MP3 oder AAC - Klangqualität / Vorteile?

Dieses Thema im Forum "Audio" wurde erstellt von Howlinwolf, 5. Juli 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Howlinwolf

    Howlinwolf Byte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2002
    Beiträge:
    61
    Hallo an alle,
    ich beabsichtige mein Audio-CD Archiv in komprimierter Form auf den PC zu überspielen und schwanke zwischen den beiden Formaten MP3 bzw. AAC. Ziel ist es, per WLan die Musik über meine Stereoanlage abspielen zu können. OGG kommt nicht in Frage, da ich die Musik auch auf meinem ipod nutzen möchte. Ich habe nun schon diverse Hörvergleiche unternommen, ohne aber eine klare Entscheidung finden zu können. Auch sind die Dateien in etwa gleich groß, wenn sie mit der gleichen Auflösung encodiert werden, ebenso ist es der gleiche Aufwand mit meinem Ripper.

    Bevor ich also mit den CD´s beginne würde ich gerne eure Meinung hören, welcher Codec zu präferieren ist und natürlich auch warum.
    Vielen Dank im voraus für die Antworten!

    Gruß / Frank
     
  2. playmobil

    playmobil Kbyte

    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    350
  3. Howlinwolf

    Howlinwolf Byte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2002
    Beiträge:
    61
    vielen Dank für die hilfreichen Links!
    Gruß / Frank
     
  4. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    Hmm, bei HydrogenAudio hab ich mal gelesen das in einem Hörtest AAC nur knapp hinter MPC lag. Kann sein das mich mein Gedächtnis täuscht, an genauere Details (Testbedingungen, Bitrate, usw.) kann ich mich auch nicht erinnern, aber man kann da ja mal nachsehen. Und wenn das stimmt, ist AAC MP3 bei weitem überlegen, denn MPC ist es.

    Ansonsten hast du mit der Kompatibilität recht.

    Für Filme nutze ich AAC bereits.
     
  5. Frank_Bicking

    Frank_Bicking Kbyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2002
    Beiträge:
    355
    Hallo kadajawi,

    in dem Hörtest auf den du dich beziehst wurden MPC und AAC gleich bewertet, LAME war zu dieser Zeit noch nicht so gut bei 128 kbps und lag hinter beiden Codecs (und Vorbis und WMA Pro).

    Heute sieht das Bild etwas anders aus, im Hörtest bei 128 kbps im Mai 2004 hat MPC besser abgeschnitten als iTunes AAC, welches wiederrum gleichwertig mit LAME 3.96 bewertet wurde. So überlegen ist AAC also garnicht, für höhere Bitraten fehlt gegenüber LAME z.B. auch einfach Tuning, auch wenn das Format theoretisch besser sein müsste, ist es das noch nicht.

    Achtung bei der Interpretation der Graphen: nur wenn die die vertikalen Intervalle sich nicht überschneiden wurde der obere Codec tatsächlich besser als der untere bewertet (mit einer statistischen Sicherheit von 95%). Gibt es dagegen Überschneidungen, dann liegen beide Codecs auf dem gleichen Platz (z.B. LAME und iTunes AAC beim erwähnten 128 kbps Test).

    Grüße,
    Frank
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen