1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

NACH CA. 1 STUNDE TOTALABSTURZ! GDI.EXE?

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von piepsy19, 27. Dezember 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. piepsy19

    piepsy19 Byte

    Registriert seit:
    27. Dezember 2001
    Beiträge:
    17
    Hallo an alle!

    Ich hab da ein wahnsinniges Problem:
    Erstmal ein paar Daten:
    AMD 1.500 XP+
    256 MB DDR 266 / 1 Modul
    80 GB Festplatte davon ca. 50 frei
    Geforce 2 Ti

    So, jetz das Problem:
    Mein PC stürzt regelmässig nach ca. 1 Stunde ab. Er beendet mit Fehlerhinweisen und Bluescreens sämtliche Anwendungen. Wenn ich auf "Details" gehe, heisst es immer "Fehler in der Anwendung GDI.EXE"... diese Datei hat doch soweit ich weiss etwas mit der Speicherverwaltung unter WIN 98 zu tun.... dazu kommt noch das unter "Leistungsmerkmale" die freien Resourcen minutlich runtergehen, bis man dann bei ca. 10 % freier Arbeitsspeicher ist und dann abstürzt.... soviel Speicher kann Windows doch gar nicht brauchen!!!

    Ich hoffe Ihr könnt mir da ein bisschen weiterhelfen...

    Danke schonmal

    Gruss

    Christian
     
  2. smoky58

    smoky58 Kbyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2001
    Beiträge:
    285
    Stell mal die automatische virt.Speicherverwaltung ab und richte auf D manuell min300MB und max300MB Vcache fest ein. (Vorher defrag)Aber wenn Du sagst, es passiert nach ca. 1 h, kann es sein, daß Dein Rechner ein Temp.-problem hat ?? Auch dann gibt es Speicherfehler !!! mfg MR
    Außerdem überprüfe mal mit msconfig die Autostart, anscheinend läuft noch viel unnötiger Mist im Hintergrund mit. (Systemanalyse, Wiederherstellung,...)
    [Diese Nachricht wurde von smoky58 am 17.01.2002 | 10:36 geändert.]
     
  3. piepsy19

    piepsy19 Byte

    Registriert seit:
    27. Dezember 2001
    Beiträge:
    17
    Hallo!

    Hmm... kann das sein das der Test über 10 Minuten dauert?? Ansonsten hat sich mein PC wieder aufgehängt.... bin mit Reset immer wieder raus!!

    Gruss

    Christian
     
  4. piepsy19

    piepsy19 Byte

    Registriert seit:
    27. Dezember 2001
    Beiträge:
    17
    Hallo,

    Danke für die Links, aber ich stell mich glaub ich zu blöd an um das Programm (ctram51) zum laufen zu bekommen... :)

    Danke nochmal...

    Gruss

    Christian
     
  5. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Du musst es aus dem MS-DOS-Modus starten. Ansonsten kannst Du auch Memtest86 nehmen, Download unter http://www.teresaudio.com/memtest86/

    Gruss,

    Karl
     
  6. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.975
    Ich habe meinen Datenträgercache auf 64MB (=1/4 des RAM )begrenzt, seitdem ist die Auslagerungsdatei nur noch in Ausnahmefällen aktiv (z.B. Word mit 100-Seitendoc oder beim Scannen von A4 mit 600dpi). Für diesen Fall hat meine Auslagerungsdatei eine Mindestgröße von 256MB bekommen(vorher die Platte defragmentiert).
    Seitdem habe ich sehr viel weniger Abstürze. Vielleicht bringt Dir das auch Besserung.
    Irgendwie hat Win9x das krankhafte Bedürfnis, ALLES was von der Platte irgendwann mal gelesen wird, in den VCache zu laden bis der RAM voll ist...
     
  7. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Es gibt verschiedene mögliche Ursachen für dieses Problem.

    Zum einen könnte es an einem fehlerhaften RAM-Modul liegen, teste es doch mal mit ctRAMtst, download unter http://www.heise.de/ct/ftp/

    Zum anderen ist es leider so, das Windows so ziemlich ein Speicherfresser ist. Was topaktuelle Shooter, Grafik und Video anbelangt, sowieso.

    Das Problem: Windows lagert fast andauernd Daten vom RAM in die Auslagerungsdatei aus, welche dann mit der Zeit hoffnungslos fragementiert ist, bis dann irgendwas nicht mehr gefunden wird oder falsch adressiert wird, was zum Absturz führt.

    An Deiner Stelle würde ich das Tool RAMidle installieren. Wenn das verfügbare RAM unter 24 MB geht, dann empfehle ich, 100 MB an einem Stück auszulagern. Das kannst Du bei RAMidle bequem einstellen.

    Download unter http://www.tweaknow.com/

    Solltest Du trotz RAMidle feststellen, dass öfters ausgelagert wird, dann würde ich Dir einen RAM-Ausbau auf 512 MB empfehlen.

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen