Nachbarschaftshilfe-Agenturen.

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von Dammpfwallze, 8. Mai 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Dammpfwallze

    Dammpfwallze Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.322
    Was haltet ihr eigentlich von Nachbarschafts-Agenturen?
    Ich muss sagen bin begeistert. Da kannste dich anmelden u. deine Arbeitskraft kostenlos zur Verfügung stellen u. im Gegenzug bekommst du Hilfe.

    Wir hatten ein Problem mit meiner Frau ihren Vectra 4x4. Da ging der Allrad nicht mehr, weil im Syncrogetriebe eine Dichtung hinüber war. In der Werkstatt sagten die mir das die Reparatur nicht lohnen würde u. sie mir deshalb ein Austauschgetriebe einbauen wollten zu einem Preis von ca. 1000?. Es gine aber auch eine Reparatur nur die kostet genau so viel. Ich erfragte den Preis der Dichtung u. man sagte mit das Ersatzteil kostet 5?. Nur weil es viel Arbeit ist das ganze zu zerlegen u. wieder zusammen zu bauen u. die Arbeitsstunde so teuer wäre komme man auf den Preis.

    Also ging ich zu eben einer dieser Agenturen u. schilderte mein Problem. Es dauerte keine 2 Tage u. es meldete sich ein freundlicher Herr am Telefon u. bat mir seine Hilfe an. Im Gegenzug brauchte er gerade ein neues Computersystem.

    Also besorgte ich mir die Dichtung für 5? u. fuhr die 10km zu dessen Werkstatt. Er reparierte mein Getriebe u. stellte derweile ein neuen Computer für ihn zusammen u. nach dem die Teile nach ein paar Tagen eintrafen fuhr ich wieder hin u. baute alles zusammen u. installierte alles. So waren wir beide sehr zufrieden u. haben beide ne Menge Geld gespart.

    Wie ich finde eine ganz tolle Sache.

    Gruss Mario
     
  2. nerdy

    nerdy Kbyte

    Registriert seit:
    12. Dezember 2003
    Beiträge:
    149
    wenn du das als ehrenamtliche tätigkeit laufen lässt, ist das kein problem:idee:


    edit:

    SchwArbG § 1 Schwarzarbeit
    (1) Ordnungswidrig handelt, wer Dienst- oder Werkleistungen in erheblichem Umfange erbringt obwohl er...bla bla...

    ...Absatz 1 gilt nicht für Dienst- oder Werkleistungen, die auf Gefälligkeit oder Nachbarschaftshilfe beruhen, sowie für Selbsthilfe im Sinne des § 36 Abs. 2 und 4 des Zweiten Wohnungsbaugesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 30. Juli 1980 (BGBl. I S. 1085) oder Selbsthilfe im Sinne des § 12 Abs. 1 Satz 2 des Wohnraumförderungsgesetzes.



    (Nachbarschaftshilfe:
    Beispiele hierfür sind die gegenseitige (unentgeltliche) Unterstützung zwischen Nachbarn, Angehörigen einer gemeinsamen Familie, Angehörigen eines örtlichen Vereines u. ähnl.
    Mithilfe an gewerblichen Bauobjekten bzw. Bauvorhaben die verkauft werden sollen, ist i.d.R. keine Nachbarschaftshilfe)
     
  3. Yorgos

    Yorgos Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2003
    Beiträge:
    3.963
    Familienintern ist das auch etwas anders,aber bei der Nachbarschaftshilfe,die dann auch über Agenturen vermittelt wird,kannst Du dir sicher sein,das Papa Staat,gerade in Konjunkturschwachen Zeiten und angesichts der Haushaltslöcher,die Sache sorgsam beobachtet
     
  4. Dammpfwallze

    Dammpfwallze Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.322
    Nö, wenn ich 300km zu meinem Bruder fahre u. dem beim Umzug helfe hat das nicht das geringste mit Gewerbe, Steurn Finanzamt oder irgendwelchen Vorteilen, Nachteilen oder sonst was zu tun. Und wenn er mir im Gegenzug dafür die Steuererklärung macht ist das auch ok.

    Gruss Mario
     
  5. Yorgos

    Yorgos Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2003
    Beiträge:
    3.963
    das läuft dann aber wieder auf einen "Definitions-Krieg" hinaus.......in welchem km-radius zählt man zur Nachbarschaft?.......kann man es als geldwerten Vorteil betrachten,wenn man eine Menge Geld spart und durch eigenen Zeitaufwand abgleicht?.....etc.
     
  6. Dammpfwallze

    Dammpfwallze Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.322
    Rechtlich bedenklich ist die Sache überhaupt nicht. Es ist völlig kostenfrei u. nicht gewerblich. So kann zB. auch die alte Omi von nebenan die sich keinen teuren Maler leisten kann in den Genuss von Hilfe kommen, indem sie als Gegenleistung auf die Kinder oder Enkel aufpasst. Der Maler wiederum spart Geld indem er kein teures Kindermädchen bezahlen muss.

    Gruss Mario
     
  7. Donmato

    Donmato Megabyte

    Registriert seit:
    23. September 2002
    Beiträge:
    1.877
    ich meine das man das wohl machen darf aber es dürfen
    "keine geldwerten vorteile" für den einen oder anderen entstehen

    deswegen fin ich die sache :spitze:
     
  8. Yorgos

    Yorgos Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2003
    Beiträge:
    3.963
    rein rechtlich gesehen.......bedenklich (Stichwort Schwarzarbeit).....da lässt sich Papa Staat bestimmt auch etwas einfallen,sofern nicht schon geschehen (in irgendeiner Novelle)
     
  9. dieschi

    dieschi CD-R 80

    Registriert seit:
    25. Januar 2002
    Beiträge:
    7.656
    Unentgeltliche Nachbarschaftshilfe ist imo rechtlöich unbedenklich solange untereinander keine Kohle fließt.

    Die Agentur könnense ja ruhig beobachten.
    Solange die nur bezahlt wird um als Mittler zu dienen und selbst keine Gelder verteilt, dürfte auch da rechtlich nichts zu machen sein (imo)

    Aber, und das bin ich mir sicher, unsere bürokratischen Paragraphenreiter finden bestimmt was dagegen ...
     
  10. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Die Idee an sich find ich schon Klasse.
    Hab mir nur dann mal überlegt, was ich so machen könnte für andere und andere für mich - dummerweise hab ich nix gefunden, wofür ich mal andere in Anspruch nehmen müßte. Aber ans Auto hab ich dabei noch nicht gedacht, ist also doch ne Überlegung wert.

    Rechtlich wird nix dagegen zu machen sein, solange kein Geld fließt - und das ist ja nie der Fall.

    Allerdings erinnert mich die ganze Sache irgendwie an den Sozialismus...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen