MP3-Qualität - Standard?

Dieses Thema im Forum "Audio" wurde erstellt von Micha333, 12. Oktober 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Micha333

    Micha333 Byte

    Registriert seit:
    4. November 2003
    Beiträge:
    45
    Hallo!

    Da ich mal wieder dabei bin, eine kleine Sammlung von MP3-Dateien auf meinem PC anzulegen wollte ich mal fragen, was denn von der MP3-Qualität her der Standard ist und ob es überhaupt einen gibt.

    Ich möchte, dass meine MP3s CD-Qualität erreichen - ab wann erreicht eine MP3 das?

    Also was wäre optimal an Einstellungen wenn ich MP3s in CD-Qualität haben möchte:

    Wie viel Hz? 44100 oder 48000?
    Wie viel kbit/s? Reichen 128 oder sollten es doch lieber 160 oder 192 sein?
    Stereo oder Joint Stereo?
    Hohe Qualität oder sehr hohe Qualität?
    Und welche Bitrate? CBR, VBR oder ABR?

    Ich weiß, es sind etwas viele Fragen auf einmal, aber es wäre trotzdem freundlich, wenn jemand mir vielleicht weiterhelfen könnte.

    Micha
     
  2. First Evangelist

    First Evangelist Kbyte

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    333
    Hallo.

    Einen Standard im eigentlichen Sinne gibt es nicht.

    Wenn Du beim Rippen eine Bitrate von 192 kbit/s / stereo / hohe Qualität benutzt kommst Du aber an CD-Qualität heran. Normalerweise genügt dies vollkommen.

    Gruß FE ;)
     
  3. playmobil

    playmobil Kbyte

    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    350
    Als CD-Qualität werden alle Audiodateien, die zwar hohe Bitraten haben aber nicht unbedingt transparent sein müssen bezeichnet. Diese Kategorie reicht von 64 kbps bis ca 224 Kbps und auch darüber. Bestes Beispiel ist iTunes AAC 128-192kbps, hat zwar hohe Bitraten, ist aber bei klassischer Musik nicht zu empfehlen und kann nach Gehör vom Origianl unterschieden werden mithilfe von ABX-Blindhörtests. ABX sind eine Art "akustische Benchmarks". Typische Kompressionsratio ist 1:7 bis 1:10. Die Qualität reicht völlig aus für die meisten portablen Anwendungen und für DVD-Hardware.

    Darunter liegt die Light Qualität mit AACplus, Mp3Pro und OGG <Q3 also speziellen Varianten für Handy, Webradio und kleinen Speicherkarten-Playern.Typische Kompressionsrate 1:10 bis 1:20 und der Einsatz von SBR und patentierter Hardware-Unterstützung.

    Darüber liegt die Archivqualität, die als hörbares Merkmal immer die Transparenz benutzt. Sie benutzt die Standard Presets der Entwickler, die für verlustbehaftete Formate auch die empfehlenswertesten sind und den optimalen. Eine typische Kompressionsratio ist 1:6. Hier gehts hauptsächlich um die Archivierung auf PCs, die direkten Anschluss an eine HIFI-Anlage haben und bieten nei Erfüllung bestimmter Vorraussetzungen die höchste erreichbare Klangqualität und nutzt alle Features moderner Formate.

    Empfehlenswert bei Archiv- und CD-Qualitäten ist die Verwendung von aktuellen Lame-Versionen, variablen Bitraten und Joint Stereo, entsprechend dem Preset "--alt-preset standard". Darüberhinaus ist kein Klanggewinn mehr hörbar und
    alles andere ist Platzverschwendung. Unterhalb können Unterschiede hörber sein. 192 kbps sind kein wirklicher Garant für Qualität. Außerdem gibt es noch Unterschiede bei den mp3-Encodern. Lame ist der Beste Encoder, iTunes-Mp3 ist das Schlußlicht.

    [​IMG]

    Wenns um CD-Qualität und Archiv-Qualität geht, wäre außerdem eventuell noch ein Secure Mode Ripper intressant, damit sich die investierte Arbeit auch richtig lohnt.

    Vergleich

    Über Archivqualität hinaus gibts nur noch die verlustfreien Formate. Lossless Formate mit einer Ratio von ca 1:2. Allerdings ist diese Form der Archivierung nur was für Musiker oder Leute, die eine CD nie wieder rippen möchten und trotzdem jederzeit bitgenau ablegen möchten.

    Quelle
    weitere Quelle
    Encoder-Tests
     
  4. cirad

    cirad Kbyte

    Registriert seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    509
    > Wie viel Hz? 44100 oder 48000?
    Eine CD hat nur 44.1kHz, also reichen diese auch. Für Aufnahmen von Vinyl mit entsprechender Soundkarte empfiehlt sich natürlich 48kHz zu nehmen.

    > Wie viel kbit/s? Reichen 128 oder sollten es doch lieber 160 oder 192 sein?
    128kbps reichen nicht, Unterschiede sind deutlich hörbar. Wieviel du haben willst und wie das Verhältnis zum Platz sein soll, mußt du eigentlich selbst wissen. Persönlich würde ich um die 200kbps mit VBR nehmen. VBR ist variable Bitrate (wechselt automatisch auf niedrigere Bitraten, wenn musiktechnisch weniger los ist und spart damit Platz). Vielen Leuten reicht aber auch ein Durchschnitt von 160 oder 170kbps.

    > Stereo oder Joint Stereo?
    Kommt drauf an, ob du lieber Platz sparen willst, oder dir Qualität wichtig ist. Es kommt auch darauf an, was du für Musik hast. Bei Musik mit vielen Stereoeffekten und großer Stereoseperation würde ich Joint Stereo vergessen und Stereo nutzen. lame (wohl der beste Encoder, den du kriegen kannst) selbst nutzt Joint Stereo für VBR kleiner 160kbps und für größer 160kbps nutzt es Stereo.

    > Und welche Bitrate? CBR, VBR oder ABR?
    Kommt auch hier darauf an, was du willst. ABR hat geringfügig schlechtere Qualtität als CBR, weil dem Encoder weniger Spielraum gelassen wird (es muß ja ein Durchschnitt erreicht werden). CBR ist Platzverschwendung, aber besonders alte Player spielen kein VBR ab (ich kenne ehrlich gesagt keinen <: ). VBR ist bezüglich des Platzbedarfs und der Qualität das beste.
     
  5. playmobil

    playmobil Kbyte

    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    350
    Solche Gurken findest Du hauptsächlich im Auto- und HIFI-Bereich und gehäuft gebraucht bei Ebay, diese Geräte werden meist nach Kauf sofort wieder abgestoßen.
     
  6. Frank_Bicking

    Frank_Bicking Kbyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2002
    Beiträge:
    355
    LAME benutzt mit den o.g. Presets selbst bei der höchsten Bitrate noch Joint Stereo, es sei denn die Kanäle unterscheiden sich zu sehr. Weiterlesen...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen