1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

MSI KT4 Ultra mit DDR 400 betreiben?

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von ruffneck, 28. November 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ruffneck

    ruffneck Byte

    Registriert seit:
    19. November 2002
    Beiträge:
    68
    Hallo,

    ich habe vor, mir DDR 400 RAM zu kaufen und diesen als DDR333 CL2 auf dem MSI KT4Ultra laufen zu lassen (mit Athlon 2400+). Hat jemand Erfahrung damit? Laut MSI kann auf diesem Board nur maximal 333er Ram verwendet werden...

    Gruss
    Björn
     
  2. QwerTommy

    QwerTommy Byte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    106
    Hi ruffneck,

    das KT4Ultra läuft mit vielen DDR 400 Modulen. Eine genaue Kompatibilitätsliste findest Du in Deinem Handbuch oder hier:
    http://www.msi.com.tw/program/products/mainboard/mbd/pro_mbd_detail.php?UID=356

    Gruß Tommy
     
  3. Joe002

    Joe002 ROM

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    7
    Habe gerade ein ähnliches Problem. Nachdem ich vom Athlon 1000 auf einen Athlon XP 2800+ (Barton, Model 10) umgestiegen bin, spielt der Rechner ziemlich verrückt.
    Als Speicher habe ich 2x 512MB DDR400 von Infineon installiert, der mit dem A1000 bestens funktioniert hat.
    Die automatische Konfiguration des Speichers im BIOS baut im Zusammenhang mit dem neuen Prozessor wohl totalen Mist. Windows XP stürzt mit einem BAD_SYSTEM_CONFIG_INFO Bluescreen ab, Windows 2000 fährt ebenfalls nicht hoch und endet mit einem unspezifischen Komplettabsturz. Wenn man das DRAM-Timing händisch auf 333 MHz und CL3 umstellt, fährt Windows wenigstens manchmal hoch, stabil ist aber was anderes.
    Generell verdächtig finde ich, dass selbst nach dem aktuellsten BIOS-Update (1.4) der Prozessor nicht korrekt erkannt wird, obwohl dies eines der gelösten Probleme mit genau der BIOS-Version sein sollte. Es wird FSB 100 und Multiplikator 12.5 automatisch eingestellt, also 1250 statt mit 2083 MHz. Man muss wiederum von Hand auf FSB 166 und Multiplikator "12.5 / 13" stellen. Ich kann ziemlich sicher ausschließen, dass man mir einen gefälschten Prozessor untergejubelt hat.
    Ist alles andere als zufriedenstellend. Ich muss schon ernsthaft darüber nachdenken, den alten Prozessor wieder einzusetzen. Geht der Betrieb von DDR400-RAM vielleicht wirklich nicht mit diesem Board und dem Prozessor?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen