MS: Hohe Kosten durch Rückkehr zur alten Rechtschreibung

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von mgaugusch, 19. August 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mgaugusch

    mgaugusch Byte

    Registriert seit:
    10. Juli 2000
    Beiträge:
    98
    Hab ich irgendwas überlesen? Steht das momentan zur Diskussion? Für mich hängt der Text etwas in der Luft, weil es keinerlei Rahmeninformation gibt ... :confused:
    Ich bin zwar aus Österreich, aber eine kurze Erwähnung warum MS darüber nachdenkt (nicht) auf die alte Rechtschreibung umzusteigen wäre doch recht nett ....
     
  2. peterschirmer

    peterschirmer Byte

    Registriert seit:
    27. Mai 2001
    Beiträge:
    58
    Dieser Aussage traue ich nicht ganz. Wenn Mircrosoft sagt, dass es sehr lange dauern wird und dass viele Mannjahre benötigt werden, warum hat es dann vorher denn so gut funktioniert?

    Mit Sicherheit nicht, weil sich Microsoft sehr viel Zeit genommen hat.

    Peter
     
  3. mudie

    mudie Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    13. Juni 2002
    Beiträge:
    667
    MS tut so, als seien sie als einzige von dem Rechtschreibchaos betroffen. Was sollen denn die Buchverlage sagen?
    Außerdem erscheint mir die Umstellung der Software usw. nicht sooooo aufwendig, wie MS behauptet. Viele Sharewareprogramme werden relativ schnell in neue Sprachen übersetzt -einschl. Bücher, Hilfe usw. - das kann doch bei der Mitarbeiter -Armee von MS nicht so lange dauern, oder?

    Die könnten ja glatt ihre eigene Office-Rechtschreibkorrektur dafür verwenden - die beinhaltet ja sogar alte und neue Rechtschreibung.

    .......nur Gejammer

    mudie
     
  4. goofy333

    goofy333 Kbyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    181
    Die Bildzeitung und die Süddeutsche Zeitung sind wieder zur alten Rechtschreibung zurückgegangen, auch der Spiegel und andere haben bis heute nicht umgestellt (Die Welt, Eulenspiegel...)

    Gruß
     
  5. BodoGiertz

    BodoGiertz Kbyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    154
    Weil sich hier bei uns in Deutschland einige Klugscheißer mal wieder wichtig machen wollen und nun wieder alles in Frage stellen.

    Die halten sich immer noch an überkommenen Regeln fest, die neue rechtschreibung wurde ja schon bei ihrer Einführung zerrissen, dabei ist sie eigentlich einfacher und logischer aufgebaut - und das mit der Bild-Zeitung ist eh ein schlechter Witz :
    Als wenn die Leser von diesem Schmierblatt Ahnung von rechtschreibung hätten ...
    Naja - Die Macher wohl auch nicht :aua:
     
  6. Hawkeye_M.A.S.H

    Hawkeye_M.A.S.H Kbyte

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    232
    Hinzu kommt, dass einige Verlage JETZT erst die spontane Idee haben "Is doch sch**** die neue Rechtschreibung - lass uns mal wieder wechseln!"
    Einige Zeitungen und Verlage haben sich ja von Anfang an gesperrt - aber jetzt (nach wieviel Jahren?) das wieder aufzuwärmen ist einfach lächerlich.

    Davon ab sind sowieso nicht allzu große Veränderungen festzustellen.
    Viele haben schon früher nach der neuen Rechtschreibung geschrieben :D

    Sollte jetzt irgendein Politiker sich dieses Themas ernsthaft annehmen und auch nur in erwägung ziehen, die Rechtschreibung wieder zu ändern, dann sollte man ihm einen Löffel überreichen, mit dem er sich entleiben darf :aua:
     
  7. LordSim

    LordSim Byte

    Registriert seit:
    19. März 2003
    Beiträge:
    71
     
  8. dragon_MF

    dragon_MF Megabyte

    Registriert seit:
    17. August 2001
    Beiträge:
    1.109
    Sehe ich auch so, wenn ich mir Dinge wie "Nummerieren" anschaue, warum wurde das früher mit einem "m" geschrieben, warum "Stengel" mit "e"?
    Irgendwo ist es Gewöhnungssache, aber grundsätzlich logische Änderungen sollte man akzeptieren lernen, denn das nennt man dann Sprachgefühl.

    Wo bitte sind die Ausnahmen der Ausnahmen? Komische Behauptung...ich finde, es gibt nun weniger Ausnahmen als vorher.
    Ich habe mich innerhalb von 2 Jahren anpassen müssen und denke sehr wohl, dass es möglich ist, das Wichtigste daraus zu erfassen und dementsprechend zu schreiben. Das Einzige, was mich verwirrt ist Groß- und Kleinschreibung.

    Warum ist ein Reform unmöglich? Also der Herr Duden zum ersten Mal sein Regelwerk zusammenstellte, schrieb vorher auch jeder nach gut Dünken und was ist daraus geworden? Eine einheitliche Rechtschreibung! Und die Leute haben es auch gelernt! Solche Sturheit ist ja nicht mehr auszuhalten, ging doch schonmal...

    Die Rechtschreibung wird außerdem gelehrt, da schreibt nicht jeder nach 5 Jahren, wie er will, sondern spätestens dann alle so, wie sie es sollen.

    Übrigens schreibt man Klugscheißer nach wie vor mit "ß"! Wenn man schon klugscheißen will, muss man es auch können! Das ist nämlich ein doppelter Vokal, gehört somit zu den "gedehnten" und damit bleibt alles beim Alten. Nur kurz gesprochene Vokale fordern "ss": Fass, Fluss aber Fuß. Da gibts meines Erachtens nicht eine Ausnahme, das ist de Regel!

    Fazit: Es gibt eine paar Unstimmigkeiten auch in der neuen Rechtschreibung, aber sie ist allemal logischer als die alte RS.


    Martin
     
  9. Joa

    Joa Kbyte

    Registriert seit:
    21. April 2001
    Beiträge:
    466
    Klar gibt es auch beim ?ß? eine Ausnahme: Die Maß Bier! Spricht man (außer die Sprecher von Tagesschau und Heute zur Wiesnzeit) zwar mit kurzen a wie ?Fass?, schreibt man aber so wie das Maß aller Dinge.

    Bloß: Seit wann schert sich ausgerechnet Microsoft um Rechtschreibung?
    Wenn ich sehe, was für Buchstabenkombinationen die ?Rechtschreibprüfung? von Office als Wort deklariert... dabei hätten die schon hunderte von Mannjahren Zeit gehabt, das Ding mal mit dem Duden zu füttern!

    In Wahrheit warten die bloß ab, bis alle Deutschen sowieso eine Art Englisch schreiben. (Ist ja nicht mehr gar so weit bis dahin...)
     
  10. dragon_MF

    dragon_MF Megabyte

    Registriert seit:
    17. August 2001
    Beiträge:
    1.109
    na hoppla! Hier nennen das alle Maß (mit langen "a")...
    Ih schau mal nach...
    im Duden gibt es auch nur eine Variante mit mehreren Bedeutungen, aber einer Aussprache, und die ist Maß mit langen "a", also bleib ich mal dabei, bis ich einen Bayern treffe ;-P
     
  11. the void

    the void ROM

    Registriert seit:
    25. Juni 2002
    Beiträge:
    7
    Am schlimmsten finde ich wie man folgendes Wort zukünftig trennen soll:

    Teen-ager (alt)

    Tee-nager (neu)

    Da wird aus Teen (= eng. Zehn) und ager (= eng. Alter) also "Zehneralter",
    einfach ein Getränk und Mäuse gemacht!!!

    Dass hat doch einen ganz anderen Sinn!

    :aua:
     
  12. dragon_MF

    dragon_MF Megabyte

    Registriert seit:
    17. August 2001
    Beiträge:
    1.109
    der ist wirklich nicht toll, aber du bergisst zu erwähnen, dass es tee|na|ger nun mit 3 Silben ist. Nichtsdestotrotz etwas arg hässlich geraten. Alo einige Dinge sind wirklich verbesserungswürdig, da gibt es auch wieder keine Frage.
     
  13. LordSim

    LordSim Byte

    Registriert seit:
    19. März 2003
    Beiträge:
    71
    Huch. Respekt. Da sitzt das ja richtig sicher das mit dem Klugscheisser und dem Klugscheißer.

    Also was du als logisch betrachtest halte ich für Humug; wenn ich schon eine Reform mache dann bitte sehr ohne Ausnahmen. Eben das ist genau was ich meine :). Faß wird Fass, aber Fuß bleibt Fuß. Selbst wenn sich unter umständen Doppelbedeutungen ergeben würden (ich glaube das kommt tatsächlich in ein zwei Fälle vor ^^) , geht der Sinn des Wortes doch aus dem Bedeutungsinhalt des Satzes hervor.

    Wenn man schon reformiert dann bitte richtig. Je nach kürze des Wortes "s" oder "ss" und aus. Das "ß" gibt's nicht mehr. So Sachen gibt's ein paar mehr.

    Ein weiteres Beispiel, wäre da "der Heilige Vater". Nach allen Regeln müsste man "der heilige Vater" schreiben. Die Ausnahme ist natürlich "In bestimmten substantivischen Wortgruppen werden Adjektive großgeschrieben, obwohl keine Eigennamen vorliegen." (copy and Paste von duden.de). Hm. Ich bin mir jetzt wirklich sicher, dass du alle Wortkombinationen auswendig kennst ohne Nachzuschlagen. Dann bekommst du sogar von mir einen Keks :).

    Wenn man reformiert bitte ganz oder gar nicht. Halbe Sachen sind so schlimm wie meiner einer. Ich stelle mich definitiv nicht freiwillig um, weil das irgend ein Politiko so will. Und ich bin mir fast sicher, daß mir mein Steuerbeamter meine Steuererklärung garantiert nicht zurückgibt weil da daß als daß und nicht als dass geschrieben wurde... ob die neue Falschschreibung nun eingehalten wurde und verbindlich ist oder nicht. Es dürfte sogar ziemlich egal sein wie viele Fehler im Geschreibsel stecken - solange die Zahlen richtig sind oder zumindest richtig erscheinen.

    Nenn mich Ignorant. Nenn mich Klugscheisser. Aber wenn 80 % der Leute denken die Reform ist ********** wird die sich nie durchsetzen. Und wenn sogar eine Zeitung wie Bild offen auf die alte Rechtschreibung zurückgeht, spricht das ja wohl Bände - ich bin nicht alleine mit meiner Meinung *g*. Wenn vielleicht zwar aus anderen Gründen - aber immerhin :).
     
  14. someone else

    someone else Guest


    Fass und Fuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuß

    Es gibt Leute, die kapiern's nie, und die kaufen die "Bild" ("bild dir deine Meinung").



     
  15. dragon_MF

    dragon_MF Megabyte

    Registriert seit:
    17. August 2001
    Beiträge:
    1.109
    ich dacht jetzt auch, Fass und Fuuuß? Na hallo! Also wenn kurz und lang gesprochene Vokale keine Regel ist, weiß ich auch nicht...

    Bild *lol* ja das ist natürlich bildungspolitisch die wichtigste Zeitung... :eek:

    Soweit ich mich errinern kann, wa Dudens Arbeit damals auch nicht gerade bei allen "beliebt" und durchgesetzt hat es ich doch, ein Vorläufer dessen, was einige nun so sehr verfechten, es ist schon paradox...
     
  16. Zeus

    Zeus Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Dezember 2000
    Beiträge:
    568
    Ich sehe es ähnlich. Man tut gerade so, als sie die eigentliche Umstellung, von bewährter Rechtschreibung auf die reformierte Easy going gewesen. Ebenso konterkariert der Mann seine Äußerungen dadurch, daß man in den jüngsten Office-Produkten zwischen den Schreibungen bei der Rechtschreibprüfung in Office hin und her schalten konnte. Vor ein paar Jahren noch wurden Rechtschreib-Konverter als Heilmittel gepriesen. Weshalb das nicht in umgekehrte Richtung funktionieren sollte, bleibt mir ein Rätsel. Aber bei MS sollte man sich lieber um die Dinge anständig kümmern, von denen man etwas halbwegs versteht. ;)
     
  17. btpake

    btpake Guest

    Moin!

    Soll mal den Bill anhauen, der hat doch genug Knete.:D

    Ähhhhh, neue Rechtschreibung, was ist denn das?
     
  18. uwahrmann

    uwahrmann ROM

    Registriert seit:
    26. Mai 2004
    Beiträge:
    2
    MS hat sich bisher auch nicht um die Rechtschreibung geschert. Jüngstes Beispiel: Installation von Windows XP, Anerkennung des Lizenzvertrages:

    "Ich stimme dem Vetrag zu". Nervt mich jedes mal wenn ich es sehe.

    In der Form strotzen alle MS-Produkte vor Rechtschreibfehlern, warum sollte sich das ändern?
     
  19. BodoGiertz

    BodoGiertz Kbyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    154


    100 MB gedownloadet - finde ich viel besser :D
     
  20. WilfriedN

    WilfriedN Byte

    Registriert seit:
    2. Januar 2002
    Beiträge:
    9
    Was MS meint und fürchtet: sicherlich werden nicht alle Deutschsprachigen vollständig nur "alten" Rechtschreibung zurückkehren, sondern jeder wird sich seine persönliche Mischung aus alt und neu zusammenbasteln - und dann muss MS Hunderte von Optionen in seine (ohnehin nur hinzugekaufte?) Rechtschreibprüfungs-Software hineinbasteln, damit jeder die Regeln nach seinem Geschmack entsprechend personalisieren kann: "Thunfisch", aber "Portmonee" ...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen