MP3-Ripp

Dieses Thema im Forum "Audio" wurde erstellt von kilbarri, 30. März 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. kilbarri

    kilbarri Byte

    Registriert seit:
    14. März 2003
    Beiträge:
    31
    Was ist denn zur Zeit das beste Programm zum Rippen von Audio-CDs in MP3 oder WMA für den MP3-Player? Gibts da Qualitätsunterschiede? Bzw. was ist das bessere Format: MP3 oder WMA?
     
  2. Seit langer Zeit ist das "beste" (definiere erstmal "beste") Programm Exact Audio Copy.

    Für den MP3-Player würde ich - je nach gewünschter Klanggüte - MP3 (ab --alt-preset-standard mit LAME) oder WMA (für low quality) empfehlen. Für die heimische Musiksammlung hingegen sollte MPC (Musepack (--xtreme)) genommen werden.
     
  3. sclub7

    sclub7 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2000
    Beiträge:
    831
    Naja...wenn man sich wirklich dafür interessiert. IMHO ist das aber Quatsch mit Soße, denn irgendwann kauft sich Otto N. dann einen MP3-Player und konvertiert dann sein MPC-Zeug auf mp3 um? Oder am besten natürlich gleich neu rippen, da man ja keine Qualität bei Formatumwandlungen verlieren will :rolleyes:

    Meiner Meinung nach sollte Otto Normalverbraucher heute mit EAC rippen und mit Lame (--alt-preset standard) encoden. WMA ist indiskutabel, weil M$ böse ist und denen eine große Monopolstellung wohl ausreichen dürfte. :D
     
  4. kilbarri

    kilbarri Byte

    Registriert seit:
    14. März 2003
    Beiträge:
    31
    die software zum rippen die mit einem mp3-player mitgeliefert wird ist wohl auch müll!?
     
  5. playmobil

    playmobil Kbyte

    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    350
    Bei Bitraten unterhalb nominal 128 kbps VBR klingen Ogg, HE AAC und mp3Pro noch am Besten und erzeugen weniger "Störgeräusche" und Verzerrungen.

    Wenn Dein Player keines dieser Formate abspielt, sondern nur WMA oder mp3, so wirst Du mit WMA zB bei nominal 64 kbps die besseren Ergebnisse erzielen.

    Ab etwa nomiminal 128 kbps VBR werden Dir sicherlich die Ergebnisse mit LAME besser gefallen.

    http://www.audiohq.de/index.php?showtopic=330

    Ich denke mal bangh3adinst3ad hat absichtlich für die heimische Musiksammlung geschrieben, weil er zwischen Verbrauchsmusik für irgendwelche mobilen Player und Archivierung trennt.

    Quatsch mit Soße ist das keinesfals sondern zeugt davon, daß er sich recht gut mit der Materie auskennt.

    Die Wahl des Musepack Presets -Q6 (~extreme) oder -Q7 (~insane) bietet eine akzeptable Grundlage für's Transcoden von MPC->mp3 mit. Neuere Ergebnisse zeigen, daß Re-Encoden von MP3->MP3 allerdings unverhältnismäßig schlechteren Ergebnissen führt, womit sclub7 mit seiner Aussage, daß Re-Encoden von mp3 die Qualität verschlechtert auf jeden Fall auch Recht behält.

    http://www.hydrogenaudio.org/forums/index.php?showtopic=32440

    In jedem Falle hat sclub7 Recht, wenn es darum geht direkt für einen mobilen Player zu rippen, dann erzielt man die höchste Qualität mit EAC und LAME im ~standard Preset. Wem die Dateien zu groß sind, kann noch auf das Preset ~medium ausweichen. In jedem Falle klingen die variablen VBR-Presets besser als die CBR-Presets und erzeugen auch die kleineren Dateien.

    http://www.audiohq.de/index.php?showtopic=52

    Den bekanntermaßen schlechtesten Klang in allen Vergleichstests erzeugte bisher der iTunes-mp3-Encoder.


    Aktuell laufen die Vorbereitungen für einen weiteren nominal 64 kbps Test:
    http://www.hydrogenaudio.org/forums/index.php?showtopic=32601
     
  6. Tatsache? Wußte gar nicht, daß Xing (old) und Blade mit "Tonal Purity" noch unterboten werden konnten ...
     
  7. playmobil

    playmobil Kbyte

    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    350
    Die letzten Versionen des Xing-mp3-Encoders liegen sogar gleich auf mit den neueren Freeware-FhG, womit sich Real Networks rehabilitiert hätte.

    [​IMG]
     
  8. Hmmm ... kenn ich Dich zufällig von hydrogenaudio? Oder von AudioHQ (dort bin ich allerdings nicht selbst aktiv)?
     
  9. playmobil

    playmobil Kbyte

    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    350
    Beides ist möglich. Ich bin eine der drei thematisch orientierten "Persönlichkeits-Spaltungen", welche als Team unter dem Nickname Lego für die Verbreitung qualitativ hochwertiger Audiokompression sprechen. Leider war der Nutzername Lego ind diesem Forum schon "besetzt". Das ist bedauerlich, aber ließ sich nicht ändern.

    Wer bist Du denn, kenne ich Dich (was ich für viel wahrscheinlicher halte)

    PS: Falls Du eine Registrierung auf AudioHQ doch noch in Erwägung ziehen solltest oder bereits immer vorgehabt hast, so würde ich mich beeilen. Dort ist bis auf weiteres nur noch heute eine Registrierung möglich.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen