Nach WIN XP Install von Linux ausgesperrt

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von ssieg, 5. November 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ssieg

    ssieg Guest

    Suche einen Rat!

    Nach einer Installation von WIN XP ist mein MBR verlorengegangen, was mir schon klar war. Aber jetzt wollte ich mit einer Bootdiskette und grub Linux booten.
    In der Grubshell gebe ich ein:

    root=(hd0,5) #weil mein System auf /dev/hda6 liegt
    kernel=/vmlinuz root=/dev/hda6
    boot

    und dann bootet tatsächlich der Kernel, aber bricht beim Mounten der root-Partition ab mit Kernel Panic, kann root-Partition nicht mounten.
    Mit einem CD-Boot-System kann ich aber auf alle Partitionen zugreifen.

    Wo liegt mein Fehler? :bet:
     
  2. Jörg Thoma

    Jörg Thoma Kbyte

    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    144
    Die initrd Datei fehlt.

    Der Boot-Vorgang läuft so ab:

    Initrd mountet die Root-Partition zunächst als Read-Only um beispielsweise fsck (das Prüf-Programm für Dateisysteme) nur lesenden Zugriff auf die System-Partition zu ermöglichen.

    Danach greifen die Befehle "kernel=" und "root=".

    Also:

    initrd=/boot/initrd.*blafasel (auch mit <Tab> "erpressbar")
    kernel=/wasauchimmer
    root=/welchepartitionauchimmer

    Grüße
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen