Neo****-Artikel bei Ebay: Unternehmen wehrt sich

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von SilentHero, 7. Februar 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. SilentHero

    SilentHero Byte

    Registriert seit:
    20. November 2001
    Beiträge:
    54
    Bis wirkliche Veränderungen sichtbar sind und greifen, hat eBay für mich wieder einmal nur "schöne Worte" gefunden... :blabla:

    Viele Grüße
    Karsten
     
  2. Jasager

    Jasager Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    6. Dezember 2004
    Beiträge:
    2.642
    Hallo,
    hier ist mal wieder schön zu beobachten wie sinnvoll doch so ein Wortfilter ist :rolleyes:


    Grüße Jasager
     
  3. casa73

    casa73 Kbyte

    Registriert seit:
    8. Dezember 2000
    Beiträge:
    198
    Mal wieder eBay-Gelaber...

    Was würde eigentlich passieren, wenn über eBay Crack, Heroin oder Koks verkauft würde?
     
  4. angelshelter

    angelshelter Kbyte

    Registriert seit:
    27. November 2002
    Beiträge:
    458
    Vielleicht kann irgend jemand irgend wann einen Grund finden, Ebay einmal wegen Beihilfe oder Begünstigung anzeigen, wenn Ebay von einem Vorfall, der verboten ist, weiß und wieder nur schöne Worte findet und nichts unternimmt.
     
  5. Dr. Hechel

    Dr. Hechel Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    884
    Mich wundert das nicht; lässt sich doch bei bestimmten Artikeln doch gerade sehr viel Geld verdienen. "Huch, wie kam das denn hierein, na so ein Zufall aber auch :eek: " ist ja später einfach zu sagen! Und damit ist dann alles entschuldigt?
    Nein, ist schon klar, man kann ja nicht alles kontrollieren :rolleyes: , aber an alles verdienen kann man wohl, was :baeh:

    Was jetzt noch dazu kommt ist noch besser: Durch diese Publikmachung werden jetzt noch mehr Kunden auf die Webseite gezogen bzw. gelockt, auch wenn sie vielleicht nur mal gucken :guckstdu: wollen!
     
  6. gyniko-onkel

    gyniko-onkel Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    27. Mai 2005
    Beiträge:
    566
    Dein Beitrag hätte anfangen müssen mit: " Ich habe eBay angezeigt, weil..." , aber: Fehlanzeige! Lieber mal abwarten, ob da nicht einer ist, der sich anstiften lässt, sich die Pfoten zu verbrennen. Das Verhalten kommt mir auch bekannt vor...
     
  7. MaRode

    MaRode Kbyte

    Registriert seit:
    21. November 2002
    Beiträge:
    310
    daß solche Angebote bei eBay aktiv bleiben. Schließlich sind die Dilettanten dort mit Unfähigkeit gesegnet und da darf einen gar nichts mehr überraschen. Während derart offensichtliche Verstöße mehrfach durchgehen und trotz Hinweisen nichts passiert, konzentrieren sich die Schwachköppe dort lieber darauf, Kunden vom Handel auszuschließen, die überhaupt nicht gegen die Richtlinien verstoßen haben. eBay kommt aus den negativen Schlagzeilen nicht mehr raus und man kann förmlich zuschauen, wie sich der Laden Dank unfähiger Mitarbeiter - auch auf Entscheidungsebene - selbst demontiert. Ich kann nur jedem raten, der wirtschaftlich von dem Saftladen abhängig ist, sich bei Zeiten ein zusätzliches Standbein zu suchen. Genug Alternativen gibt es inzwischen ja.
     
  8. angelshelter

    angelshelter Kbyte

    Registriert seit:
    27. November 2002
    Beiträge:
    458
    Wenn ich einen nachvollziehbaren Grund finde, werde ich mich nicht scheuen, eine Anzeige gegen Ebay zu erstatten.
    Aber da ich noch nicht Nachvollziehbares habe, fing mein Beitrag auch nicht mit den Worten "Ich habe Ebay angezeigt, weil...".
     
  9. bam001

    bam001 Kbyte

    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Beiträge:
    144
    Ach, laßt's doch den armen Verein (ebay) in Ruhe, können doch nix dafür :ironie:

    Und bei den Gebühren was die kassieren ists eh bald aus mit dennen. :baeh:
     
  10. mopani

    mopani Kbyte

    Registriert seit:
    6. Juni 2001
    Beiträge:
    326
    Ich denke nicht, dass man eBay dafür verantwortlich machen sollte, wenn diverse Artikel durch den Filter schlüpfen. Bei so vielen Auktionen pro Tag ist das nicht zu vermeiden. Jede Qualitätskontrolle hat ihre Schattenseiten. Hier wird meines Erachtens nur deswegen ein besonderes Augenmerk gelegt, weil es um das Lieblingsthema bestimmter Kreise geht und man nicht für eine Sekunde riskieren will, dass man nicht mehr als Zentrum der Galaxis angesehen wird. Eben jene, die sogar ihre eigenen Monumente 'schänden' würden um in die Schlagzeilen zu gelangen. Es sei unbestritten, dass Neu-Nationalsozialisten im Sinne des 3. Reichs und die damit verbundenen Ziele bekämpft werden müssen. Wir dürfen aber niemals aus den Augen verlieren, dass es für alles Gründe gibt und diese primär in der Gesellschaft zu suchen sind, aus der die Probleme wachsen.

    Was jedoch die Probleme insgesamt mit eBay angeht, da frage ich mich warum man eBay nicht mal boykottiert. Wenn wir 'Deutschen' uns einen Monat gemeinsam vom Kauf zurückziehen würden, wäre relativ schnell klar wer bei einem Unternehmen das sagen hat. Das ist in der gesamten Marktwirtschaft so. Der Kunde bestimmt die Spielregeln, auch wenn das nach Außen nicht immer so eindeutig erscheint. Aber das will man scheinbar selbst gar nicht. Frei nach dem Motto: "Sollen doch gefälligst die Anderen etwas bewegen!".

    Was mir übrigens immer wieder auffällt ist, dass man z.B. "Ebay" schreibt. Könnte vielleicht jemand kurz bestätigen, wie genau das Unternehmen eingetragen ist. Das macht mich nämlich verrückt. Auf den Seiten des Auktionshauses steht stehts "eBay". Bis auf das Logo, bei dem alles kleingeschrieben wird. Wäre der Firmenname "eBay", schreibt man das auch nicht am Satzanfang anders, da es einen Firmennamen bzw. dessen Logo darstellt. Es käme schließlich auch niemand auf die Idee "Merzedes-Bens" zu schreiben.
     
  11. Dr. Hechel

    Dr. Hechel Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    884
    Bei Wikipedia lässt sich folgendes nachlesen:
    "Im Hauptregister des Handelsregisters Bern-Mittelland ist die Firma als "eBay International AG" eingetragen."

    Also ist eBay wohl die richtige Bezeichnung und Schreibweise, denn wenn man sein Unternehmen eintragen lässt, dann ja wohl auch unter der richtigen Schreibweise!

    Das mit dem Boykott mache ich übrigens schon sehr lange, indem ich diese Börse gar nicht erst nutze, sondern Alternativen nutze!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen