" aufkam, erfuhr ich von meinem Vater so nebenbei, dass die Zahlungen von Teltex schon seit mehreren Monaten nicht erfolgten (der Vertrag läuft auf ihn). Ich setzte mich (mehrmals) per Mail mit der Firma in Verbindung und erhielt als Antwort, dass der Betrag rückwirkend überwiesen und zukünftig nur halbjährlich erstattet würde.
    Es fand auch eine Überweisung statt; ob nun die GG für alle 24 Monate stattgefunden hat oder nur partiell, darüber kann ich leider keine Aussage machen, Vaddi hat den Überblick in den Kontoauszügen verloren... :aua:

    Bis dato dachte ich, das wäre nur ein technisches Problem (daher meine vorangegangen Aussagen, s.o.). Es kommt immer wieder vor, dass bei Umstellungen in der EDV (hier: von monatlicher auf halbjährliche Überweisung) Daten verloren gehen oder übersehen werden. Aber der Bericht in bizz hat mir die Augen geöffnet und daher
    rate ich jedem davon ab, einen Vertrag mit der Firma Teltex zu schließen.

    Denn nicht jeder muss so glimpflich aus der Sache rauskommen wie ich.

    PS: Zum Thema: Hol mir jetzt das S65 bei Mobil-Profi.de. Kost mich nix und im Privat Plus-Tarif von E+ hab ich effektiv auch keine GG. Außerdem hat der Shop das "Trusted Shop"-Siegel, scheint dann wohl vertrauenswürdig zu sein.
     
  10. Mr_120_EUR

    Mr_120_EUR ROM

    Registriert seit:
    6. Februar 2005
    Beiträge:
    3
    Meine Erfahrungen mit der Firma TELTEX und Stellungnahme des "Offenen Briefes des Geschäftsführer Marco Burkart - TEIL 2:
    (siehe http://www.chip.de/forum/thread.html?bwthreadid=757039)

    Um es gleich vorweg zu schreiben: Ich habe mein Geld immer noch nicht erhalten. Nach wie vor rührt Teltex keinen Finger die mir zustehenden 120 EUR auszuzahlen. Ich möchte an dieser Stelle allen potenziellen Kunden noch einmal deutlich machen, in welche Situation ein Kunde des Unternehmens Teltex geraten kann: Seit September warte ich nun auf meine Restzahlung in Höhe von 120 EUR. Das sind unglaubliche 5 Monate. Was für ein Eindruck soll man als Kunde von einem Unternehmen gewinnen, das eine solche Geschäftspolitik praktiziert?

    Was steht auf der firmeneigenen Homepage? „SERVICE-GARANTIE – 10 EUR für Sie, wenn Sie nicht zufrieden sind“
    Gilt das für alle drei Verträge? Pro Monat? Pro Telefonat? Pro eMail? Na prima, da bin ich aber gespannt, welchen Betrag ich überwiesen bekomme!

    Was schrieb die Geschäftsleitung am 13.12.2004 öffentlich ins Forum? „...umgehend und zur vollsten Zufriedenheit unsere Kunden zu erfüllen...“
    Was heißt umgehend? Sind 5 Monate umgehend zu kurz? Wie definiert Teltex „vollste Zufriedenheit des Kunden“? Also ich zähle mich nicht dazu!

    Wenn ich mir meine Zeit und Kosten für die Telefonate, eMails, Rechtsberatung und meinen persönlichen Ärger ansehe und grob nachrechne, dann entpuppt sich das so genannte Schnäppchen von Teltex als teures Lehrgeld. Ich hätte mir die drei Handys von Media Markt, Saturn usw. im Angebot kaufen sollen, dann bräuchte ich die Internet-User nicht mit meinen Erfahrungen zu konfrontieren.

    Die Schlüsselfrage an die Geschäftsleitung von Teltex: Wann wollen Sie Ihre plakativen Versprechungen einhalten und mir endlich meine Restzahlung in Höhe von 120 EUR überweisen. Nach so vielen Telefonaten, Mails und Monaten kann es sich nicht mehr um einen Fehler der Buchführung handeln. Das scheint gewollte Firmenpolitik zu sein.

    Ich halte Euch auf dem Laufenden. Vielleicht kann ich ja nächstes mal schon etwas Erfreuliches berichten.

    Ich kämpfe weiter um meine 120 EUR!
     
  11. Mr_120_EUR

    Mr_120_EUR ROM

    Registriert seit:
    6. Februar 2005
    Beiträge:
    3
    Meine Erfahrungen mit der Firma TELTEX und Stellungnahme des "Offenen Briefes des Geschäftsführer Marco Burkart - TEIL 3:
    (siehe http://www.chip.de/forum/thread.html?bwthreadid=757039)

    Nichts Neues: Teltex hat immer noch nicht gezahlt! Darf man sich eigentlich die Frage stellen, warum diese Firma nicht zahlt, zahlen will, zahlen kann??? Darauf kann ich Euch keine Antwort geben.

    Aber stellt Euch vor, als ich letzten Sonntag meinen "Teil 2" ins Forum eingestellt hatte, nahm Teltex tatsächlich Kontakt mit mir auf. Aus dem Inhalt kann ich Euch folgendes wiedergeben: "Sie haben 12 Einzelzahlungen in Höhe von je 10 EUR erhalten. Das Geld ist bei uns raus. Wir werden einen Nachforschungsantrag stellen". So, was lernen wir daraus? Teltex hat eine neue Ausrede gefunden, die Kunden weiter hinzuhalten. In dieser Firma scheint es wirklich drunter und drüber zu gehen:

    Anfänglich informierte man mich, dass ich für meine drei Verträge eine komlette Zahlung in Höhe von 720 EUR erhalten würde.

    Dann bekam ich drei Zahlungen (240 EUR, 180 EUR und 180 EUR). Danach schrieb man stets ich erhalte 2x 60 EUR. Und seit letzten Sonntag nun 12x 10 EUR.

    Sagen Sie mal, Herr Burkart, ich frage Sie direkt: Glauben Sie im ernst, dass Ihr Verhalten kundenorientiert ist? In fast jeder Mail aus Ihrem Hause wurde mir schriftlich bestätigt, dass ich sofort und umgehend meine 120 EUR Restzahlungen erhalte.

    Bis heute sind Sie Ihrer Verpflichtung nicht nachgekommen!

    Ich hoffe, dass die potenziellen Neukunden aber auch die Bestandskunden alle Beiträge in diversen Foren über Ihr Unternehmen genau lesen und selber abwägen, ob dieser ganze Ärger und Ihr Geschäftsgebaren es wirklich Wert ist, sich irgendwelche "Angebote" von Iher Homepage zu bestellen. Es bewahrheitet sich doch immer: Es gibt immer einen Haken! Und diesen haben ich leider viel zu spät kennengelernt.

    Kommen Sie endlich Ihrer Verpflichtung und Ihrem "Homepage-Versprechen" nach: Zahlen Sie mir endlich meine 120 EUR aus und spielen Sie nicht weiter auf Zeit! Kein Unternehmen tritt seine Kunden derartig mit Füssen.

    Ich werde nicht locker lassen. Ich mache meinen Fall an allen Fronten publik. Aber vielleicht werde ich nächste Woche etwas
    Positives schreiben können...
    Ich werde mein mir zustehendendes Geld erhalten - wenn auch vor Gericht!
     
  12. staatsbuerger

    staatsbuerger ROM

    Registriert seit:
    25. März 2008
    Beiträge:
    1
    Ich will hier keinen Roman ablassen, aber bereits in der Vertragsanbahnung hat sich Telco mir gegenüber alles andere als seriös verhalten.

    Der Hammer ist aber, dass sie nun nach Kündigung des Vertrags durch mich zum Ablauf auch noch die SIM-Karte zurückfordern. Auf meine Frage, was das soll, kam nur der Hinweis auf die AGB. Weitere Fragen hierzu wurden überhaupt nicht mehr beantwortet.

    Meine Schlussfolgerung: Die wollen nur noch uninformierte Kunden gewinnen. Deshalb: Hände weg von Telco!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen