Musikurheberrechte vor dem Auslaufen

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Don Jonz, 27. Juli 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Don Jonz

    Don Jonz Kbyte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2001
    Beiträge:
    252
    Wenn man 50 Jahre Zeit hat, mit ein und demselben Musikstück Geld zu verdienen, dann sollte das wohl reichen. Wenn mit Bill Haley noch heutige "Talente" gefördert werden müssen, dann fragt man sich, ob die Musikindustrie in diesen 50 Jahren nur Verluste eingefahren hat. Ich kann es nicht mehr hören, dass die MI ständig Geld braucht, um "Talente" zu fördern und hervorzubringen. In Wahrheit stecken sich doch die Bosse ihre Taschen damit voll und verdienen sich an Talentförderung à la DSDS noch nebenbei eine güldene Nase. Wenn der Umsatz der "Talente" dann abnimmt, werden sie halt gekickt. Das ist sicher kein Problem bei den Knebelverträgen.

     
  2. pixel

    pixel Kbyte

    Registriert seit:
    7. November 2000
    Beiträge:
    403
    "gegenüber Künstlern und Investoren 'unfair', da sie nach dem Wegfall der Rechte keine Gegenleistung mehr in Europa erhalten. Zudem argumentieren die Studios, dass sie nur dann in neue Talente investieren könnten, wenn genügend Geld mit den Backkatalogen generiert wird"

    Die üblichen Scheinargumente der Fastfood-Musikindustrie. Talente gibt's genug, aber die MI hat schon längst erkannt, dass man mit guter Musik heute einfach nicht mehr so viel Geld verdienen kann wie mit den Coversongs der x-ten Retorten-Band.

    Btw. habe gestern mal für ein paar Minuten Big Brother gesehen. Nach den "musikalischen" Auftritten der Ex-Kandiaten habe ich mir gewünscht, es gäbe eine aus natürlicher Ästhetik erwachsende physikalische Schmerzgrenze, die allen Menschen bei sowas schlimme Kopfschmerzen bereiten würde. Naja, Adaptivität hat halt nicht nur Vorteile.
     
  3. FLCL

    FLCL Kbyte

    Registriert seit:
    2. Juli 2002
    Beiträge:
    145
    naja, bis auf die Sachen im TV mit diesen nervigen ELVIS CD Label und BEST OF Dingern wird wohl nicht soo viel Geschäft gemacht. Nach 50Jahren sollten viele ELVIS Fan's tot oder oder schon alles haben.

    Die suchen echt in allem das negative.
    Klassik ist ja auch kostenlos sofern diese eben von "früher" ist.
    Da mault auch keiner rum

    Industrie eben
     
  4. BeachboyBN

    BeachboyBN ROM

    Registriert seit:
    10. Mai 2004
    Beiträge:
    3
    ...es kann doch nicht angehen, daß der Musikindustrie noch mehr Umsatz durch die Lappen geht. Wär ja furchtbar. Warum spannen sie nicht wieder mal die Herren Politiker vor den Karren und bringen noch eins von den heißgeliebten Gesetzen auf den Weg. Wenn einem die Rechte ausgehen, muß man sich eben neue verschaffen *g*
     
  5. xstendex

    xstendex Byte

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    11
    ich nehme an, di studios haben in 50 jahre genug geld für die neue investitionen verdient. aber wenn (was meinnt ihr) die politiker ein gesetz beschliessen,brauchen sie meine bescheidene meinung nicht.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen