mp3s encodieren

Dieses Thema im Forum "Software allgemein" wurde erstellt von Russell, 3. Juli 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Russell

    Russell Kbyte

    Registriert seit:
    25. Juni 2002
    Beiträge:
    258
    hi,

    gibt es programme (deutsch, freeware), mit denen ich eine mp3-datei mit 192 auf 128 kbits encodieren kann? gibt es dabei qualitätsverluste? ist es besser die mp3s erst ins wav-format zu encodieren und dann zurück? cdex muss ganz toll sein. geht dies auch mit diesen programm? danke

    mfg
    russell
     
  2. kallebra3

    kallebra3 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    316
    find es fast,....neee.total lächerlich,so viele antworten,....keine lösung?manno manno
     
  3. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    tja... verstehen kann ich es ja auch nicht. Aber schau doch mal in die Tauschbörsen... neue Alben kommen da gerne auch mal mit Blade raus (auch wenns zugegebenermaßen abgenommen hat). Naja, und ansonsten wird weiterhin fröhlich Xing verwendet... *iiiiiieeeeeeee* Genauso wiederlich.
     
  4. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    es kommt ganz auf den Player an. Sonique2 in der NEUESTEN Alpha (die alte hatte keine Probleme) und WMP6.4 sind nicht in der Lage, VBR richtig abzuspielen... wobei mich das beim WMP nicht stört... nur beim Sonique isses natürlich nervig.
    WinAMP hat natürlich keine Probleme.
     
  5. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    WinAMP
     
  6. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    CDex ist nicht einer von vielen, er ist der zweitbeste hinter EAC (zumindest für Windows). Teilweise sogar besser als EAC...
     
  7. tpf

    tpf Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. Januar 2002
    Beiträge:
    958
    Puhh, da bin ich ehrlich gesagt ein wenig überfragt.
    Sowas brauche ich nicht allzu häufig. Und wenn, dann kanns
    schon mal passieren das ich schnell mal irgendeinen Player das
    konvertieren lasse.

    Du suchst wahrscheinlich ein Tool mit der man gleich mehrere auf einen Streich umwandeln kann - per Knofdruck also.

    Das will ich mal den anderen überlassen die das häufiger machen.

    Gruß
    Robert
     
  8. tpf

    tpf Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. Januar 2002
    Beiträge:
    958
    Ich rede auch von reiner Encoding-Zeit. Also wenn die WAVs
    schon auf der Platte sind. Für das Auslesen brauchst Du sowieso
    weniger einen schnellen Rechner. Viel mehr ein intelligentes
    Leselaufwerk.

    Gruß
    Robert
     
  9. tpf

    tpf Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. Januar 2002
    Beiträge:
    958
    OGG Vorbis kann man jetzt auch mit WinAMP 2.80 abspielen.
    Jedenfalls hat das Team um Justin Frankel das als PlugIn eingebaut.
    Kann auch schon eher gewesen sein, ich weiß es nicht mehr genau.

    Gruß
    Robert
     
  10. auwi

    auwi Kbyte

    Registriert seit:
    7. Januar 2002
    Beiträge:
    380
    Ich bin schon eine ganze Weile auf der Suche nach einem wirklich guten MP3 to WAV Tool.
    Was kannst du empfehlen?
     
  11. Susu

    Susu Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    684
    Ich revidiere hiermit meine (unten genannten) Empfehlung und möchte sie wie folgt ändern:

    1) Für wav =>mp3: EASYLAME
    2) Zum CD-Auslesen: CDex (ich nutze 1.5 beta)

    Habe mich von Benjamin und Frank eines besseren belehren lassen. Die Qualität die bei der Benutzung o. g. Programme in Verbindung mit dem LAME-Code entsteht ist astrein, dynamischer Sound, klare Höhe, gute Bässe ohne Brummen und Schranzen :-)

    Tja, ich bin also bekehrt!!!
    Susu

    Hi Russell,

    mit "Mp3 to Wav" decodieren und mit "Wav to Mp3" wieder encodieren. Bietet verschiedene Kompressionsraten an (bis 320 kbit).
    Ist Freeware und kannste hier runterladen http://www.chip.de/downloads_updates/downloads_updates_172768.html
    und
    http://www.chip.de/downloads_updates/downloads_updates_212696.html

    Du solltest jedoch einmal mit AntiSpy überbügeln (nach der Installation), da einige Spyware vorhanden ist. Nach dem Entfernen der Spys funktionierts aber immer noch einwandfrei...

    Cu und viel Spaß, Susu
    [Diese Nachricht wurde von Susu am 08.07.2002 | 12:16 geändert.]
     
  12. auwi

    auwi Kbyte

    Registriert seit:
    7. Januar 2002
    Beiträge:
    380
    Ich kann nicht ganz nachvollziehen, wie du das in 5 Minuten durchziehen kannst.
    Mit einem 1800+ und 256 MB DDR dauert es bei mir mindestens 15-20 Minuten (gestoppt habe ich es allerdings noch nicht) mit EAC und Lame, alt preset standart.
    So viel länger als CBR 192 kbit/s kann es mit VBR bei weiter oben geschriebenen Durschnittswerten auch nicht dauern. Abgesehen davon würde ich VBR IMMER vorziehen.
     
  13. tpf

    tpf Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. Januar 2002
    Beiträge:
    958
    Das mit C und VBR interessierte mich auch nur vom technischen Standpunkt. :-)

    Ich meinte mal das in der PC-Welt irgendwas stand, das der BLADE-Encoder als der oder einer der letzten aus einem Vergleichstest rausging. LAME wurde da als Highlight für MP3-
    Fans angepriesen.

    Irgendwelche "XY zu Z"-Tools verwende ich eh nicht. Sowas ist eh nur nützlich beim umgekehrten Weg - also MP3 zu WAV. Und
    dafür kenn ich besseres. Ich selbst nutze aber keine MP3s außerhalb der PC-Umgebung.

    Gruß
    Robert
     
  14. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    ""nein. LAME wird recht selten verwendet. Xing und Blade ist nämlich viel schneller. LAME wird von denen mit hohen Ansprüchen genommen, und die encoden dann meist auch in mindestens 160k. "

    Tja, auch wenn Xing und Blade viel schneller sind, will ich doch, wenn ich meine CDs auf Festplatte kopiere, die beste Qualität haben. Und da empfielt sich für MP3s nun mal der Lame Encoder, da er der beste ist! "

    Ich doch auch... leider ist es aber so, das die meisten Xing oder Blade verwenden... entweder weil die nur auf Geschwindigkeit aus sind oder weil sie einfach keine Ahnung haben. Gute MP3s bleiben meist in eigenen Sammlungen und werden nicht zum sharen angeboten.

    Jo, EncSpot ist genial, setze ich ein, um für gute Qualität in meinen Archiven zu sorgen.

    "Zum Encoder der MMJ hab ich weiter oben schon was gesagt. Was hat das mit dem Alter der CDs zu tun? MMJ ist so schnell, dass es auf Kosten der Qualität gehen MUSS. Exact Audio Copy (EAC) garantiert mir eine hundertprozentig stimmige Kopie meiner Originaldaten, optimale Voraussetzung zum Encodieren."

    Ganz einfach. Der Encoder ist in Ordnung (bis auf die paar kleinen ;) Bugs, halt immer noch der zweitbeste. Warum Alter/Zustand der CD zählt: Ist die CD zerkratzt, braucht man EAC bzw. CDex (CDex soll bei Schwerstfällen besser sein), EAC ist in der Lage bei schlechten CDs die Laufwerke zu zerstören. MMJ würde die Fehler erst gar nicht versuchen zu korrigieren. Bei neuen CDs ist das natürlich nicht so schlimm, denn solange das Leselaufwerk keinen Mist baut, gibts auch keine Fehler zu korrigieren.

    Lame: Also den besten größen/qualitäts-Kompromiss gibts wahrsscheinlich bei r3mix, ist von einigen sehr qualitätsbewussten Lamenutzern entwickelt worden, und dabei trotzdem noch klein... allerdings haben die von Lame bei den alt presets natürlich auch sehr gute Arbeit geleistet... daher gibts für den qualitätsbewussten Nutzer keinen Grund mehr r3mix zu nehmen (allerdings ist r3mix min. 50% schneller bei für normale Menschen wahrscheinlich gleicher Qualität und einiges an Platzersparnis). Persönlich halte ich alt-preset extreme als übertrieben. Aber für Audiophile mit einem viel zu großen Geldbeutel vielleicht das richtige (nur denke ich mal das CDs sowieso zu schlechte Qualität haben... d.h. in der Produktion. Da rauscht es schon mal recht ordentlich ("Apocalyptica - Welcome Home (Sanitarium)" hör dir da mal den Anfang an... so die erste Minute. Die Scheibe (plays Metallica by Four Chellos) eignet sich IMHO auch sehr, um MP3 Encoder etc. einem Hörtest zu unterziehen. Da hört man jeden Fehler... bis aufs rauschen vielleicht). Von Popscheiben will ich erst gar nicht reden.

    Musepack... war das nicht der verlustfreie? Ist viel zu groß für mich. OGG Vorbis ist auch keine Alternative da ich noch nicht weiss welchen MP3 Player ich holen werde.
     
  15. tpf

    tpf Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. Januar 2002
    Beiträge:
    958
    Ich könnte sicherlich im Hintergrund encoden. Dann müßte ich
    aber mit der Prozessor-Zeitzuweisung heruntergehen. Sonst
    siehts bei mir natürlich mit anderen Tasks auch düster aus.

    Ich encode meist, wenn ich sonst nichts zu tun habe. Dann gehts
    auch schneller.

    Sonique kenne ich momentan nur noch aus 1.92. Ich weiß allerdings das es eine ALPHA von der 2er gibt.

    Aber wie bei WA3 - alles noch in der Testphase. Bis die ersten
    gut laufenden Versionen dieser Player draussen sind dauerts noch.

    Besonders WinAMP 3 war anfällig (und verantwortlich) für diverse Systemzusammenbrüche in der frühen und fortgeschrittenen BETA-Phase. Selbst der RC 1 war auf Deutsch gesagt SCHXXX.
    Mit dem RC-2 wurde es jetzt aber dramatisch besser. Zwar immer
    noch nicht optimal, aber es macht große Schritte in die richtige Richtung. Ich bin da zuversichtlich. Wenn die das mit der 2er Version geschafft haben (die nicht so modular aufgebaut war wie die 3er - eher Chaoscode) soll es mit der 3er ja wohl auch bald
    besser werden. Aber sag das Justin, Steve & Co. Die sind dafür verantwortlich.

    Jetzt sogar unter der Schirmherrschaft von AOL. Mal sehen ob das hilft :-)

    Gruß
    Robert
     
  16. Frank_Bicking

    Frank_Bicking Kbyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2002
    Beiträge:
    355
    s dir immer noch um die Geschwindigkeit? VBR ist besser von der Qualität her als CBR! Mit --alt-preset standard hast du durchschnittliche Bitraten von 180-220, bei --alt-preset extreme 200-270. Stellen die bei 192 kbps nicht transparent sind werden mit höheren Bitrate encodiert, und ruhige Stellen mit wenig Dynamik und Komplexität mit niedrigeren Bitraten. Sch*** doch auf die Geschwindigkeit und investier etwas mehr Zeit, so groß wird der Unterschied eh nicht sein, wenn überhaupt.

    Mehr zum Thema VBR kannste auf der Seite hier unter Punkt 3 nachlesen: http://www.benjamin-lebsanft.de/mp3.html

    Unter Punkt 2 gibt\'s Infos zum Unterschied zwischen Lame und Blade. Auf jeden Fall ist Blade der schlechteste Encoder zusammen mit Xing. Leider werden diese Dinger immer noch verwendet. Im AudioCatalyst zum Beispiel, oder in Programmen wie "WAV to MP3", welches neulich auf Chip.de zum Download angeboten wurde.

    [Diese Nachricht wurde von Frank_Bicking am 06.07.2002 | 18:30 geändert.]
     
  17. tpf

    tpf Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. Januar 2002
    Beiträge:
    958
    Hi.

    Das mit der MP3-Qualität beim CD-Brennen stimmt durchaus.
    "Kompressionsverfahren" ist vielleicht auch das falsche Wort für
    das MP3-Format. Es wird auf jedenfall was von Original-WAV-Datei weggelassen.

    Also nicht im Sinne von ZIP/RAR oder ACE-gepackten Files, die
    ihre Ursprungsgröße wieder erlangen, wenn man sie entpackt.

    Ein Encoder ist mehr eine "Filter-Software". Anhand von wesentlich weniger Informationen muß dann der Decoder hinterher zusehen,
    wie er aus diesen übriggebliebenen Daten wieder guten Sound hinbekommt. Je besser das Encoder/Decoder - Gespann um so besser hört sich das Ergebnis dann auch an.

    Beim Umwandeln (nicht rückverwandeln!) einer MP3-Datei zum CD-Format (44,1 kHz, 16 Bit Abtastrate) hat der Konverter natürlich
    nicht mehr die Infos aus dem Original-WAV-File zur Verfügung.

    Wäre echt ein tolles Kompressionsverfahren wenn MP3 40 Megabyte-Files zu 4 MB schrumpfen könnte, und diese dann später
    originalgetreu wieder herstellen könnte. Dann wäre der CD-Verkauf in den Platten-Läden schon längst im Keller. :-)

    Das Komprimieren solcher Massen auf so kleinem Raum ohne Verlust klappt nicht. Schon allein deswegen nicht, weil jede Millisekunde ein unterschiedliches Frequenz-Signal im Datenstrom
    der WAV-Datei vorkommt. Und Packer können nur dann effizient
    arbeiten, wenn sie viele gleichartige Infos zusammenfassen können.

    Ohne das Weglassen von Infos wirds nicht gehen. Auch mit noch so schnellen Prozessoren wird sich daran nichts ändern lassen.
    (Ich betone: LEIDER !)

    Was man machen kann ist weitere Optimierungsarbeit an den bestehenden Encodern.

    Gruß
    Robert
     
  18. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    Echtzeit meine ich eben das das Encoden der bereits ausgelesenen Datei mit einfacher Geschwindigkeit läuft, sprich für ein 5 Minuten Song 5 Minuten.

    Ich kann problemlos arbeiten wenn er encoded... das auslesen merkt man auch nur wenn er eine angekratzte CD ausliest. Temperaturprobleme hab ich in meiner Kiste nicht... ist zwar übertaktet, aber gut gekühlt. Sicher das bei dir das encoden im Hintergrund läuft?

    Ich verwende entweder WinAMP 2.80 englisch oder Sonique2 (neueste Alpha) mit dem Solidus Wraith XP Skin. Und ja, bei Sonique2 müssen noch einiges an Bugs gefixt werden bzw. einige Features eingebaut... da fehlt irgendwie noch was *g*

    WinAMP 3 verwende ich nicht... ich weiss auch nicht.
     
  19. tpf

    tpf Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. Januar 2002
    Beiträge:
    958
    Hi Frank!

    Hehe. Ich lese das gerade mit dem 5-Minuten-Encoden.

    Auf meinem ATHLON-TB 1,33/384 (VIA 686B-Chipsatz), Windows 2000/SP2 und LAME schaff ich tatsächlich eine 74-Minuten-CD
    in weniger als 5 Minuten. In 192 kbps. (LAME 3.92 im CBR-Mode bei Qualitäts-optimierten Einstellungen)

    Aber das wird an meinem Rechner liegen. Schxxx ist nur das ich
    nur 133er RAM habe, das zieht noch an der Leistung. Von den VIA-Mainboards können Dir ja einige hier ein Lied singen. Zumindest
    läuft das Teil jetzt anscheinend doch stabil bei mir.

    Was BLADE betrifft - ist das nicht schon ein älterer Encoder ? Jedenfalls soll der nicht (mehr) allzu gut sein. Im Vergleich gesehen. Das wird aber am Alter liegen, das will ich den Programmieren nicht vorwerfen.

    Was ich noch weniger getestet habe: Ist VBR jetzt eigentlich schneller oder langsamer als der CDR-Mode ?

    Gruß
    Robert
     
  20. Frank_Bicking

    Frank_Bicking Kbyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2002
    Beiträge:
    355
    s, die etwas anders als die normalen VBR-Modi arbeiten und speziell optimiert wurden. Für transparente Qualität eignet sich "--alt-preset standard" als Parameter. Hat man höhere Ansprüche, nimmt man "extreme". Wie man EAC mit Lame konfiguriert steht auf www.benjamin-lebsanft.de.

    VBR-Modi sind beim Encodieren einfach optimal, da für jede Stelle jedes Liedes die passende Bitrate ausgewählt wird, und dadurch optimale Qualität bei akzeptabler Dateigröße erreicht werden kann.

    Wer noch bessere Qualität haben will sollte gleich auf Formate wie Musepack (MPC) oder Ogg Vorbis umsteigen!

    Infos dazu gibt\'s auf www.hydrogenaudio.com.
    Die Unterschiede der MP3-Encoder kann man auf http://ff123.net/ nachlesen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen