1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

MPEG-DECODER KARTE sinnvoll??????????

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von ravo, 7. Dezember 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ravo

    ravo Byte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    34
    Hi, mein PII 350 MHZ spielt zwar ruckelfrei DVD-Filme ab; nur das Überspielen ins VCD oder SVCD Format dauert Ewigkeiten (1:20); würde mir da eine MPEG-Decoder Karte helfen; hat jemand Praxiserfahrung?

    ravo
     
  2. ravo

    ravo Byte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    34
    Ok, du hast mich überzeugt, hatte ehrlich auch nicht damit gerechnet, einem alten Rechner aufs DVD-Rippen trimmen zu können.

    ravo
     
  3. barbarossi

    barbarossi Megabyte

    Registriert seit:
    22. November 2001
    Beiträge:
    1.137
    Hallo !

    Das sind keine Einwände :-) Eine Mpeg-Decoder Karte macht nur das , was ich geschrieben habe , nicht mehr ! Wenn der Hersteller freundlicherweise einen Treiber programmieren würde ...... tut er aber nicht , gabs nicht , gibts und ist auch nicht in Sicht , sorry ! Zumindest nicht unter Windows ..... Linux ist ja eine andere Geschichte , genügend Geduld , Wissen und Geschick vorrausgesetzt ......

    Ausserdem , mal so nebenbei , das Decodieren der Signale ist wesentlich einfacher als das kodieren , selbst wenn es geht , wäre der Geschwindigkeitsvorteil SEHR gering , da die schnellste Decodier-Maschine nix nützt , wenn auf den Encoder gewartet wird und der ist halt (ohne eine TV-Karte mit Hardware-Encoding) der Prozessor und ein 350Mhz Bolide ist da DEUTLICH überfordert .

    Deine Idee ist prinzipiell nicht schlecht , hat aber einen deutlichen Nachteil : Die Signale werden von Digital nach Analog gewandelt und gleich darauf wieder anders rum in den Rechner . Das bringt einen deutlich sichtbaren Qualitätverlust mit sich , könnte aber mit einer ensprechenden TV-Karte mit Mpeg2-Chip klappen (wenn auch ziemlich knapp!!) .

    Machen trotzdem relativ viele . Ausm DVD-Player mit S-VHS raus und in den PC rein . Dann geht das mit Hardware-Mpeg2-Encoding natürlich in Echtzeit auch mit nem relativ langsamen Rechner .

    So mal zum Vergleich : Ein standart 90min Film braucht in guter Qualität auf meinem 1200er Duron knapp 6 Stunden , bei sehr guter Quali knapp 8 Stunden . Wie lange dauert das wohl bei einem P350 ? Zusammenfassend gesagt : Selbst mit einer TV-Karte mit Hardware-Mpeg2-Encoding ist ein 350Mhz so ziemlich die unterste Grenze und wenn der PC dann auch noch gleichzeitig das abspielen soll , was er aufnimmt , klappt das meiner Meinung nach nicht ohne deutlich Kompromisse in Qualität !

    MfG Florian
     
  4. ravo

    ravo Byte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    34
    Hi, zunächst mal vielen Dank für eure Beiträge! Ich verstehe eure Einwände ja, will trotzdem meine Idee nicht ganz verwerfen.

    Das eine MPEG-Decoder Karte zum Dekodieren ist, war mir schon klar; aber, so meine Idee, soweit Treiber und Software mitspielen, soll die Karte die Dekodierarbeit übernehmen, der Prozessor dann die Encodierarbeit. Nur klappt das in der Praxis????

    Eine andere Idee ist, das von der Dekoder Karte auf analog (SVHS) gewandelte digitale DVD-Signal auf den analogen Eingang einer TV-Karte zu schicken und von da zu capturen. Könnte man damit zum Echtzeitrippen kommen?

    ravo
     
  5. Angel-HRO

    Angel-HRO Megabyte

    Registriert seit:
    31. August 2000
    Beiträge:
    2.524
    Hi Ravo
    Du hat die Frage indirket schon selbst beantwortet, eine MPEG Decoder-Karte DECODIERT den Videostrom, was du brauchst ist ein MPEG Encoder Chip. Ein solcher existiert auf den PVR Karten von Hauppauge, z.B.
    Normalerweise ist dafür aber einzig und allein dein rennpferd im Rechner zuständig: der Prozessor. Mit dem Rechner und DVD rippen wirst du auf Dauer nicht glücklich fürchte ich. Oder só eine TV karte, die sind aber recht teuer (250 Euro)

    Gruß
    André
     
  6. barbarossi

    barbarossi Megabyte

    Registriert seit:
    22. November 2001
    Beiträge:
    1.137
    Hallo !

    Eine Decoderkarte (z.B. von ReelMagic) hilft dem PC nur dabei , eine DVD (oder auch je nach Model beliebige Mpeg2-Daten) flüssig abzuspielen wenn er es alleine nicht kann . NUR abspielen , nichts anderes ! Es gibt allerdings TV-Karten , die haben einen integrierten Mpeg2-Encoder und bei einigen kann man damit nicht nur etwas neu aufnehmen , sondern sogar auch vorhandenes Material mit Hardware-Beschleunigung umrechnen (transkodieren) . Sind aber nicht billig (ab ca. 150-200€) .

    Für Umrechnen in SVCD oder VCD gibts nur zwei Möglichkeiten :
    Entweder über ne gute TV-Karte mit MPEG2-Hardware-Kompression in Echtzeit nach SVCD capturen oder halt die DVD auf Platte spielen und dann "Offline" berechnen . Da spielt halt die Prossorpower die primäre Rolle ! Ein doppelt so schneller Prozessor ist fast doppelt so schnell beim Codieren .

    MfG Florian
     
  7. viri

    viri Byte

    Registriert seit:
    4. Februar 2002
    Beiträge:
    81
    Was ich weis hilft eine mpeg karte brings überhaupt nur bei langsamen rechnern aber die sind teuer ich würd mir nen neuen pc kaufen !!!
     
  8. ravo

    ravo Byte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    34
    Hi, klar das sehe ich auch so, aber trotzdem würde die CPU entlastet und hätte mehr Zeit zum konvertieren; nur weiss ich nicht, ob es in der Praxis so ist, ob das von der Software auch untersützt wird.

    ravo
     
  9. Puri

    Puri Byte

    Registriert seit:
    5. Dezember 2002
    Beiträge:
    27
    hmm soweit ich weiss bringt die nur zum abspielen was zum reincoden bringt die meiner meinung nach nix
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen