Mpge und Variable Bitraten

Dieses Thema im Forum "Videobearbeitung, Bildbearbeitung" wurde erstellt von Brutus123, 16. März 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Brutus123

    Brutus123 Byte

    Registriert seit:
    27. März 2002
    Beiträge:
    91
    Tach auch!

    Da ich bei VCD sowie SVCD mal ein bischen mit der wiedergabequalität spielen wollte versuchte ich Informationen über das Thema Variabele Bitraten bei Mpeg1/2 zu finden, bisher leider erfolglos. Der hintergrund war den platz auf der VCD bzw. SVCD optimal auszunutzen und somit eine höhere Wiedergabequalität zu erreichen.
    Über anregungen in die gewiesene Richtung würde ich mich freuen und einige Tipps wären hilfreich. Beim wandeln von DVD in VCD benutzte ich bisher Movie Jack, da dies ja nun nicht grad das non plus Ultra der Ripper ist wolte ich mich hier etwas weiterentwickeln. Ansonsten benutze ich VirtualDub und Tmpeg zum bearbeiten und Umwandeln von AVI}s.

    Gruß Thomas
     
  2. SpliffDoc

    SpliffDoc Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    16. Februar 2002
    Beiträge:
    997
    hi
    mit vd und tsunami bist du schon richtig :-)
    probier doch mal als ersatz für movie jack dvd2svcd.ist ein superduper proggi mit allem was das ripperherz begehrt ;-)
    da kannst du dich in den einstellungen für qualität etc. rumwälzen bis es dir zu den ohren raus kommt.
    variable bitrate? kein problem.fürs umrechnen wird ebenfalls tsunami verwendet,was für eine gute qualität unabdingbar ist.

    http://www.dvd2svcd.org/

    gruss spliffdoc
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen