Nervig....

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von Gamefreak2004, 9. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Gamefreak2004

    Gamefreak2004 Byte

    Registriert seit:
    12. Februar 2004
    Beiträge:
    79
    Wie kann man den Anmelde login (benutzername und passwort) beim starten von Linux 9.0 prof. abschalten ???

    Danke im Vorraus
     
  2. pausenclown

    pausenclown Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2002
    Beiträge:
    564
    Mit der richtigen Software schon. Aber es stimmt schon das manche Software, gerade Antivirenprogramme gewisser hersteller, nur als Admin laufen.
    Da hilft nur eines
    Software wechseln.
    Man kann ja zumindest unter XP Prof bestimmte anwendungen mit bestimmten rechten starte. Von daher sollte man sowas wie Browser, ICQ, Filesharing, email etc nicht im Adminmodus starten sondern unter einem Account mit eingeschränkten Rechten.
     
  3. rapmaster

    rapmaster Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    5.181
    lol
    wo befindet sich dein fdisc programm ?

    chown -R BENUTZER:GRUPPE programmpfad/fdisk

    mach mal das

    mfg
     
  4. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    das ist auch bei linux nicht anders! ich habe noch nie geschafft, fdisk ohne sudo als benutzer zu starten :aua:
     
  5. rapmaster

    rapmaster Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    5.181
    ja, unter win laufen viele programme nur mit admin-rechte.
    katastrophal!!

    mfg
     
  6. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Das mit ICQ wusste ich nicht, geht das echt nur als Admin? Ansonsten reciht es doch auch unter Windows aus, wenn man User ist, man kann doch alles machen (außer installieren und Systemeinstellungen ändern).

    Greg
     
  7. Gamefreak2004

    Gamefreak2004 Byte

    Registriert seit:
    12. Februar 2004
    Beiträge:
    79
    die Root partion war bei mir ~1004 mb das andere 5 GB so hat er mir das angezeigt

    die erste partion war Root das andere weiß nich mehr wie das heißt irgend was mit rest....
    so hat er mir das beim instalieren von linux angezeigt die platte war nicht vor partioniert also kmplett leer ohne pation:)
     
  8. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    Ergänzung:
    Falls du KDE hast, kannst du auch "kdf" verwenden.

    MfG, bitumen
     
  9. Rattiberta

    Rattiberta Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    5.526
    Die Größe des freien Speicherplatzes kannst Du mit Eingabe des Befehls df auf der konsole abfragen.

    Wenn Du Ratschläge bezüglich der Partitionierung Deines Systems benötigst, wären wie oben schon gesagt, ein paar Infos über Deine Festplatten nützlich.
    Poste ggf., was yastmodule > system > partitionieren über Dein System verrät...

    MfG Rattiberta
     
  10. rapmaster

    rapmaster Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    5.181
    das größte problem ist dass man unter win als normaluser nicht viel machen kann...

    ich kann nicht mal icq starten!!!!

    mfg
     
  11. JMK299

    JMK299 Byte

    Registriert seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    21
    da muesste man erstmal wiessen wie die Platte jetzt partitioniert ist .
    Prinzipiell brauchst du mindestens eine SWAP partition , das ist sowas wie die Auslagerungsdatei unter Windows ( Virtueller Speicher ) . Diese sollte so ca 512-1024 MB gross sein ( haengt auch von deinem Hauptspeicher ab ) . Bleiben also noch ca 7 GB . Du kannst jetzt alles als eine Partition fuer Linux mutzen , es ist aber eigentlich ganz praktich wenn du dein Home Verzeichnis auch noch auf eine seperate Partition legst . Automatisch legt Suse soweit ich weiss nur eine SWAP und eine Datenpartion an , wenn es laeuft wuerde ich es so lassen .
    gruss
    JMK
     
  12. Gamefreak2004

    Gamefreak2004 Byte

    Registriert seit:
    12. Februar 2004
    Beiträge:
    79
    ne das macht nix ich weiß jetzt ja was das alles bedeutet mit root unsw...;) Da muss man auch ersmal durchsteigen als anfänger
    Ich hab beim Instalieren die Automatik partionierung verwendet kann man den vollen speicherplatz denn verwenden oder muss man manuel partionieren?

    bzw wird der volle speicherplatz verwendet?
    oder ist manuel besser?

    hab ne 6 GB platte
     
  13. Rattiberta

    Rattiberta Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    5.526
    @emacs
    :merci: Danke!

    Ich kann jetzt nicht ganz nachvollziehen, was Du gerade an Deinem Rechner machst...
    Du solltest bei der Installation einen user angelegt haben.
    Dieser hat in /home/<username> sein Heimatverzeichnis und sollte sich an der konsole bzw. im System eigentlich einloggen können mit diesem Namen.

    Sollte kein user existieren, kannst Du dies in der von Dir schon besuchten Benutzerverwaltung nachholen.
    Manchmal scheitert ein LogIn auch daran, dass Linux, was Groß-und Kleinschreibung angeht, pingelig ist.

    Anmerkung zu meiner Rootbeschreibung:
    Ich wollte mich nicht über Dich lustig machen, ich bin halt so.

    MfG Rattiberta
     
  14. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    @ rattiberta

    Deine Schilderung gefällt mir gut

    ;)

    emacs
     
  15. Rattiberta

    Rattiberta Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    5.526
    root:

    In jedem Linuxrechner haust ein mächtiges Wesen namens root. Root kann alles, ist allwissend, was das System angeht und von großer Macht, kann mit einer Zeile das gesammte System zerstören. Nichts und niemand kann die Macht von root beschränken.

    Du bist nicht root. Du willst am Rechner arbeiten, surfen, programmieren, spielen...und dabei die Sicherheit eines Linuxsystems geniessen. Du bist ein User.

    Um Administrationsarbeiten am Rechner durchzuführen, leihst Du Dir manchmal die Möglichkeiten von root aus, etwa um Hardware zu konfigurieren, kompilierte Software ins System zu integrieren, mit yast Software zu installieren... (konsoleneingabe: su, rootpassword-Abfrage))

    Wer als root ins Internet geht, ist schlichtweg größenwahnsinnig, ein DAU und wird von jedem verantwortungsvollen Linuxer verachtet.

    Ich sehe gerade, emacs hat es etwas weniger blumig erläutert...;)

    MfG Rattiberta
     
  16. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Dau hast das mit den Benutzern noch nicht verstanden. Root ist der Administrator unter Linux. Man meldet sich als root an, wenn man am System etwas ändern will (Software installieren, konfigurieren, wasauchimmer). Wenn man das nicht vorhat, arbeitet man als User. Warum? Ganz einfach, wenn man User ist, kann man maximal sein Home-Verzeichnis shreddern, als Root kannste deinen ganzen Rechner platt machen. Wenn du als User angemeldet bist und nur mal kurz was als root machen willst, öffne eine Konsole und gebe su ein. Nach der Passworteingabe bist du nun Root und kannst das machen, was du willst.

    Würden sich Win-User auch daran halten, hätten wir diese Virenscheiße nicht.

    Greg
     
  17. pausenclown

    pausenclown Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2002
    Beiträge:
    564
    Nunja mich stört es nicht wenn ich mich da einmal am Tag anmelde.
    Da könnte ja jeder kommen ;)
     
  18. Gamefreak2004

    Gamefreak2004 Byte

    Registriert seit:
    12. Februar 2004
    Beiträge:
    79
    jetzt muss ich mich immer als "root" einloggen kann man für root einen anderen namen verwenden ohne die Funktion zu gefärden wenn ja wie änder ich das? hab schon unter yast und dann die Benutzerkonten unter system benutzer root in einen anderen namen geändert danach lief yast nicht mehr nur noch über die konsole im "dos" fenster woran könnt das liegen??
    oder lässt sich der name root nicht ändern ??

    danke im vorraus;)
     
  19. Rattiberta

    Rattiberta Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    5.526
    KDM ist doch lediglich eine grafische Benutzeroberfläche, die das Einloggen optisch ein wenig verschönert (und zudem Teil von KDE ist).
    Man kann auch ohne KDE auskommen.:)

    MfG Rattiberta

    p.s.
    Falls ich mich irgendwie missverständlich ausgedrückt haben sollte:
    Bei Linux muss ein User grundsätzlich im System angemeldet werden. Das kann geschehen über die konsole, über ein grafisches LogIn (KDM, xdm, ...) oder über ein "Programmscript" in KDE (ohne dass der Standard-User beim Start etwas eintragen muss).
     
  20. rapmaster

    rapmaster Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    5.181
    kdm kann man außerdem gar nicht abschalten :-)
    man kann kdm nur durch gdm bzw xdm oder sonst was ersetzen

    mfg
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen