1. Liebe Forumsgemeinde,

    aufgrund der Bestimmungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssten umfangreiche Anpassungen am Forum vorgenommen werden, die sich für uns nicht wirtschaftlich abbilden lassen. Daher haben wir uns entschlossen, das Forum in seiner aktuellen Form zu archivieren und online bereit zu stellen, jedoch keine Neuanmeldungen oder neuen Kommentare mehr zuzulassen. So ist sichergestellt, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, und wir die Seite dennoch DSGVO-konform zur Verfügung stellen können.
    Dies wird in den nächsten Tagen umgesetzt.

    Ich danke allen, die sich in den letzten Jahren für Hilfesuchende und auch für das Forum selbst engagiert haben. Ich bin weiterhin für euch erreichbar unter tti(bei)pcwelt.de.
    Information ausblenden

Musik-Downloads: Wal Mart greift Apple an

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von NewBit010, 22. Dezember 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. NewBit010

    NewBit010 Byte

    ... würde ich mir baldmöglichst auch für Europa/Deutschland wünschen.
    Die Möglichkeit haben, sich mit den heruntergeladenen Titeln mehrere unterschiedliche Zusammenstellungen zu brennen, die Titel zur Absicherung gegen Hard - und Softwareschäden auf ein oder zwei weitere PC`s sichern zu können und auf portable Geräte, die MP3`s abspielen unbegrenzt und das ganze zum vernünftigen Preis.
    Ich denke, vielmehr möchte der "normale" Musikhörer auch gar nicht.
    Ich habe aber leider die Vermutung, daß die Musikindustrie dies in Deutschland nicht gebacken bekommt. Jedes Label wird propertieäre Software für das DRM benutzen, SonyMusic-DRM wird sich nicht mit dem von BMG/Ariola vertragen usw. usw.usw.
    Und abgerechnet wird bestimmt auch nur über EC-Master-VISA. Und die Labels wundern sich, weshalb Teens, Schüler und Geringverdiener immernoch P2P benutzen...........
    Schöne Aussichten
     
  2. Ich seh's genauso. Die Musikfirmenl sollten anstatt immer nur zu klagen und heulen endlich auch mal ein gescheites Online-Angebot auf die Beine stellen, daß auch bezahlbar ist.
    Ich glaube nämlich nicht, daß wir hier in old Germany das Musikangebot so billig bekommen wie in Amerika.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen