nach linux langsames win booten?

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von User010709, 29. Mai 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. User010709

    User010709 Megabyte

    Registriert seit:
    25. August 2002
    Beiträge:
    1.356
    Hy
    Ein freund von mir hat folgendes prob:
    Erst win xp pro auf c installiert (ntfs) dann eine weitere partitione für programme gemacht auch ntfs zuletzt eine partition für spiele dann noch eine linux partition im format ext2 . der boot manager grub wurde auf diskette installeirt. nun war das problem das win nicht mehr startet wenn man die diskette nicht eingelegt hatte. DAs problem hab ich gelöst indem ich norton disk doktor drüberlaufen ließ! DAnnach ging das wieder jetzt braucht win jedoch ewig zum booten was kann man da machen??

    Thx pillul
     
  2. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    100% ACK ;-)

    J2x
     
  3. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    >Statt für Norton System Works (Utilities etc.) legt man sein Geld besser in einer Imagie Software wie Norton-Ghost oder Drive-Image an. Ironie ist, das beide Programme von den "Übeltätern" stammen

    Das ist nicht nur Ironie, sondern clevere Geschäftspolitik nach dem Motto : Wenn Sie (aufgrund Ihres eigenen Unvermögens) registrieren müssen, dass unser Programm x ihren Rechner zerschossen hat [wir verlassen uns darauf, dass niemand diese langweiligen Handbücher liest], werden sie bald einsehen, dass unser Programm y Ihnen aus der Patsche hilft und zukünftigen Ärger erspart (allerdings sollten sie auch bei y Unvermögen vermeiden, sonst hätten wir da das Programm z, das.....).

    franzkat
    [Diese Nachricht wurde von franzkat am 01.06.2003 | 00:25 geändert.]
    [Diese Nachricht wurde von franzkat am 01.06.2003 | 00:26 geändert.]
     
  4. Scorylus

    Scorylus Kbyte

    Registriert seit:
    4. Dezember 2001
    Beiträge:
    175
    Wie hast du denn nun das Problem gelöst?

    MfG Scorylus
     
  5. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    1.Bei Beleidigungen hört es für mich auf. Ich hätte zwar noch ein paar nette Sachen bezüglich deiner HP auf lager, die ich aufgrund deines Benehmens nicht anführen möchte.
    2. Trolle: haste zu viel Harry Potter gelesen
    3: Ich bitte die Forummoderatoren, dieses Thema zuschließen.
     
  6. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    >Ich glaube außerdem, dass ich genug erfahrung habe

    Glauben ist nun mal nicht Wissen! :D

    >ich bitte die forum moderatoeren um verständniss.
    Artenschutz für Trolle - Nette Idee.

    J2x
     
  7. User010709

    User010709 Megabyte

    Registriert seit:
    25. August 2002
    Beiträge:
    1.356
    Leute ruhig blut das prob hat sich von ganz alleine erledigt keine anfeindungen mehr bitte!!
     
  8. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    Es gibt läute, die könens nicht lassen... aber eins ist fix: mit lilo gehts!
     
  9. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    Ich verweise auf den Pinguin... Ich glaube außerdem, dass ich genug erfahrung habe, um zu entscheiden, wer hier einen B shi** schreibt. Und wenn wir nicht im forum wären, würde ich dir folgendes sagen: Fu** yo* i* yo*r ti*y **s! oder Sei un cazzo oder F***di** oder menny a sunyiba...
    du kansnt es dir aussuchen

    ich bitte die forum moderatoeren um verständniss.
     
  10. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    Nö, ich meinte den Aufruf von NTLDR im Bootsektor. Ob dieser nun von NT4 2k oder XP geschrieben worden ist ist ebenfalls schnurzpiepegal.

    J2x
     
  11. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    Auch wenn du jetzt Purzelbäume schlägst und Hyperventilierst: Was du schreibst ist einfach <B>Bullshit</B>!

    Ein Paar Links, die du lesen solltest bevor du dich hier weiter blamierst:

    http://www.ata-atapi.com/hiwmbr.htm
    http://www.star-tools.com/bootstar/german/manual/bmbr.html
    http://www.pctip.ch/helpdesk/fachchinesisch/archiv/19265.asp
    http://www.ntfs.com/mbr.htm
    http://www.wikipedia.org/wiki/Master_boot_record

    J2x
     
  12. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    kann sein... Ich hör mir den pinguin eh täglich an... *lol*
    Ich hasse nur, wenn jemand nicht zugeben kann, dass es auch Leute gibt, die ein bisschen mehr wissen, weil sie ja doch schon einpaar jehre erfahrung haben...

    außerdem glaub ich fast das das derzeitige thema nicht zur überschrift passt: "nach linux langsames win booten"
    [Diese Nachricht wurde von blakcomb am 31.05.2003 | 19:03 geändert.]
     
  13. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    Hat hier irgendwer von NT gesprochen? Du meinst wahrscheinlich NT5 also win2k.
     
  14. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    Weist du, wieso ich auf linux umgestiegen bin? Ich sags dir: Ich hatte 2000 auf meinem rechner installiert. Aus irgendeinem grund wurde das mbr zerstört. Ich hab versucht, mit fdisk /mbr den mbr wiederherzustellen. Hat geklappt, nur, dass der win9x mbr, der nur fat partitionen erkennt, die part. von meinem win2000 nicht gefunden hat! (weil ntfs) Also träum mal schön weiter und wennst dich wieder ein bisschen beruigt hast, kannste ja mal wieder kommen.
     
  15. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    Doch habe ich. Und mach jetzt nicht den nächsten Fehler und behaupte, dadurch würde der NT-Bootmanager zerstört. Dieser hat mit dem MBR nun mal gar nichts zu tun, der sitzt nämlich im Bootsektor der Primären Partition. ;-)

    J2x
     
  16. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    Haste schon mal versucht, deb mbr von einer win2k/xp-box mit fdisk wiederherzustellen? nein? dann kannste ja leider auch nicht wissen, warum das nicht geht.

    Gruß, buherator
     
  17. User010709

    User010709 Megabyte

    Registriert seit:
    25. August 2002
    Beiträge:
    1.356
    also ich personlich benutzte pm nur zum converten und bin in dieser hisicht ganz zufrieden auch die partitionen die ich gemacht hab http://screenshots.haque.net/screenshots/show/3588/ laufen zuverlässig und es ist um einiges bequemer als fdsik!!

    Auch hab ich immer ein komplettes image meines systems auf der platte des ich alle 2 wochen aktualisiere(drive image läßt grüßen)

    zu norton: find ich ganz gut um regelmäßig mein win zu kontrollieren. und unter linux ha ich den mc auch instlliert !
     
  18. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    Ganz einfach: Der Befehl FDISK/MBR stellt den "Standard" Master Boot Record wieder her. Welchen Typ die einzelnen Partitionen haben - ob sie formatiert sind oder nicht - ändert nicht das geringste an der Ausführung.

    Ein eventuell vorhandener Bootmanager wie LILO oder XFDISK werden dabei latürnich entsorgt. ;-)
    Linux wird dann nicht mehr starten, alle MS-Betriebssysteme schon - sofern sie sich die Startdateien auf der aktiven Partition befnden.

    J2x
     
  19. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    mal konkret: was istt falsch an meinem posting?
     
  20. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    Zu PM:
    Habe selbst keine negativen Erfahrungen mit gemacht - wenn man jedoch alles in der Readme befolgt (Komplette Datensicherung!) ist es im Endeffekt überflüssig.

    Zu Norton:
    Der Norton Commmander (nc) war seinerzeit der beste Dateimanager wo gibt - nicht umsonst lebt er heute im Midnight Commander (mc) unter Linux weiter.
    Davon zehrt Symantecs Ruf noch heute. Die schlechteste mir bekannte Version der Norton Utilities war 3.0x welches ein Neues Win98 innerhalb von 10 Neustarts ins Nirvana beförderte - wenn man den Vorschlägen folgte.
    Gerade mit NTFS können auch die Neuen Norton Utilities (System Works)s nun überhaupt nichts anfangen und rufen hauptsächlich WindowsXP Systemprogramme (CHKDSK, DEFRAG ect.) auf. So zumindest der Tesdtbericht in der C\'t.

    Naja, jedem das seine. Alternativen gibt es genug:
    Für PM könnte man genausogut eine Festplatte zur Datensicherung kaufen,
    Statt für Norton System Works (Utilities etc.) legt man sein Geld besser in einer Imagie Software wie Norton-Ghost oder Drive-Image an. Ironie ist, das beide Programme von den "Übeltätern" stammen ;-)

    J2x
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen