Nepper, Schlepper, Bauernfänger - Nichts als Ärger mit Mobilcom / Cellway

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen mit Firmen" wurde erstellt von I_heart_muenche, 12. Februar 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. I_heart_muenche

    I_heart_muenche ROM

    Registriert seit:
    12. Februar 2006
    Beiträge:
    1
    Mobilcom – Einer der miesesten Mobilfunkanbieter überhaupt!

    Falls Du mit dem Gedanken spielst einen Mobilfunkvertrag abzuschließen und noch am überlegen bist, welchen Anbieter du wählst, lies am besten meine Erfahrungen mit Mobilcom, dann weißt du zumindest, von welchem Anbieter du besser die Finger lässt.

    Was ist passiert?

    Im Jahr 2005 habe ich bei Mobilcom einen Handyvertrag abgeschlossen, da das beworbene Angebot einen fairen Eindruck machte und keine Anschlussgebühr anfallen sollte.

    Der erste Eindruck nach Vertragsabschluss war schon mehr als schlecht, das versprochene Handy wurde erst lange Zeit nach dem vereinbarten Termin geliefert.

    Dann ging es richtig „lustig“ weiter: Ohne mir eine Rechnung o. ä. zuzusenden, wurden mein Konto mit einem Betrag von etwas über 20 Euro belastet. Meine Anfrage bei Mobilcom, was denn das solle, blieb unbeantwortet. Erst nach einer zweiten Mail bequemte sich Mobilcom, mir zu antworten. Dort hieß es, dies sei die Anschlussgebühr! Auf meinen Einwurf, dass könne nicht sein, da auf meinem Antrag klar „OHNE ANSCHLUSSGEBÜHR“ steht, erhielt ich die lapidare Rückmeldung, es sei keine Anschlusspreisbefreiung im Vertrag vorgemerkt, ich müsse zahlen!

    Kurz gesagt: Die Werbeversprechen von Mobilcom sind keinen Cent wert und dienen nur dazu, Kunden mit billigsten Abzocker- und Hütchenspielermethoden zum Abschluss zu bewegen!

    Ich habe dann die Lastschrift zurückgehen lassen. Darauf hat Mobilcom dann – im Gegensatz zu meinen Mails – sehr schnell reagiert und eine Mahnung verschickt. Dort wurden dann allein für die Rücklastschrift fast 20 Euro verlangt! Dies ist nicht nur eine bodenlose Frechheit, sonder schlicht illegal, da hier nach aktueller Rechtssprechung nur ein Bruchteil dieses Betrages rechtens wäre!

    Nachdem mir das alles zu bunt wurde, habe ich mich an die Geschäftsleitung von Mobilcom gewandt und die Sache geschildert. Die arrogante und überhebliche Reaktion auf mein Schreiben war dann eine zweite Mahnung, mit u.a. folgendem Inhalt:

    - Bestätigung der Sperrung meiner Mobilfunkkarte
    - Androhung von Kündigung
    - Androhung von Schadenersatz
    - Androhung, mich bei Wirtschaftsauskünftigen (z. B. Schufa, Creditrefrom etc.) anzuschwärzen, falls ich nicht umgehend zahle
    - Androhung, dass ich künftig keine Kredite bei Banken etc. bekomme, falls ich nicht zahle
    - Einforderung einer Mahngebühr

    Von wem würdest du ein solches Verhalten erwarten? Von Kredithaien? Von der Mafia? Mit Sicherheit! Das aber ein bekannter Mobilfunkanbieter so mit seinen Kunden umgeht, ist dann doch etwas ungewöhnlich.

    Und die Moral von der Geschicht´: Bevor du bei Mobilcom einen Vertrag unterzeichnest, schliess doch lieber gleich einen Pakt mit dem Teufel, denn da weißt du wenigstens, worauf du dich einlässt…

    Die Geschichte ist übrigens noch nicht ausgestanden, jetzt werde ich erst einmal rechtlich gegen Mobilcom vorgehen.

    Da ich möglichst viele Kunden vor den Abzockermethoden warnen möchte, habe ich eine Bitte: Kopiert diesen Beitrag möglichst oft und stellt ihn in die Foren, die du kennst und nutzt. Nur wenn wir als Verbraucher geschlossen auftreten und genügend Druck machen, können wir Abzockern wie Mobilcom das Handwerk legen.

    Es liegt an dir, ob Konzerne wie Mobilcom mit ihren Abzocke durchkommen, oder sich dem Kunden gegenüber fair verhalten.

    Update: Zwischenzeitlich habe ich festgestellt, das auch die 6-monatige Befreiung von der Grundgebühr eine Lüge war, diese wird mit munter vom Konto abgebucht…
     
  2. steppl

    steppl Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    6.613
    Ich gehe davon aus, dass du den Vertrag gelesen hast, bevor du ihn unterzeichnet hast. Was dort drinsteht, entzieht sich ja unserer Kenntnis, auch wenn Mobilcom einen schlechten Ruf hat.

    Nee, das ist zuviel verlangt. Bedenke: erstens ist das Spam. Zweitens erfüllt es eventuell den Tatbestand der üblen Nachrede...
     
  3. EBehrmann

    EBehrmann Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    5.702
    Ich gehe noch weiter wie Steppl. ich hoffe für dich nicht nur, dass du durchgelesen hast, was du unterschrieben hast, sondern dass du auch noch eine Kopie deines Vertrages hast.

    Wenn beides nicht zutrifft hast du wohl schlechte Karten.
    Übrigens, 20€ Gebühren für die Rückbuchung sind gnädig. Wenn mein Konto mit einer Rückbuchung, weil Konto vom Schuldner nicht gedeckt, belastet wird, sind schon 18,- € Gebühren bei der Bank fällig. Dazu kommen für mich Zinsverluste und Bürokosten.
     
  4. odenwaelder

    odenwaelder ROM

    Registriert seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1
    Der Ärger mit Mobilcom ist wohl kein Einzelfall!

    Ich kann alles bestätigen, was I_heart_muenche geschrieben hat. Und zwar hat sich bei mir der Streit an einer doppelt berrechneten Grundgebühr entzündet und ist nun eskaliert, nachdem ich der Mogelcom die Abbuchungsgenehmigung entzogen hatte. Das hat denen wohl nicht gepasst. Sie revanchierten sich so, daß sie mir als 7 Jahre treuem Kunden, der gute Umsätze hatte und immer fröhlich bezahlt hat 14 Tagen nach Rechnungserstellung ohne Vorwarnung das Handy gesperrt haben. Ich kann vor diesem Halunkenverein nur warnen. Es kamm wie I_h_m bereits geschildert hat:

    - Bestätigung der Sperrung meiner Mobilfunkkarte
    - Androhung von Kündigung
    - Androhung von Schadenersatz
    - Androhung, mich bei Wirtschaftsauskünftigen (z. B. Schufa, Creditrefrom etc.) anzuschwärzen, falls ich nicht umgehend zahle
    - Androhung, dass ich künftig keine Kredite bei Banken etc. bekomme, falls ich nicht zahle
    - Einforderung einer Mahngebühr

    Ich habe beschlossen das nicht einfach so hinzunehmen. Ich werde mich wehren gegen solche Abzockermethoden!
    Nun bezahle ich aber nicht einfach, sondern behalte die ungerechtfertigten Forderungen ein. Ich lasse es auf ein Gerichtsverfahren ankommen. Mal sehen, wie das ein unabhängiges Gericht sieht. Ich kann nur vor der Firma Mobilcom warnen!!! Nepper, Schlepper, Bauernfänger !!!

    odenwaelder@Google-Mail.com
     
  5. waldi

    waldi Guest


    ich habe auch einen vertrag bei MC und keine probleme mit denen!

    kann sein das es daran liegt das ich nicht gleich zurueckbuche und so unnoetige kosten verursache. ein anruf bei denen auf der hotline und der fall wird geklaert - bis jetzt immer zu meiner zufriedenheit.
     
  6. Babu1940

    Babu1940 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    20. Juli 2005
    Beiträge:
    4.883
    @ waldi: Seit 2000 ist du im Forum. Da solltest du eigentlich wissen, daß es hier nicht gern gesehen wird, wenn ganze Posts zitiert werden. Im übrigen was willst du mit dem Zitat eigentlich bezwecken?
    Im Zweifel solltest du dir nochmal oben die Regeln zu Gemüte führen:rolleyes:
     
  7. waldi

    waldi Guest

    hu - ein hipo
     
  8. motofutzi

    motofutzi ROM

    Registriert seit:
    3. April 2009
    Beiträge:
    2
    Ich kann alle entnervten und geschädigten MobilCom Kunden mitteilen das Sie keine Einzelfälle sind. Mobilcom war einmal eine sehr fairer Mobiltelefon und Tarifanbieter. Doch davon ist diese Fima heute meilenweit entfernt. Kunden Service ist hier ein Fremdwort.
    Beginnen wir aber vorne: Ich bin seit 1988 Kunde bei MobilCom und hatte zwischenzeitlich 3 Verträge laufen. 2 davon habe ich wegen dem Geschäftsgebahren von MobilCom zwischenzeitlich 2 Verträge gekündigt und auch den dritten Vertrag werde ich kündigen. Die abzocke ist hier allgegenwärtig. Als erstes werden bei Fragen und Problemen mit dem Mobilcomvertrag oder der Rechnung bei einem Anruf 14 Cent pro Minute fällig >>>> schon allein hieran erkennt mann "Die MobilCom Kundenfreundlichkeit" für mich ist das Abzocke!!!!!
    Bei einem Rücklauf der Abbuchung werden 19,95 € verlangt und es wird immer zum Ende des Monats abgebucht. Auch bei mir ist es schon passiert das dann drei Abbuchungen a durchschnittlich 13,- € zurückliefen. Der Spass kostete mich dann nicht 39,- € sondern 98,95 €. Das ist Kundenabzocke der unverschämtesten Sorte. Ich rief damals an und bat um Umstellung der Abbuchung auf den Anfang des Monats. Dies wurde auch zugesagt. Nun wurde doch wieder am Ende des Monats abgebucht. Bei erneuter Rückfrage (für 14 Cent pro Minute!!!!!)wurde mir mitgeteilt das diese Abbuchungstermine geändert werden können, dies kostet allerdings 9,95 € pro Vertrag kostenlos ginge da garnichts. Und das bei bereits gekündigten Verträgen die nur noch 3 Monate laufen!!! Die erste Telefonistin hatte davon allerdings nichts erwähnt.
    Die Kosten für Verträge sind auch mittlerweile insgesamt zu teuer. Bei einem D1 Vertrag für Wenigtelefonierer kostet z. Bsp. die monatliche Grundgebühr von 7,50 €, die Minute kostet 0,39 € !! Ja Richtig gelesen und die SMS kostet 0,19 €!!! Das ist einfach nur dreist.
    Mittlerweile gibt es Prepaid Anbieter ohne Grundgebühr und da kostet die Minute 0,08 bis 0,11 € in alle Netzte rund um die Uhr incl. SMS und kostenloser Mailboxabfrage.
    Und mein neure Anbieter hat wirklich einen perfekten Kundenservice und das ohne Grundgeühr mit 8 Cent für alle und kostenloser Mobilboxabfrage.
    So und jetzt werde ich auch weitere Foren ergänzen.
    :guckstdu::guckstdu: Mobilcom :heul::heul:
     
  9. EBehrmann

    EBehrmann Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    5.702
    Das ist normal, denn Rückbuchung kostet Bank- und Bearbeitungsgebühren, wer arbeitet schon gerne ohne Bezahlung.
    Da kann man sich dann ja drauf einstellen
    Dann war Dein Konto wohl nicht gedeckt, bzw. schon zu weit überzogen.
    Was kann Mobilcom dafür, wenn Dein Konto nicht gedeckt ist? Wofür benötigt man drei Handyverträge, vor allem, wenn man sich diese nicht leisten kann?
    Einfacher wäre es gewesen, für Kontodeckung zu sorgen.
    Wie schon erwähnt, die Arbeit will bezahlt werden. Und wenn der Vertrag sowieso schon gekündigt ist, warum soll dann jemand für nichts arbeiten?
    Das ist nicht dreist, das sind die offen liegenden Gebühren, wem das nicht gefällt, kann wechseln.
    Scheint für dich das Beste zu sein, vor allem, wenn man sein Konto nicht im Griff hat. Ich telefoniere auch über eine Prepaid Karte. Bei 20,- € Handygebühren im Jahr, ist das das Beste.
    Aber viele wollen ihr Handy "geschenkt" haben und beschweren sich dann über hohe Gebühren.
    Bevor Du das machst, solltest du dein eigenes verhalten überdenken. Oder wärst du glücklich wenn Mobilcom in einschlägigen Foren posten würde: "Macht keine Geschäfte mit motofutzi (natürlich mit realem Namen). Motofutzi hat sein konto am Ende des monats regelmäßig überzogen, so dass es immer wieder zu Zahlungsschwierigkeiten kommt. Dieses kostet dem Geschäftspartner geld und Arbeit."
    Wärst du über solche Postings glücklich?
     
  10. motofutzi

    motofutzi ROM

    Registriert seit:
    3. April 2009
    Beiträge:
    2
    Du schlägst Dich als Mitarbeiter von MobilCom mit deinen Defamierungen recht gut. Aber Leider hast Du am Thema vorbei geschrieben also setzen 6.

    MobilCom ist und bleibt Kunden unfreundlich und bringt keinen Service vor allem für den verlangte Preis.
    Keiner will umsonst arbeiten aber 6,- € Kosten auf 19,95 € hoch zu rechnen ist unverschämt zudem hat MobilCom überteuerte Preise.

    Viel Spaß beim weiteren Versuch berechtigte Abzocke so um zu drehen mit dem Versuch andere zu defamieren.
    Lies die mal die Foren zu Mobilcom durch!
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. April 2009
  11. stefanniehaus

    stefanniehaus Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. Mai 2002
    Beiträge:
    584
    Das meinst du doch nicht ernst, oder?

    Andere Anbieter nehmen teilweise für ihre Hotline 1,99 € und du bezeichnest 14 cent als Abzocke. Das sagt schon alles.
    Für die Sachen, die du zu verantworten hast, kannst du wohl kaum Mobilcom verantwortlich machen.

    Wenn du das aufgezählte alles als Kundenunfreundlich abtust und die Anbieter deswegen schlecht machst, solltest du besser nirgendwo Verträge abschließen, das wäre besser für und und für die Anbieter.
     
  12. EBehrmann

    EBehrmann Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    5.702
    @ motofutzi
    Du täuscht Dich, ich bin kein Mitarbeiter von MobilCom. Ich habe auch kein subventioniertes Handy eines Vertragsanbieters. Ich habe eine Prepaid Karte und 20,-€ Handygebühren im Jahr.
    Dass die Preise bei Anbietern, die das Handy Subventionieren generell hoch sind, ist bekannt. Ob die Preise zu hoch sind, muss jeder für sich selber beurteilen. Wie gesagt, man darf die subventionierten Handys nicht vergessen.

    Aber MobilCom kann nichts dafür, dass bei dir am Ende des Geldes noch so viel Monat übrig ist. MobilCom kann auch nichts dafür, dass du drei Verträge hast, obwohl Du sie dir gar nicht leisten kannst. Verträge, bei denen die Gebühren sicherlich vor Vertragsabschluss bekannt waren und die du unterschrieben hast. Also, erst einmal nach eigenen Fehlern suchen, bevor man bei anderen anfängt.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen