1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

nach jedem Neustart unbekanntes System

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von Slibbo, 19. November 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Slibbo

    Slibbo Byte

    Registriert seit:
    19. November 2002
    Beiträge:
    8
    Tach zusammen!
    Ich hatte das Problem eines unbekannten Medientypes auf der Partition c: eines Win98- Rechners mit einer WD- Platte. Fdisk /mbr war erfolglos, das ontrack Tool konnte die ehemalige FAT32 LBA Partition nicht identifizieren, fand aber auch keine Fehler auf der Platte. Ich habe die Daten wieder herstellen können, indem ich mit Partitionsgenie eine neue Partition d: erstellt habe und die alte Partition hinein verschoben habe. Nach einem Neustart mit Boot- Diskette, habe ich die alte primäre C:- Partition formatiert und mit SYS c: bootfähig gemacht. Soweit so gut. Problem ist, daß bei einem Neustart besagte Platte C: wieder als unbekannter Medientyp gilt. Wie kann ich diese Vergesslichkeit unterbinden? Wäre schade um die Platte!
     
  2. Slibbo

    Slibbo Byte

    Registriert seit:
    19. November 2002
    Beiträge:
    8
    Ist eine 10GB WD- Platte. Das Diagnosetool von WD hat mir bitpicker schon ans Herz gelegt, hat aber auch nichts gefunden.
     
  3. Somebody

    Somebody Megabyte

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    1.225
    Was für eine WD Platte ist das genau?

    Wenn es sich um eine WD600BB handelt, tippe ich darauf das die Platte einen defekt hat, auch wenn er dieser durch kein Programm belegt werden kann.
    Schon mal das Diagnosetool von WD getestet? Vieleicht findet das ja was.

    MfG

    René
     
  4. Slibbo

    Slibbo Byte

    Registriert seit:
    19. November 2002
    Beiträge:
    8
    Danke, Leute, aber irgendwie habe ich mich wohl doch falsch ausgedrückt!

    Das Problem bestand weit vor jedem Kontakt mit irgendeinem Boot-, Platten- oder Partitionsmanager. Der PC wurde eingeschaltet, WIN98 zeigte für den Bruchteil einer Sekunde, daß es gerne booten möchte, und das wars! Quasi von jetzt auf gleich.

    Nachdem ich alles andere ausprobiert habe, habe ich zu einem Partitions- und Bootmanager gegriffen.

    Das Problem habe ich übrigens mittlerweile so gelöst, daß ich eine kleine Platte als Master angemeldet habe, aber von der betroffenen Platte booten lasse! Ha, es funktioniert! Kein unbekannter Medientyp mehr, keine Mucken beim Starten, es läuft einfach! Alles andere fruchtet wahrscheinlich deshalb nicht, weil der Controller im Sack ist. Glaube ich zumindest, weil die kleine Platte dasselbe Problem aufweist, was mich aber nicht mehr juckt, weil mit 20 MB nicht mehr wirklich zeitgemäß ist! ;)
     
  5. oberpaul

    oberpaul Kbyte

    Registriert seit:
    10. Juni 2000
    Beiträge:
    189
    meiner meinung nach kann es sich hier um einen plattenmanager von ontrak handeln.
    siehst du beim systemstart irgend ein blauen streifen o. ähnliches kurz eingeblendet ???
     
  6. Slibbo

    Slibbo Byte

    Registriert seit:
    19. November 2002
    Beiträge:
    8
    Ich weiß nicht, ob sich das nicht mehr auf die zuletzt geschriebenen Daten bezieht. Ich habe ja auch immer fleißig alle Updates ausgeführt.

    Ich bin mit meinem Latein echt am Ende. Ich hatte mal ein ähnliches Problem mit einem Cache- Controller und einer WD- Platte. Da hatte ich aber auch noch einen 386er und die Welt staunte über die Erfindung des Rades! Deshalb kann ich mich auch nicht erinnern, wie ich das Problem gelöst habe. Ich glaube, daß ich damals nach ungefähr 24 Stunden non- stop Low- Level- Formats die ersten beiden Sektoren im Bios ausgeklammert habe, weiß aber nicht mehr wie!
     
  7. Slibbo

    Slibbo Byte

    Registriert seit:
    19. November 2002
    Beiträge:
    8
    Kann ja nicht am Bootmanager liegen, weil das Problem ja vorher aufgetreten ist. Ich habe mir den Bootmanager ja nur besorgt, um die Daten wiederherzustellen. Vorher war nur die Primäre P. auf der Platte und die diese Primäre P. war weg.
    Trotzdem schönen Dank!
     
  8. Slibbo

    Slibbo Byte

    Registriert seit:
    19. November 2002
    Beiträge:
    8
    Die Festplatte wird im BIOS korrekt erkannt, die CMOS- Batterie ist nicht leer. Habe ich vergessen, anzugeben.

    Du hast sicherlich Recht, daß das unter WIN98 nicht geht, mit einem Partionierer geht es aber. Also habe ich mir eine zweite Primär-P. angelegt, die andere versteckt. Die Daten sind da, gebootet wird nicht.
    Mit besagtem Partionierern kann man auch die dem System gemeldeten Laufwerksnummern ändern. Wenn ich das richtig verstanden habe, verteilt Win98 danach auch seine Buchstaben. Da liegt ja auch der Hase im Pfeffer: Ist eine Platte die Nummer 1, also c:, sind die Daten ungültig.

    Übrigens habe ich nach (!) Rettung der Daten, wie gesagt, mit Fdisk genau das schon probiert, was Du auch vorschlägst, aber es funzt nicht.

    Ich könnte jetzt eine andere Platte zur Bootplatte machen, die Partition mit dem ungültigen Format auf 1 MB stellen und mich freuen, daß ich den Rest noch habe, aber leider funktioniert dann ein kleines Programm nicht mehr, von dem ich keine Kopie erstellen kann und für das ich eine Menge gelatzt habe.
     
  9. Slibbo

    Slibbo Byte

    Registriert seit:
    19. November 2002
    Beiträge:
    8
    Ich habe mich über den Namen auch köstlich amüsiert, aber Fdisk kann Dir keine Daten retten! Ist eben kein Genie! ;) Übrigens fällt die mit Fdisk erstellte Partition auch ständig aus! Mysterium: Wenn man die Buchstaben tauscht, also die D- Partition auf die Laufwerksnummer 1 ändert und somit zur C- Partition macht, ist diese Partition das unbekannte Medium! Ist denn irgendetwas über diese "Vergesslichkeit" bekannt?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen