1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

nach absturz von xp geht nichts mehr

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von pLaYthiNg, 13. Oktober 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. pLaYthiNg

    pLaYthiNg ROM

    Registriert seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    6
    nach einen absturz unter xp prof. kann ich nicht mehr von der festplatte booten. hatte wintv am laufen und hab von meiner soundkarte audigy ex, das externe teil angeschlossen. dann wollt xp nicht mehr. affengriff ging nicht. nach 10min hab ich reset gedrückt. das schlimme ist, meine festplatte bootet nicht. hab schon viel über bios versucht. habe raid 0 und zwei maxtor 80gb drin. waskann ich jetzt machen?
    mfg dat pLaYthiNg
     
  2. Kesh

    Kesh ROM

    Registriert seit:
    2. Oktober 2002
    Beiträge:
    1
    weißt du, ob die partitionstabelle noch existiert? wenn nicht, siehts echt schlecht aus, du kannst mal noch versuchen, die platten in einen anderen rechner einzusetzen und so zu überprüfen, ob die daten noch vorhanden sind.. dann kannst du wenigstens die daten sichern.. mußt aber das sytem dann neu installieren.. wenn das nich gleich klappt, es noch mit nem diagnosetool auf dem anderen rechner versuchen (windoctor bzw. diskdoctor von norton, oder partition magic).. hoffe, es klappt!
     
  3. cubic

    cubic Kbyte

    Registriert seit:
    19. Mai 2000
    Beiträge:
    159
    Hallo ,

    geht nur bis 64 GB ? Das ist mir neu.

    Ich dachte es wird vielmehr nur der Speicherplatz falsch angezeigt. Wenn man aber Prozentwerte beim erstellen der Partitionen angibt geht es.

    Und mein XP hab ich auf ein Raid 0 installiert. (Abit KX7 333R)

    Gruß cubic
    [Diese Nachricht wurde von cubic am 14.10.2002 | 12:43 geändert.]
     
  4. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    sorry, habe mich ungenau ausgedrückt. Natürlich wird mit /mbr die FAT nicht neu geschrieben. Aber imho dient /mbr dazu, die Integrität der MBR zu überprüfen und wieder herzustellen. Die Infos bez. der FAT befinden sich ebenfalls dort. Werden dort in einem RAID 0 Veränderungen vorgenommen, KANN dies das endgültige Ableben des Verbundes zur Folge haben. Sollte ich dabei daneben liegen, bitte berichtigt mich.
    Ansonsten hast Du es selbst geschrieben: Raid 0 bedeutet ein hohes Risiko, und wenn das System mit Minimalkonfiguration nicht mehr hochkommt, bleiben nur noch die von Dir beschriebenen Möglichkeiten mit Diagnosetool und dem Prinzip "Hoffen"; insofern mag auch der einsatz von /mbr gerechtfertigt sein, denn mehr wie weg können die Daten ja nicht mehr sein (was hier allerdings sowieso ausscheidet wegen der 64GB-Grenze).
    Eine weitere "Hoffnungs"-Maßnahme wäre noch das Installieren einer Windoof-98 oder ME-Version mit der Hoffnung, daß das System noch soweit geht, daß XP einen Bootmanager dabei einrichtet, man in 98/ME reinkommt und die Daten noch da sind. Dieser Weg ist mir jetzt allerdings spontan eingefallen, k.A., ob den schon mal jemand ausprobiert hat und überhaupt Aüssicht auf Erfolg da ist. Vielleicht weiß irgendjemand aus dem Forum dazu mehr. Voraussetzung dafür ist imho der Einsatz eines Festplattendiagnosetools, um sicherzustellen, daß beide Platten noch in Ordnung sind.
    Fazit: Finger weg von Raid0, Raid5 ist die bessere Alternative, wenn}s denn unbedingt schneller wie 40MB/s sein soll.
    Grüße
    Gerd
     
  5. ameister

    ameister Byte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2000
    Beiträge:
    73
    normalerweise kann man WinXP nicht in ein Raid installieren. Ich mußte eine Festplatte an den "normalen" IDE-Controler anschließen, dann kommt setup Windows (das übliche) und dann "darf" ich die Platte in den Raid stecken und Windows bootet auch davon.
    Bei meinem Mainboard (Enmic 8ttx+) komme ich mit der Tastenkombination "Strg+h" in das Raid-Bios und kann da einiges Einstellen. Versuch doch mal.
    Ansonnsten ist es wohl nicht so schwer, eine Startdiskette für Win98 zu kriegen. Da ist nämlich alles drauf, was Du brauchst. Ach ja, fast vergessen: das "alte" Fdisk geht nur bis 64 Gb . . .
     
  6. pLaYthiNg

    pLaYthiNg ROM

    Registriert seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    6
    die formatierung ist fat32, leider besitze ich keine boot diskette. hätte wohl besser zuerst den comp herunterfahren sollen, bevor ich was anschließe. aus fehlern kann man nur lernen. im bios habe ich auf minimal konfiguration gestellt. in der boot reihenfolge hab ich das raid ganz oben stehen. dann diskettenlaufwerk und dvdlaufwerk. beim starten wird aber nur versucht vom disketten- und dvdlaufwerk zu booten.
     
  7. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    und wenn bei /mbr die FAT neu geschrieben wird, isses nur noch Salat, aber wer gern Russisches Roulett spielt...
    Auch wenn}s keine Hilfe ist: Jeder sollte wissen, auf was er sich einläßt, wenn er RAID 0 macht bei der derzeitigen "Qualität" der meisten Festplatten.
    Mein Tipp: Im Biosalles auf zahmste Werte einstellen und beten, daß es klappt, und künftig einen vernünftigen RAID-Verbund oder gar keinen.
     
  8. ameister

    ameister Byte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2000
    Beiträge:
    73
    Bau ab, was unnötig is (Stromverbrauch).
    Welche Formatierung hast Du? Bei Fat 32 hilft meisten von Diskette booten und fdisk/mbr (undokumentierter Schalter)
    Bei NTFS weiß ich auch nich. Vielleicht Norton Utilities oder Ontrack
    Hoffendlich passiert mir das nicht, denn ich habe noch 83 Gb Daten zu sichern . . .
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen