MP3-Daten auf CD brennen

Dieses Thema im Forum "Audio" wurde erstellt von Hemorrhoid, 7. April 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Hemorrhoid

    Hemorrhoid ROM

    Registriert seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    3
    Hallo,

    vorab, ich bin heute das erste Mal in diesem Forum. Und auch was das Handling von MP3's betrifft bin ich mehr als unbedarft.
    Mein Problem:
    ich habe mir aus einer grossen Anzahl von CD's (regulär gekauft, teilweise schon vor 10 Jahren) eine Sammlung von Best Of's zusammengestellt und diese dann als MP3-Files konvertiert. Als ich dann meine Zusammenstellung auf CD brennen wollte (für's Auto), hätte ich dann trotzdem nur 10-12 Titel auf CD brennen können, obwohl es von der Grösse der Dateien alle Dateien hätten sein müssen (es passen ja schliesslich ca. 650MB auf CD).
    Meine Vorgehensweise:
    Auslesen der Dateien (mit ISOBuster), konvertieren in MP3 (mit MusicConverter von dbpowerAMP).
    Auf diese Weise hatte ich mir 450MB Musikdaten zusammengestellt. Als ich mit Nero (und anschliessend mit einem Tool von Ashampoo) diese Titel auf CD brennen wollte waren sie mit einem Mal wieder so groß wie vorher. Mehr als 10 oder 12 hätten nicht auf CD gepasst.
    Mache ich was falsch oder funktioniert das nur so??
    Ist das schon illegal, was ich hier mache? Ich hoffe nicht.
     
  2. Frank_Bicking

    Frank_Bicking Kbyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2002
    Beiträge:
    355
    Subjektiv sind Hörtests nur soweit, als dass die Transparenzgrenze für jeden Hörer woanders liegt. Dass auch die iTunes-Ergebnisse für dich nicht vom Original unterscheidbar sein können, das möchte niemand abstreiten. Unwiederlegbar ist jedoch die Tatsache, dass andere diesen Unterschied hören und wie man sieht auch in Blindtests nachweisen können. Der Unterschied wurde dabei durchweg von allen Testenden als störender empfunden als bei den anderen Encodern. Selbst der sonst bei 128 kbps nicht so gute Xing-Encoder wurde besser bewertet. Inwieweit ein schlechter MP3-Encoder in iTunes das AAC-Format interessanter machen soll, darüber kann sich jeder mal seine eigenen Gedanken machen.

    Lies dich mal etwas in das Thema "Blindhörtests" und ABC/HR ein, bevor du die Ergebnisse so vorschnell abtust. Es steht dir natürlich frei, deine eigenen Hörtests durchzuführen und deren Ergebnisse vorzulegen.

    Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube, dass klassische Musik schwer zu encodieren ist. Es ist genau andersrum, die Musik die du hörst stellt wesentlich höhere Anforderungen an Encoder als klassische Musik, es sei denn es handelt sich um ältere Mono-Aufnahmen mit schlechter Qualität.
     
  3. gainmarv

    gainmarv Megabyte

    Registriert seit:
    26. November 2003
    Beiträge:
    1.280
    dann hätte er aba auch selbst mal gefragt... :rolleyes:

    ich versteh bloss nich das du dir hier nen wolf abschreibst, wobei es keine s@u intressiert ... die hämorride (;)) hat kein mp3 fähigen player.. und damit basta.. da musste doch hier nich n vortrag anfangen welches rip proggi man benutzt :confused:

    aber mal ganz nebenbei: ich benutz auch itunes wenn ich mal was rippe :rolleyes:

    :D
     
  4. Disaina

    Disaina Byte

    Registriert seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    18
    Mit Geschmacksache hast du sicher recht. Mit dem Hörtest, den du erwähnst, kann ich allerdings nicht viel anfangen. Scheint, wie das "Hören" generell rein subjetiv zu sein.

    Ich hatte bis vor kurzem einen guten Aiwa CD MP3-Player und Koss Porta Pro Kopfhörer und war mit der Qualität meiner mp3's absolut zufrieden.

    Wenn du Klassik-Musik Fan bist, mag die Qualität von iTunes nicht reichen. Ich höre aber ausschließlich Klassik-Rock, Stones, Neil Young, Ramones usw. und ich konnte mich über mangelnde Qualität wie gesagt absolut nicht beklagen.

    Was ich aber tatsächlich mal machen werde, ist, einen direkten Vergleich von MP3 CD zu Original CD auf meiner Anlage.

    Jedenfalls ist iTunes von der Bedienung her absolut einfach, man kann damit problemlos eine CD Sammlung von mehreren Hundert CD managen.
     
  5. Frank_Bicking

    Frank_Bicking Kbyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2002
    Beiträge:
    355
    "Besser" ist Geschmackssache, für mich ist wegen dem Secure Mode und der Möglichkeit, externe Encoder wie mppenc.exe oder flac.exe einzubinden, EAC wesentlich besser.

    Ich würde iTunes nie zum Encodieren nach MP3 verwenden, der enthaltene Encoder ist nach einem Hörtest vom Januar einer der schlechtesten überhaupt. Mit "bester Qualität" wie du es sagst, hat das sehr wenig zu tun. Besser ist es deshalb, EAC und den besten MP3-Encoder LAME zu verwenden (Anleitung).
     
  6. Hemorrhoid

    Hemorrhoid ROM

    Registriert seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    3
    Danke an alle :)
     
  7. Disaina

    Disaina Byte

    Registriert seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    18
    Komplett hinfällig würde ich nicht unbedingt sagen. Es könnte immerhin ein anderer User zufällig diese hier aufgeführte mp3-Problematik lesen und möglicherweise wäre es für ihn hilfreich.

    :rolleyes:
     
  8. Profus

    Profus Guest

    ... und das macht er nicht... also ist das ganze komplett hinfällig....
     
  9. Disaina

    Disaina Byte

    Registriert seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    18
    Das beste Programm zum Ríppen ist echt Apples iTunes, was es auch für Windows xp gibt.

    Du tust die Musik CD in den PC, vorher startest du iTunes. Dort stelltst du unter "Bearbeiten" ein, daß Musikstücke in mp3 umgewandelt werden sollen. Deine CD erscheint oben in der Liste. Dann erstellst du eine Playlist. Nun markierst du die Stücke in deiner Musik CD und ziehst sie per Maus in die Playlist. Jetzt werden die Files in mp3 umgewandelt. Das dauert ein paar Minuten. Dann machst du einen Rohling in den Brenner und klickst in iTunes auf Brennen, oben rechts. In bester Qualität bekommst du 10 Std Musik auf eine CD.

    Nur CD RW gehts nicht besonders gut. Sonst halte ich von Apple ja nicht viel, aber iTunes ich wirklich echt spitze.

    http://www.apple.com/de/ilife/itunes/

    Und ja, der CD-Player muß natürlich mp3 spielen können.
     
  10. Gast

    Gast Guest

    Psssssssssst !!! :btt:
     
  11. gainmarv

    gainmarv Megabyte

    Registriert seit:
    26. November 2003
    Beiträge:
    1.280
    na da bin ich aba beruhigt :D
     
  12. Gast

    Gast Guest

    doch, doch - gibt ein paar ... :cool: :totlach:
     
  13. gainmarv

    gainmarv Megabyte

    Registriert seit:
    26. November 2003
    Beiträge:
    1.280
    :spitze: die glaskugel *schmunzel* :D

    ich glaube mich verstehen hier nur die wenigsten :D
     
  14. Profus

    Profus Guest

    Also, Du kannst eine CD mit mp3 natürlich nur in einem mp3-Player abspielen. Genauso wie Du eine DVD nicht in einem CD-Player abspielen kannst...

    Ein Lied hat ca. eine Grösse von 30-50MB. Durch das konvertieren in mp3 wird das ganze durch weglassen von einigen für den Menschen nicht hörbaren Tönen und durch Kompression zu einer Grösse von etwa 3-4 MB umgewandelt.

    Bei "normalen" Liedern passen also nur ca. 20 Stück auf eine CD und bei mp3 passen ca. 200 auf eine CD.

    Wenn Du jetzt eine CD für Dein Auto brennen möchtest, und Dein Autoradio kein mp3 kann, musst Du die CD als normale Musik-CD brennen wo dann auch nur wenig Lieder auf die CD passen....

    Noch ein Tip:
    Wenn Du eine CD auf Deinen Computer überspielst, wandel die Lieder nicht in mp3 um, sondern lass sie in wav. Es wäre ja unsinnig, das Lied zu quetschen um es nachher wieder auseinanderzurupfen....

    Ich hoffe das war jetzt einigermassen verständlich... wenn nicht einfach nochmal nachfragen...
     
  15. Hemorrhoid

    Hemorrhoid ROM

    Registriert seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    3
    Danke erst mal für die Antworten.

    Nun habe ich die CD gebrannt (Versuch macht kluch) und in den Player meiner Karre gesteckt >> "CDR ERR" sagt er, statt loszududeln. Dann habe ich also im Auto einen "nicht MP3 kompatiblen Player". Wenn ich eure Antworten richtig verstehe, bedeutet das für mich, dass ich statt 1ner dann halt 4 CD's mitnehmen muss für den mobilen Musikgenuss?
    Ich kapier zwar noch immer nicht warum sich die Dateien wieder so aufblähen, aber wenn dies den digitalen Naturgesetzen entspricht, werde ich das so hinnehmen.

    Gruss Hemorrhoid
     
  16. gainmarv

    gainmarv Megabyte

    Registriert seit:
    26. November 2003
    Beiträge:
    1.280
    aso :D

    noch fragen hämoride?

    ach und herzlich willkommen im forum :D
     
  17. Profus

    Profus Guest

    ich habs ja nur ein bisschen ergänzt bzw. verdeutlicht....
     
  18. gainmarv

    gainmarv Megabyte

    Registriert seit:
    26. November 2003
    Beiträge:
    1.280
    war doch verständlich oda? :D
     
  19. Profus

    Profus Guest

    Gainmarv meint, Du musst bei Nero keine Audio-CD brennen, sondern eine Daten-CD - dann werden die mp3 auch als mp3 auf die CD gebrannt;)
     
  20. gainmarv

    gainmarv Megabyte

    Registriert seit:
    26. November 2003
    Beiträge:
    1.280
    deine vorgehensweise is an dem punkt falsch wo du mit nero / ashampoo die cd machst... weil da machst du ja aus den mp3s wida normale audio files also .cda / .wav , die natürlich wida grösser sind... normale cd spieler spielen nämlich nur cda bzw wav files ab, wenn du ein mp3 fähigen cd spieler hast dann brenn die mp3s einfach auf die cd... nich als audio cd.. einfach so :D

    ähm ja | als dann | mfg :D
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen