MPEG2 bitratenabhängig re-encodieren ?!

Dieses Thema im Forum "Videobearbeitung, Bildbearbeitung" wurde erstellt von Fr0stbeule, 27. April 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Fr0stbeule

    Fr0stbeule Byte

    Registriert seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    37
    Hallo Video- und TV-Junkees,

    ich bearbeite häufig MPG2 Videodateien mit variabler Bitrate.

    Änderungen jeglicher Art erfordern stets ein Re-encoding.

    (Auf die dabei entstehenden Qualitätsverluste möchte ich hier nicht eingehen.)

    Probleme bereiten mir die variable Bitrate und die damit verbundene Dateigröße der fertig bearbeiteten MPG2-Videos.


    Vom Quellmaterial (unbearbeitetes MPG2) kenne die minimale, maximale und durchschnittliche Bitrate. Diese stelle ich beim Re-encoding als Parameter ein, damit das re-encodierte MPG2
    ungefähr die gleiche Größe wie das Ausgangsmaterial bekommt.

    Schöner wäre es aber, beim Re-encoding eine MPG2-Datei zu erzeugen, die sich am ursprünglichen Material oriertiert.
    (das würde bedeuten, daß z. B. Frame 10434 in beiden Dateien mit der gleichen Bitrate encodiert wurde)

    Möglich? Tips? Vorschläge? Lösungen? :)
     
  2. Sele

    Sele Freund des Forums

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    17.583
    Was verstehst Du unter Bearbeiten?
     
  3. goemichel

    goemichel Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    12. November 2001
    Beiträge:
    5.890
    ...dann müsstest du jedes Frame einzeln "bearbeiten".

    BTW:
    ..wieso eigentlich? Was für Änderungen?
     
  4. Fr0stbeule

    Fr0stbeule Byte

    Registriert seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    37
    @Sele: Bearbeiten bedeutet Änderungen am MPG2 durchführen.
    Beispiele: Helligkeit oder Kontrast erhöhren, Börsenticker (Laufschrift) am Bildrand wegschneiden, Bild um 90° rotieren usw.

    @goetti: Ganz genau, jedes Frame einzeln durch den Encoder schicken und dafür entscheiden mit welcher Bitrate es errechnet werden soll.

    Mit Änderungen meine ich alles, was sich nicht nur simples Patchen erreichen lässt. (siehe oben) :rolleyes:
     
  5. goemichel

    goemichel Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    12. November 2001
    Beiträge:
    5.890
    Also Cropping und Rotating lässt sich auch ohne Re-encoding (im klassischen Sinn) bewerkstelligen. Wenn ich mich recht entsinne, macht das Virtualdub so. Ich kann mich aber auch irren :?:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen