1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden
  2. Liebe Forumsgemeinde,

    aufgrund der Bestimmungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssten umfangreiche Anpassungen am Forum vorgenommen werden, die sich für uns nicht wirtschaftlich abbilden lassen. Daher haben wir uns entschlossen, das Forum in seiner aktuellen Form zu archivieren und online bereit zu stellen, jedoch keine Neuanmeldungen oder neuen Kommentare mehr zuzulassen. So ist sichergestellt, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, und wir die Seite dennoch DSGVO-konform zur Verfügung stellen können.
    Dies wird in den nächsten Tagen umgesetzt.

    Ich danke allen, die sich in den letzten Jahren für Hilfesuchende und auch für das Forum selbst engagiert haben. Ich bin weiterhin für euch erreichbar unter tti(bei)pcwelt.de.
    Information ausblenden

Nach L5 Mod ungewisse Spannung

Dieses Thema im Forum "Hardware-Tuning" wurde erstellt von dazpoon, 22. August 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. dazpoon

    dazpoon ROM

    Hallo!

    Ich habe jetzt meinen AthlonXP 2500+ zu einem Mobile gemoddet, das funktioniert soweit gut und ich kann den Multi ändern und bis ca. 2250 Mhz läuft er stabil, bei höheren Sachen stürzt er sofort ab. Na gut, aber das reicht mir ja eigentlich schon voll und ganz. Allerdings mache ich mir jetzt Sorgen um die Spannung.
    Also ich habe ja lediglich die 2 L5 Brücken geschlossen (Multi bis 24x und eben als Mobile). Nun schaue ich bei CrystalCPUID rein und da zeigt er mir an dass die Spannung bei 2 Volt wäre(!!!) *angst* Sofort Everest gestartet, dieses meint es wären die normalen 1.65, schwankt auch mal zu 1.66 kurzzeitig. Bei SiSoft Sandra meldet er unter CPU allerdings als Kernspannungseinstufung 2.000 Volt :bse: , in den Sensoren allerdings auch 1.65V. Das Bios meint auch wieder es sei alles OK. Daraufhin habe ich per Bios mal einfach probeweise die normale CPU Spannung um 5% erhöht, und selbst da zeigt Everest noch die 1.65-1.66 Volt an. So langsam weiß ich nicht was ich glauben soll :confused: . Habe ein Gigabyte Mainboard 7VT600P-RZ mit VIA KT600 Chipsatz.
    Hatte vielleicht schonmal jemand ähnliche Fälle? Oder wäre die CPU gar schon durchgebruzzelt wenn es tatsächlich 2 Volt wären? Er ist befindet sich jedenfalls im üblichen Temperaturrahmen wie vorher. ca. 52 Grad und der Lüfter dreht bei ca. 1900 (Arctic Copper Silent 2 TC).

    Danke!
     
  2. Poweraderrainer

    Poweraderrainer CD-R 80

    bei 2V würde die CPU so heiß werden, das sie entweder abfackelt oder dass der rechner vorher abschaltet. das sind mit sicherheit 1,65V

    sandra würde ich nicht nehmen. das toolsagt einem öfters sachen die nicht stimmen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen