1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Multiplikator verändern per Bios?

Dieses Thema im Forum "Hardware-Tuning" wurde erstellt von DasExperiment, 4. Februar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. DasExperiment

    DasExperiment Kbyte

    Registriert seit:
    3. Juni 2002
    Beiträge:
    330
    Hallo Leute,

    habe mir einen XP 2,1+ GHz mit Palomino Kern geholt. Läuft auch gut, allerdings bin ich etwas verwirrt. Board ist Asus A7V KT133A Rev 1.05

    Also erstens soll bei der Revision des Boards der Prozessor nur im Jumper Mode erkannt werden, ich habs aber einfach ausprobiert und es ging auch ohne Probleme im Jumper free mode. Ist mir auch lieber die Einstellungen im Bios vornehmen zu können als Jumper umstecken zu müssen.
    Als zweites hat es mich aber sehr gewundert, daß die Einstellungen im Bios für den Multiplikator einstellbar sind. Bei meinem alten TB B 800 MHz und bei meinem TB C 1,4 GHz waren im Bios die Einstellungsmöglichkeiten für den Multiplikator gesperrt. Heißt das jetzt, daß ich eine ungelockte CPU erwischt habe und munter per Bios den Multi hochsetzen kann? Hatte zwar eigentlich nicht daran gedacht die CPU zu übertakten (an der CPU an sich will ich nämlich nicht basteln!!!), aber falls es so einfach möglich sein sollte werde ich das dochmal ausprobieren.
    Wäre schön wenn mir jemand sagen kann ob das wirklich so einfach geht oder ob das keine Auswirkungen hat weil es die CPU nicht juckt was im Bios eingestellt ist.

    Vielen Dank für eure Antworten.

    MfG

    Matthias
     
  2. barbarossi

    barbarossi Megabyte

    Registriert seit:
    22. November 2001
    Beiträge:
    1.137
    Hallo !

    Zum VCore :

    Falls der einstellbar ist (Dip-Schalter oder im Bios) , dann einfach mal aufschreiben wie er jetzt ist - denke mal 1.74V , um den Dreh rum - und im Bios einen Schritt erhöhen (auf ca. 1.8xV). Das tut ihm nix . Danach den Multi erhöhen und schauen was passiert . Ich habe Kumpels , die lassen mit ner Wasserkühlung XP2200+er mit 2V(!) Vcore laufen , das erzeugt aber mächtig Hitze und mit Lüftkühlung grillt es den Prozessor wohl sehr schnell :-) .

    Immer auf die Temperatur achten !

    MfG Florian
     
  3. DasExperiment

    DasExperiment Kbyte

    Registriert seit:
    3. Juni 2002
    Beiträge:
    330
    Salve,

    mit der CPU ist das net weiter schlimm, im Vergleich zu meinem TB C 1,4 GHz ist der schon rasend schnell und eine DVD ist in ca. 2 1/4 Std. in eine VCD umgewandelt und in ca. 5 Std. in eine SVCD. Das sind durchaus akzeptable Werte für mich.
    Der Speicher ist mit ein Grund warum ich nur die CPU aufgerüstet habe. Bei mir sind nämlich ebenfalls 1024 MB SD-Ram verbaut und unter 512 MB würde ich auch nicht mehr einsteigen, nur ist mir das ebenfalls momentan zu teuer. Aber da wie schon gesagt nächstes Jahr doch auch mal ein neues Board her muß dann eben auch Speicher. Die CPU werde ich dann noch weiterverwenden, es sei denn sie bis dahin nicht mehr zum evntl. neuen Sockel kompatibel. Dieses Jahr (hoffentlich bald) kommt nur eine neue Platte rein und irgendwann später ne neue Grafikkarte.

    MfG

    Matthias

    P.S. Was mir noch einfällt, macht es Sinn, daß ich nochmal versuche den Multi hochzusetzen und gleichzeitig die VCore etwas erhöhe? Vielleicht klappts dann ja. Falls ja, in wie weit kann man die VCore anheben ohne das (abgesehen von der Hitzeentwicklung) "größere" Gefahr für die CPU besteht. Beiß mich jetzt doch etwas daran fest das zumindest für Testzwecke mal hinzukriegen!
     
  4. barbarossi

    barbarossi Megabyte

    Registriert seit:
    22. November 2001
    Beiträge:
    1.137
    Hallo !

    Das ist natürlich bitter . Da der 2100+ am Limit läuft (ist ja der höchste Athlon mit dem alten Kern) hat er meistens nicht viel Reserven aber das es sowenig sind ..... Einen Multi höher hätte ich schon erwartet .

    Zum Thema SD-Ram : Ich habe einen 1800+ (schon mit T-Bred-Kern) und ebenfalls SD-Ram (2*512) . Benchmarkprogramme wie SiSoft-Sandra zeigen natürlich bei DDR-Ram (hatte mal 2*512 aus meiner Firma ausgeliehen) fast doppeltes Tempo aber im echten Leben war der PC nicht fühlbar schneller . Beim Spielen bremst meine alte KyroII , da kann ich nix drüber aussagen aber beim Video oder Mp3 kodieren ist der PC 3-5% schneller und beim Rest meiner Anwendungen fällt es garnicht auf .

    Da ich relativ viel Speicher brauche und 1GB DDR immer noch sehr teuer ist , relativiert sich die Mehrleistung wieder . Ich würde sogar einen 2600+ (das Maximum meines K7S5A) mit SD-Ram betreiben :-) . Aber jeder wie er will .....

    MfG Florian
     
  5. DasExperiment

    DasExperiment Kbyte

    Registriert seit:
    3. Juni 2002
    Beiträge:
    330
    Mojn,

    Experiment fehlgeschlagen, hat mit einem Black Screen geendet! :-(
    Hab den Multi von 13 auf 13,5 hochgesetzt und nix ging mehr.
    Aber was solls, immerhin war die CPU eine kostengünstige Aufrüstung und für dieses Jahr sollte sie noch reichen. Nächstes Jahr ist leider eh ein neuer Rechner fällig, will nicht ewig mit SD-Ram durch die Gegend krücken.

    Damit ist das Thema Übertakten für mich auch gleich wieder abgeschlossen. Trotzdem vielen Dank für Deine Tips.

    MfG

    Matthias
     
  6. barbarossi

    barbarossi Megabyte

    Registriert seit:
    22. November 2001
    Beiträge:
    1.137
    Hallo !

    In diesem Falle würde ich schon bei 60° aufhören , hatte mal ein KT133 und das ging um ca. 10° falsch und bei "echten" 70-75° sollte Schluss sein - IMHO ! Mein Freund hat jetzt schon Jahrelang nen übertakteten Duron (800@1064MhZ) bei über 65 angezeigten Grad (also mind. 75° , denke ich ....) und der läuft noch aber man muss es ja nicht herausfordern .

    Das mit dem FSB ist klar , ab ca. 106-107 wird fast jedes System (speziell ein KT133 , ich kenne das :-)) instabil und mehr als 112MHz habe ich noch nicht gesehen . Am FSB rumzuschrauben ist viel kritischer und im schlimmstenfall auch mit Datenfehlern auf der Festplatte (schleichend!) verbunden .

    Zum täglichen Leben gehörts auch für mich nicht :-) aber nach über 8 Jahren "Berufserfahrung" als PC-Schrauber (privat!) hat man schon einige gesehen . Mir ist aber (Dadurch das ich immer kleine Schritte gemacht habe) noch NIE irgendwas an Hardware durch Übertakten kaputtgegangen !

    Die Erhöhung des Vcore ist meist mit erheblichen Temperatursteigerungen verbunden und wenn das Mainboard keine Erhöhung per Dip-Schalter oder im Bios zulässt , dann ist Schicht im Schacht , ausser man lötet selber am Board herum .

    MfG Florian
     
  7. DasExperiment

    DasExperiment Kbyte

    Registriert seit:
    3. Juni 2002
    Beiträge:
    330
    Salve,

    hab noch das Asus A7V KT133A da ich keinen Bock hatte auch noch ein neues Board und neuen Speicher zu kaufen. Das liest die interne Diode des XP nicht aus, aber wenn ich 20°C zu den angezeigten Temperaturen hinzuaddiere bin ich denke ich auf der sichern Seite. Bei mir ist also bei angezeigten 65°C Schicht.
    Und den FSB werd ich nie wieder übertakten, hab das bei dem 800er TB mal gemacht (ist auf nem Board mit FSB 100 drauf), lief bis 110 MHz zwar aber alles andere als stabil und der Leistungszuwachs war für mich nur in Benchmarks zu sehen.
    Allerdings bastele ich nicht so intensiv an meinem Rechner rum, daß ein Bios Reset zum Alltag gehört, ich war schon stolz, daß ich das Board ohne Probleme getauscht hatte.
    Aber no risk no fun und das hört sich ja alles relativ harmlos an, wenn ich die Woche wieder Zeit habe wer ichs mal probieren.

    MfG

    Matthias

    P.S. Falls ich um eijne Erhöhung der VCore nicht herumkomme schreib ich Dich mal direkt an, weil davon hab ich keinen blassen Dunst.
     
  8. barbarossi

    barbarossi Megabyte

    Registriert seit:
    22. November 2001
    Beiträge:
    1.137
    Hallo !

    Solange die Temperatur stimmt (und unter 60° gemessen mit interner Diode sind kein Thema!) kann man getrost weitermachen . Ich habe noch keinen XP gesehen , der nur vom Übertakten kaputtging obwohl er Temperaturmässig im grünen Bereich war . Da man beim Übertakten per Multi auch seinen FSB da lässt wo er ist , sind RAM , PCI-Bus ect. ausser Gefahr und machen auch keine Probleme .

    Auch wenn der Bildschirm dunkel bleibt macht das groß nix , Bios-Reset - fertig ! Dann wers halt ein bissel zu viel . Passiert meist dann , wenn der VCore (also die Kernspannung des Prozzies) nicht mehr reicht . Tut aber nicht weh , ausser man hat gerade nen 500Mhz-Schritt eingestellt :-) . Bei kleinen Schritten passiert da nix .

    Zum testen der Temp. unter Vollast nehme ich 15min Sisoft Sandra mit abgeschaltetem VCool . Wenns dann noch unter 60° sind , kann man weitermachen . Falls dein Board nicht die interne Diode ausliest sonder "schätzt" (wie mein K7S5A) , dann sollte man etwas vorsichtiger sein , da angezeigte 60° schonmal 70-75 sein können . Das ist zwar immer noch nicht kritisch aber zuviel und wird die Lebensdauer des Athlons verkürzen und kann im Sommer dann schon kritisch werden .

    MfG Florian

    PS : Wenn ich jedesmal wenn mein PC durch herumbastlerei meinerseits einen Schwarzen Bildschirm hat 1? kriegen würde , hätte ich ein paar hundert Euronen auf dem Konto ;-) !
     
  9. DasExperiment

    DasExperiment Kbyte

    Registriert seit:
    3. Juni 2002
    Beiträge:
    330
    Servus,

    werde mich also mal an meinen Nick halten und experimentieren. Mag nur keine Experimente die zu Schäden führen! Kann da was passieren wenn ich schön langsam in die Höhe gehe, meine daß z.B. wieder mal eine Bios Reset nötig ist. Das hatte ich bis jetzt einmal und war über den schönen schwarzen Bildschirm der nur "No Signal" gezeigt hat nicht gerade erfreut und hab auch erst wieder aufgehört zu schwitzen als ich wieder ins Bios kam.
    Mit den Temperaturen sehe ich da kein Problem, habe jetzt ohne VCool im Leerlauf 42°C Prozessortemperatur und nach 5 Std. Vollast 52°C.
    Danke für die Infos.

    MfG

    Matthias
    Na ich werds mal probieren, sonst schrei ich hier um Hilfe! :-)
     
  10. barbarossi

    barbarossi Megabyte

    Registriert seit:
    22. November 2001
    Beiträge:
    1.137
    Hallo !

    Getreu deinem Nickname : Einfach mal ausprobieren (experimentieren) ! Viele XP}s kommen ungelockt und wenn nach der Änderung des Multiplikators im Bios beim Booten ein anderer Prozzie (also z.B. 2200+ statt 2100+ oder halt auch 2000+ statt 2100+) angezeigt wird klappts , sonst nicht .... Aber immer in kleinen Schritten !

    MfG Florian
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen