Motorisierte GPS-Verkehrskegel könnten schon bald Baustellen sichern

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von RaBerti1, 29. April 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Irmer

    Irmer Kbyte

    Registriert seit:
    6. November 2000
    Beiträge:
    236
    ..Wenn die teile sich dann mal mitten im Verker selbständig machen,
    oder zu weit fahren und auf die falsche Fahrban kommen etc.....
    Na ich weiss ja nicht... :(
     
  2. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Na ok, ne Angelschnur braucht man auch noch dazu. Die hängt man ans Fernlenkauto, und dann kommen die Leitkegel hübsch aufgefädelt hinten dran.

    Wie wärs mit einem orange-farbenen Unimog als Fernlenkauto? Niedlich...

    Aber wozu eigentlich. Hierzulande wird erstmal ein billiger Anhänger genommen, der an einen -zu selbstschutzzwecken des Fahrers möglichst schweren- LKW gehangen wird, auf den Anhänger kommt der große blinkende Pfeil, der zum Fahrbahnwechsel auffordert. Und vor dem LKW ist erstmal viel Platz und dann kommt noch ein LKW und vor dem kann dann mal einer zu Fuß unterwegs sein und Kegel aufstellen. Was machen die Amis da eigentlich wieder für einen Unsinn? Da sind doch sowieso max 88km/h erlaubt (ok , in ein paar Staaten wohl inzwischen auch so ca. 110)

    MfG Raberti
     
  3. mschuetzda

    mschuetzda Megabyte

    Registriert seit:
    5. September 2001
    Beiträge:
    1.131
    Jaja, die Amis,
    so wie die Kühlschränke und Programme bauen, wundert mich bei denen gar nix.
    **keineVorurteilehabe,nichtgegenAusländerwennskeineAmisund...sind***
    :D
     
  4. goofy333

    goofy333 Kbyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    181
    >>Die Ausrichtung der Kegel erfolgt per Notebook und über eine spezielle Software<<

    TollCollect ?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen