1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Natcomp Kn6480 - Hardware failure. CPU zu heiß?

Dieses Thema im Forum "Notebooks, Netbooks" wurde erstellt von Dittmar, 13. März 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Dittmar

    Dittmar ROM

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    2
    Hallo.

    Ich habe ein Notebook Marke Natcomp KN6480 (heißt wohl offiziell "KDS Valiant 6480"), gekauft 2001. Nachdem ich immer wieder Probs damit (WinME, Win2k) hatte, habe ich es nun platt gemacht und Win XP aufgespielt.
    Das Problem: Es ist ein 1Ghz Prozessor verbaut, offenbar ist aber der Lüfter zu schwach (und nur für den 700Mhz-Prozessor gedacht) - denn der Rechner verabschiedet sich kurz nach dem WinXP-Startbildschirm mit dieser Bluescreen-Meldung
    "Hardware failure - the system has halted - call your local vendor for support". Das tat er auch schon vor dem Aufspielen von WinXP. Wobei er mit WinME oft einfach so "einfror" und mit Win2k erst gar nicht bis zum Startbildschirm, kam.
    Nun hab ich mir im Internet Beiträge zu diesem scheinbar nicht allzu bekannten Problem durchgelesen. Bin aber leider immer noch nicht schlauer, wie ich das beheben kann.
    SpeedFan 4.08 habe ich installiert - das Proggi erkennt erst gar nicht, dass mein Rechner einen Fan hat...
    Nach dem Aufspielen von Win XP (vorgestern Abend) lief der Rechner mit mehreren (freiwilligen) Neustarts rund 4 Stunden lang total spitze, der Lüfter ging fast nie an. Hatte mich also schon gefreut, alle nötigen Programme installiert. Doch heute morgen - Mist! Sofort rennt der Lüfter los, dann ein Bluescreen. Nun komme ich nicht mal mehr weiter als der XP-Startbildschirm, kann also außer im Bios-Setup nix machen. Kann es sein, dass SpeedFan meinen Rechner durcheinanderbringt und "offiziell" die Lüfter-Steuerung übernommen hat - es aber defacto nicht tut?
    Muss ich im Bios was verändern - Stichwort "idle-Mode"?
    Oder einen neuen, besseren Lüfter einbauen? Woher, wie, was kostet?
    Ich will den Rechner nicht runtertakten müssen (auf 700Mhz), denn das ist mir zu kniffelig (Anfänger) und ja auch nicht Sinn der Sache.

    Freue mich über jede hilfreiche Antwort.

    DANKE!
     
  2. Dittmar

    Dittmar ROM

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    2
    Ha! Das Problem scheint gelöst. Nachdem ich mit der Startdiskette aus DOS heraus mal die Win XP-"Ereignisanzeige" gestartet hatte, sah ich, dass im Fehlerprotokoll immer wieder die Warnung/Ereigniskennung 3 auftauchte:
    \Device\ACPIEC: Die Hardware des Embedded Controllers (EC) hat Daten zurückgegeben, als keine Daten angefordert waren. Dies deutet darauf hin, dass das BIOS fälschlicherweise versucht, auf den Embedded Controller zuzugreifen, ohne mit dem Betriebssystem zu synchronisieren. Die Daten werden ignoriert.

    Das läßt - laut google-Recherche - darauf schließen, dass das Notebook/Mainboard Probleme mit dem Powermanagement (ACPI) hat. Das hab ich im Bios und in Win XP (abgesicherter Modus) ausgestellt (disabled). Und siehe da: Notebook läuft (bis jetzt noch...) fehlerfrei!!!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen